Großer Handelsvorrat in Rotterdam

Coffeeshop Nemo (via Google StreetView)

Coffeeshop Nemo (via Google StreetView)

Eigentlich wollte die Polizei in Rotterdam (Südholland) nur einen Hinweis auf illegalem Waffenbesitz nachgehen, als sie den Coffeeshop „Nemo“ kontrollierten. Stattdessen fanden sie eine Überschreitung des zulässigen Handelsvorrates von 500g. Nicht weniger als 180kg Cannabisprodukte fanden die Beamten vor.

Bislang gab es noch keine Verhaftung oder Schließung, aber angesichts des harten Kurses von Bürgermeister Ahmed Aboutaleb (PvdA) ist davon auszugehen, dass es bald eine Schließung geben wird.

Hoffentlich nur Temporär – Wäre schade um den schönen Shop.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • streuner

    Die (Staat) haben sich in der letzten Zeit so viel „Blutige Nasen“ in Bezug auf „zuviel Ware im Shop“ geholt, vielleicht haben sie begriffen und lassen es dabei! :-)
    Und Aboutaleb habe ich bislang als einigermaßen vernünftig angesehen. Also soweit ein Politiker das sein kann.

  • ööhm.. der shop heißt ‚Nemo‘, nicht ‚Demo’… ;-)

    • Automatische Rechtschreibkorrektur. Danke für den Hinweis, ist geändert.

  • Sebastian

    Ein Coffeeshop scheint wohl der ungefährlichste und sicherste Aufbewahrungsplatz für Mengen dieser Größenordnung zu sein.
    Zumindest der Cannabisduft fällt dort nicht auf.

    • SR.Smokealot

      Moin

      ich glaube ganz so „korrekt“ wird er (der Bürgermeister) denn doch nicht sein … ER , Ahmed Aboutaleb hat in der Vergangenheit schon ein paar Shops schließen lassen und kritisiert die “ illegalen “ Machenschaften der CS – Betrieber …..

      Ich bin mal gespannt ….

  • Sbb

    Hoffentlich scliesst ,an den Landen für mindestens 5 Jahre , wird Ihnen wohl lehren sich mit Ihrem LOTTOGEWINN der ein Coffeshop nunmal ist an geltende Gesetze zu halten. Verbrecher in den Knast! Coffeeshops abschaffen, JETZT

    • ogf

      koennen wir uns mal treffen??

    • suspecjc

      komm geh dich vergraben

      • OGF

        Cannabis legalisieren???DA FALLT MIR JA SCHON AM MORGEN DAT BIER AUSSA HAND WA

  • Vhf

    obwohl ich jede schließung eines coffeeshops generell bedauerlich finde, wäre dieser hier absolut entbehrlich. erst recht, wenn ich von 180kg fund dort lese, so sehr brummt der laden nämlich nicht^^wie konnten die nur so unvorsichtig sein, aber no risk no fun bezüglich des zubrots vom schwarzmarkt, eh^^wurden solche mengen zwischendurch mit transporter oder nur behutsam nach und nach angeliefert*lol*?!

    war ab und an mal in dem laden, aber nicht mein ding – deren zeug sah eher nach durchschnitt aus und publikum eher touristisch(soll keine beleidigung sein! rotlicht ist auch in unmittelbarer nähe).

    dafür war ich von deren internetpräsenz recht positiv überrascht – bis auf das reggaegelalle*lol*(no disrespect, auch weil’s hier ja auch einen musikthread zum thema gibt, nur kann ich dieses klischee absolut nicht ab. höre zwar dub -achtung, was nur bedingt mit dubsteb zu tun hat, kids, den ich aber völlig in ordnung finde;) – und kenne mich mit reggae auch ganz gut aus, nur eben nicht meins. weiß auch, dass ich nicht der einzige bin, der das klischee nicht mag, auch wenn selbst reggae gehört wird;).

    ich kenne die rotterdammerszene ganz gut(aber nicht gut genug um alle shops im angefragten thread hier auflisten zu können;)) und schlage vor einfach die straße runter beim „bob marley“(ein ebenso schrecklicher name, frage mich, ob die marokkaner da drin auch nur(!) reggae hören*lol*?!)dort gutes piece zu kaufen und dann wieder zurück zum „out of time“(sehr geiler name;))in der selben straße zu gehen und dort ebenfalls gutes piece zu kaufen und abzuhängen, finde es dort recht gemütlich und der name passt total;)!

    @sbb du bist ein aggressor^^

    viele grüße
    *vhf*

    • Sebastian

      Rolling Stones – Out of Time

      „I said baby baby baby you´re out of time.“

      • Vhf

        guter konter, sebastian;)!

        wusste ich übrigens gar nicht, danke für den tipp! ist bei coffeeshopnamen ja nicht selten. die stones mag ich aber auch eher nicht, obwohl ich rockigen sachen nicht abgeneigt bin;)!

        p.s. wer polytox veranlagt ist, hat auch die möglichkeit in die ähnlich heißende kneipe des „out of time“’s zu gehen. ist auch in der nähe, soweit ich mich erinnere. viel spaß, ggf!

        viele grüße
        *vhf*

        • Sebastian

          Danke, dafür gibt´s klischeefreien frischen Dub:

          Full Dub – Vision album

          Grüße Sebastian

          • Numer14

            feinen musikgeschmack habt ihr, Stones, Doors, ich bin eher Doors Hendrix und vor allem Janis Joplin begeistert. aber nur auf vinyl. Stones sind auch klasse aber viel ouput wenig klasse meiner Meinung nach. Aber painted black ist und bleibt der Hammer. Bin zwar mittlerweile durch und durch rastafarian aber diese musik rockt noch so richtig. In diesem Sinne ganz nach Jim Morrison no one gets out here alive…

          • Ich bin ein riesen Pink Floyd -Fan

          • Sebastian

            Pink Floyd gefällt mir auch sehr :-)

            Pink Floyd – Set The Controls For The Heart Of The Sun

            Übrigends R.I.P Joe Cocker.

            Joe Cocker – Let’s get stoned

            Joe Cocker – Get high with al little help from my friends (Lennon/McCartney)

          • nummer14

            another brick in the wall… Verursacht heute noch Gänsehaut feeling… dark side of the moon sehr feines Album. auf super audio cd unübertroffen. Guter Einwand nun werde ich die dark side of the moon zu Bedrocan geniessen…

          • Sebastian

            Harte Nebenwirkung; Musikgenusssteigerung.

            Pink Floyd – Louder Than Words – Official Music Video

          • nummer14

            auch gut, hatte mir aber für heute eigentlich auch Jefferson Airplane vorgenommen. White rabbit…

        • Sebastian

          Von der Ausnutzung von Marleys Namen zum Verkauf von minderwertigem Cannabisprodukten bin ich auch nicht begeistert.
          Zumal da die Poster hängen und der Sound läuft, aber die Besitzer sonst meistens keine Affinität zur Reggae- oder gar Rasta-kultur haben.
          Der Gebesteppich wird von den Besitzern bestimmt nicht nach Addis Ababa ausgerichtet ;-).

          Den Musikern aus Jamaika allerdings gebührt Ehre, da sie immer öffentlich zu ihrer volksmedizinischen und spirituellen Nutzung von Ganja standen, wie Louis Amstrong.

          • Nummer14

            tja das ist traurig ausser Kiymali Marley verramscht die ganze Familie inklusive seiner Ehefrau sein andenken. Wenn Bob das erlebt hätte wäre das noch frustrierender als das Konzert in Simbabwe….

          • Nummer14

            muss noch mal einhaken Sebastian nett formuliert mit der Geilheilheit auf Dollars von einigen und dem Teppich der eben nicht nach Addis Abeba in Äthopien ausgerichtet ist.

          • Vhf

            ihr religiösen irren;)!
            @#14 – projizier hier bitte nichts auf mich, nur auf sebastian bitte, mit jimmy-boy habe ich nämlich bewusst nichts am hut(ist was persönliches*lol*);)! aber natürlich(!)jedem das seine!

            @sebastian
            habe mir das full dub-album reingezogen(übrigens bin ich mir schon bewusst, dass, ursprung bzw. bezug zum reggae hin oder her, dub auch sehr klischeebehaftet ist. aber vor allem die lyrics finde ich meist grauenhaft(bitte keine alternativvorschläge!;))beim reggae und bevorzuge deshalb einfach instrumentale, was ja beim dub eher so ist(ansonsten bin ich musikliebhaber und höre alles was gut ist, außer schlager und volkkksmusik^^).
            ich mag da aber auch alles von old- bis newschool, also tubby über dub syndicate bis hin zu dem französischen kram z.b.!
            nach letzterem hat sich dein vorschlag, full dub, auch angehört und nach einer kurzen recherche hat sich das dann auch bestätigt(sind halt immer recht eigen die franzosen;)). danke noch mal!
            egal, es gibt so viele spielarten des dubs, unmöglich da jetzt ins detail zu gehen…
            falls du sie nicht schon kennen solltest, check mal http://www.hightone.org (wenn das nicht ein nicht-stereotyper name ist*lol*), die jungs habe ich auch das ein oder andere mal live sehen dürfen, absolut empfehlenswert! die neueren sachen sind allerdings recht minimalistisch.

            die ausschlachtung von marley ist in der tat zum kotzen, aber in der welt in der wir alle leben nicht wirklich verwunderlich, $+€
            übrigens war die webseite des marokkanischen kruidentuins in nimwegen auch eine weile mit reggae unterlegt und ist auch ein gutes beispiel für so etwas. denn der laden hat an sich schon eher entfernt orientalischen charakter, aber irgendwelche reggaelastigen wandbemalungen oder poster(?)gibt es dort auch^^aber mir geht es eher radikal um die qualität, bin mal gespannt, wie es nach der rennovierung dort aussieht. hoffentlich ist die reggaeanbiererung dann weg, ansonsten ist der laden mindestens in meinen top 5(aber nicht unbedingt zum abhängen).

            ontopic:
            ich schätze mal, dass 1/4 der coffeeshops eher das zubrot neben dem schwarzmarkt für die jeweiligen besitzer sind*lol*, die lachen sich bestimmt, vor allem bei traditionellem piece, schlapp darüber, was die da an margen im coffeeshop kassieren und der großteil geht als hauptverdienst eben über die üblichen wege in den export^^. schöner bonus für die dann;). aber na ja, das sind wie gesagt nur meine nichtssagenden spekulationen, wie viele so etwas machen, aber fakt ist natürlich, dass die hintertürproblematik bzw. duldungspolitik solch verhalten fördert, da eh auf dem schwarzmarkt eingekauft werden muss.
            insofern gebe ich sbb hier recht, so ein coffeeshop ist eigentlich eine gelddruckmaschine bzw. lizenz zum gelddrucken(sofern richtig vermarktet und blablabla)in solch zeiten der duldung und wer in solchen größenordnungen übermütig wird(solche funde passieren ja immer wieder und hier sei noch einmal betont, dass das nemo niemals so einen umsatz hatte wie z.b. der laden in terneuzen damals an der grenze^^aber selbst da ging bestimmt noch viel woanders hin unter der hand), der hat halt verkackt und es nicht besser verdient^^aber der überwiegende großteil der besitzer wird schon mehr oder weniger korrekt sein und auf solche geschäfte verzichten.

            viele grüße
            *vhf*

  • j.j. Weedow

    der Laden ging an sich! Auf der Straße ist es mit der stylishste
    Fand auch bisher nicht das da viele Touris chillen.
    Stuff war okay!
    Und für ein Großstadtkoffieshop auch ganz normal besucht!
    aber müsste er nicht direkt geschlossen werden?
    Gerade bei der Menge !

    Aber der Laden hat glaub ich eine 2.te Stelle.De Reefer.
    es wurde vor einer Zeit geschlossen, umgebaut und Neueröffnet.

    Menu und Style Nemo’like.!

    • Vhf

      na ja, das ist geschmackssache, ambiente ist ja eher nur halbe miete, aber jedem das seine;)

      aber stimmt wohl, was du sagst – den reefer kenne ich auch(nie was gekauft)und fand den halt auch attraktiver als das nemo(liegt wahrscheinlich am umbau), kann gut sein, dass der nach dem umbau zum nemo gehört, aber komisch, dass die den namen dann nicht änderten(oder wenigstens auf nemo bezogen, wie es das mississippi mit dem smurf(jetzt misouri)gemacht hat). obwohl, ist vielleicht auch kalkül;)!

      erinnert mich jetzt gerade, dass der meerbezug wohl einige leute lockt, soll jetzt kein unmittelbarer vergleich sein, aber das elende mississippi-boot in maastricht brummte ja auch immer^^oder das boot in utrecht(besser als das in maastricht, aber auch nicht der hit^^);)

      viele grüße
      *vhf*

  • Pingback: Und wieder zwei Coffeeshops weniger | Kein Wietpas!()

  • Pingback: Coffeeshop Nemo in Rotterdam bleibt geöffnet | Kein Wietpas!()

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen