Amsterdam: Verkäufer von „Weißem Heroin“ vermutlich festgenommen.

media_l_2895656

Polizeifoto

Wie die Niederländische Presse heute meldet, ist der Dealer, der seit Monaten Weißes Heroin als Kokain verkaufte, festgenommen worden. Obwohl das Zeug seit mindestens Anfang November auf den Straßen Amsterdams verkauft wurde und wirklich umfassend gewarnt und aufgeklärt wurde, starben min. 5 Menschen daran. Weitere mindestens 17 Menschen mussten deswegen im Krankenhaus behandelt werden. Unklar ist immer noch, wieso das „weiße Heroin“, welches im Verkauf teurer ist als Kokain, so günstig angeboten wurde. Der mutmaßlich Verdächtige hat sich gestern selbst gestellt, nachdem Fahndungsfotos von ihm öffentlich gemacht wurden. Angeblich habe er versucht, den Lieferanten des Heroins aufzuspüren, was ihm aber nicht gelungen sei. Da ein starker Verdacht gegen den Mann besteht, hat der Richter 14 Tage Untersuchungshaft angeordnet. Monatelang haben die Behörden mit Hochdruck versucht, dieses Zeug von den Straßen zu bekommen und standen doch bis Mitte März vor einem Rätsel.

Foto: Streuner

Foto: Streuner

Dann wurden bei einem Deal mit 3 dämlichen dänischen Touristen von einer Überwachungskamera Bilder aufgenommen, die den jetzt Festgenommenen zeigen.

Allerdings steht bis jetzt nicht fest, ob der Festgenommene für alle Verkäufe die zu Toten und Kranken geführt haben, verantwortlich ist. Also aufpassen und die Nase sauber halten, es kann immer noch was von dem Zeug im Handel sein.

 

Streuner

Streuner

Rentner, Cannabispatient, Löwe, Holland Fan
Streuner

Letzte Artikel von Streuner (Alle anzeigen)

  • Man mag über Kokain-/Heroin-Dealer denken was man will, dass er sich selbst gestellt hat kann man ihm hoch anrechnen. Ich gehe davon aus, dass er selbst nicht wusste, was er da verkauft.

    • Gast

      Er hat den Mist offenbar bewusst verkauft. Einerseits kann man ihm das anrechnen, anderseits hat er seine Kunden vergiftet…
      Ich werte zweiteres mehr, für mich bleibt er ein Geldgeiler W****

      • Gast

        Mit anrechnen war die Stellung bei der Polizei gemeint, nicht der Verkauf ;)

  • Gast

    Ich bin sicherlich kein Freund harter Drogen, aber das ist mal wieder eindeutig die Folge der Prohibition.
    Das ist auch der einzige Grund warum ich für eine Freigabe aller Drogen bin, damit die Konsumenten harter Drogen (die ihr Zeug sowieso irgendwo her bekommen) wenigstens reinen Stoff bekommen, und die Konsumenten von gestrecktem scheiß nicht auf Steuerzahlers Kosten im KH behandelt werden müssen)

    Ein großes Lob an ADam die ihre Bürger wenigstens vor dem Dreck warnen. =)

    • streuner

      Die haben sowas von gewarnt. Als ich Anfang Dezember in Adam war, hingen an jedem zweiten Laternenpfahl/Werbemast/Hausecke DIN A3 Format Warntafeln wegen dem Zeug. An fast jeder Ecke diese LED Werbetafeln, umfunktioniert zu Warntafeln. Und immer und überall der deutliche Hinweis. „Der Konsum von Drogen ist in Amsterdam nicht verboten. Bitte wenden sie sich mit Infos wegen weißem Heroin an die Polizei, sie werden nicht strafrechtlich belangt“ Denen, der Stadt, ging echt der Arsch auf Grundeis wegen dieser Geschichte. Ich bin auch nicht ganz sicher ob es „nur“ drei Tote gegeben hat. Und die Frage was das sollte, woher das Zeug stammt, ist für mich immens wichtig, aber nicht geklärt.
      Ist ja auch viel Arbeit das zu klären, die haben jetzt wichtigeres zu tun mit der Schließung all der Growshops!
      greetz vom Streuner

      • Gast

        Ich war nicht vor Ort, kann daher nicht einschätzen ob dein Post sarkastisch oder ernst gemeint war.

        Ich kenne die Plakate nur von KW. War die Warnung wirklich so intensiv?

        Und zum schließen der Growshops, wieviele Durchsuchungen gab es in Adam und wieviele in Süd/Ost Holland? ;)

        Wenn du vor Ort warst würde mich ein Erfahrungsbericht wirklich interessieren. Ansonsten ist dein Post leider nicht recht einzuordnen :/

        • streuner

          Kein Sarkasmus. Es war wirklich so intensiv.
          https://www.google.de/search?q=weisses+Heroin+amsterdam&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=XwslVae8N8utswHHgYSQBA&ved=0CAcQ_AUoAQ&biw=992&bih=487

          Zu den Growshops habe ich ja hier schon etwas geschrieben.

          http://keinwietpas.de/2015/03/25/die-auswirkungen-des-neuen-growshopgesetzes/

          Wie die aktuellen Zahlen sind, weiß ich nicht, das ändert sich ja jeden Tag. Aber alles wichtige wird sicher hier in KW zu finden sein.

          greetz vom Streuner

          • high society

            ohne Scheiß das mit den LED Tafeln ist ja wohl mal der Hammer. Dafür feiere ich Adam echt. Normaler Vorgang: Die wissen, locker 30 % der Touris ziehen sich da was rein und es ist gefährliches Zeug unterwegs also müssen wir die warnen. Super Sache, allen ist soweit geholfen.

            Das wäre in Dummland allerdings sowas von undenkbar. Man stelle sich solche Warntafeln am Münchener Hbf vor. Jeder zweite Freistaatler würde sich aus Scham ob des zügellosen Drogenmissbrauchs in seinem Staat vor den Zug werfen…. Wie mich diese Sesselfurzerei hier ankotzt… Das muss man den Holländern ja echt mal lassen – die packen wenigstens mal an wenns sein muss…

    • Hazenjagd

      Es gibt keine harten Drogen, die Dosis macht das Gift und nur der Mensch ansich macht eine Substanz erst gefährlich – Cannabis kann in den falschen Händen auch „hart“ sein bzw. Schaden anrichten..
      Trotzdem birgt der Konsum von H viele Gefahren und wäre auch nichts für mich. Das die Bürger per LED-Tafel gewarnt wurden finde ich auch spitze.

  • GoaKatze

    Wer Drogen von der Straße kauft, muss damit rechnen, Müll angedreht zu bekommen. Mit diesem Risiko müssen Menschen, die illegale Drogen zu sich nehmen rechnen. Deshalb unterstützt man die Straßenhändler am besten nicht denen wird das Wohl der Konsumenten am wenigsten am Herzen liegen.

    • ‚Wer Drogen von der Straße kauft, muss damit rechnen, Müll angedreht zu bekommen.‘

      wer in coffeeshops geht muss mittlerweile leider auch damit rechnen… only in it for the money.

      • ogf

        und wenn du im teuersten Bonzenregionalmarkt in Meerbusch bei Edelsnopp-duesseldorf dein Gemuese kaufst kriegst du auch nur Glyphosatgespritze Scheisse…ich weiss langsam gar nicht mehr ob eine Legalisierung so viel bessere Quali bringen wuerde…eigendlich gerecht wieso sollten die Bonzen was besseres kriegen, immerhin glauben sie es waer besser…so fickt deren Scheisssystem was sie an der Macht haelt sie selbst zurueck…sag mal XY chronischer Cannabinolmischer das Wort kommt in irgendeinem sauguten uralten Rurpottraptext vor??weisst du in welchem und von welcher Truppe?

        • Feuerstein

          RAG (Ruhrpott AG) – „Westwind“
          Das „Unter Tage“ Album ist allgemein ziemlich gut und immer noch eine meiner Lieblingsplatten.

          • absolut korrekt.
            weck mich nachts um drei aus’m vollrausch und ich sag‘ dir auswendig den text auf. too strong und rag. die blüte meiner jugend… verglüht in einer tüte…

        • Hazenjagd

          Bitte was? Wenn es legal wäre würdest du feinste Qualität kriegen und zwar medizinische..

          • ogf

            so wie im Lebensmittelsktor hier in der Eu?Allles feinste petizidbelastete Qualitaet…und ich wueste nicht das Paprika und Tomaten verboten sind…

            Ja das ist richtiger deutschrap fuer den man sich nicht schaemen muss ohne dummes rumgeprolle… rag, too strong hab ich sogar mal persoenlich in Mg ueber eine Freundin kennen lernen duerfen, die waren damals aber straight H oder wie das heisst…werd mir die Sachen mal wieder besorgen Lyroholiker oder so aehnlich fand ich auch immer fett…

          • Sebastian

            “ straight H“ :-) Straight Edge wird das geschrieben.
            Kenne welche, die haben immer erzählt, dass sie mit dem Langen backstage Joints geraucht haben.

            Lyroholika – Beste Zeit meines Lebens

          • Sebastian

            PS.: Too Strong – Immer noch

          • https://youtu.be/VRiAllSiTlc

            der lange – the real deal (trd)

          • Sebastian

            MC Rene & Carl Crinx – Zurück zum Minimum/Kein Glanz

          • Sebastian

            Ich muß lachen, wenn ich mir vorstelle wie die Jungs da sitzen am Shore rauchen und dann denn Joint ablehnen mit den Worten:
            „Nee danke, ich bin straight H.“

          • ogf

            ja ich auch…geile Musik!!!

          • Sebastian

            Main Concept – Kluger Mann live@ Cassiopeia Berlin

          • Hazenjagd

            In Amiland klappt es doch auch mit der medizinschen Qualität und dort dürfen ganz bestimmt keine Rückstände von Pestiziden im Wiet enthalten sein eben weil es Medizin ist.. :)

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen