Vorläufige Rettung des Upper Ten

Wappen der Gemeinde Groningen in Friesland

Wappen der Gemeinde Groningen

Aus Groningen (Groningen) gibt es mehr oder weniger gute Nachrichten. Guno Holder, Besitzer des Coffeeshops „Upper Ten“, wird seit längerem von der Gemeinde verdächtigt und beschuldigt, seinen Coffeeshop als Deckmantel für „Kriminelle Geschäfte“ zu nutzen. Im November 2013 hatte die Gemeinde fast Erfolg aber durch ein Eilverfahren konnte die Schließung damals abgewendet werden. An der Einstellung der Gemeinde Groningen hat sich dadurch natürlich nichts geändert und somit war ein Wiedersehen vor Gericht abzusehen. Dieses hat vor kurzem stattgefunden und auch diesmal beißt die Gemeinde auf Granit. Der Richter hat zweifelsfrei entschieden, dass die angegebenen Gründe für eine präventive Schließung bei weitem nicht ausreichend sind. Die Vorwürfe haben keinen Einfluss auf das tägliche Geschäft, so der Richter. Die Lage, mitten in der Fußgängerzone, lässt zudem vermuten warum die Gemeinde so standhaft versucht den Shop zu schließen. Da gäbe es sicher auch elegantere Lösungen.

Die Aktion bleibt somit nur ein vorläufiger Sieg und die Schließung ist noch nicht vom Tisch. Einen endgültigen Entscheid, wird es erst bei der Hauptverhandlung gegen Guno Holder geben. Ein Datum steht bis jetzt noch nicht fest. Glücklicherweise haben wir es hier mit einem objektiven und gut informiertem Richter zu tun. Das verstärkt die Hoffnung auf einen positiven Ausgang des Prozesses.

Kushdee

Kushdee

In den letzten Jahren habe ich mich eingehend mit der Niederländischen Coffeeshopkultur beschäftigt und einige Erfahrungen vor Ort sammeln dürfen. Sie hat mich quasi in Ihren Bann gezogen und lässt mich nicht mehr los. Ich freue mich hier auf "Kein Wietpas!" dabei sein zu dürfen und euch regelmäßig Beiträge zu liefern. Wie man in den Grenzregionen sieht, kann auch ein "kleines" Blog zur Verbesserung der Situation beitragen.
Kushdee

Letzte Artikel von Kushdee (Alle anzeigen)

  • shiva

    Achtung in Venlo!!!! Nicht direkt vor den Shops parken. Ein VW Passat, Kombi, Viersener Kennzeichen, Zivilwagen, beobachtet deutsche Käufer und fährt dann hinterher um sie an der grenze rauszuziehen..Insassen: 2 zivilpolitisten, alter ca 50-55.
    Also Vorsicht!!!

    • roker

      Hamse dich rausgefischt? Und solche erbärmlichen Verlierer in Zivil tun auch noch so, als würde ihre „Arbeit“ irgendeinen positiven Nutzen haben.

      • shiva

        Sind mit 2 autos gefahren, kumpel direkt nach der grenze rausgezogen. Ich hatte glueck….war auf der linken spur. Kumpel auf der rechten, fuer einen mussten sie sich entscheiden…..

        • Foto gemacht?

          • shiva

            Leider nicht daran gedacht. Aber ich sehe sie bestimmt bald wieder

          • Dann mach dann mal ein bild. Bitte personlichkeitsrechte wahren… Ich werde mich derweil informieren ob ich das veroffentlichen darf :-P

          • Kushdee

            Was soll die Veröffentlichung bewirken?

          • high society

            Dass der Nächste gewarnt ist, der die Vögel irgendwo sieht? Kann ja nicht jeder sämtliche Nummernschilder der Zivilpolizisten in Viersen auswendig können. Reicht schon, dass ich mir die aus Kerpen, Bergheim, Frechen und Köln alle merken muss :D

            P.S./Achso: ACAB…

          • Kushdee

            Ist anscheinend ein hartes Geschäft geworden. Da ist man mittlerweile wohl besser beraten, eine Stadt weiter zu fahren.

          • doc77

            Was ist mit den zp s aus hürth die hast du vergessen.
            ACAB.

          • bongraucher

            ja da ist schlimm hier mit den bullen hane ich auch.

          • shiva

            Ok. Super. Das mache ich!!

          • Daran tust Du gut. Ist evtl. eine andere Gesetzgebung als bei „Blitzer-Flitzer“.

    • Kushdee

      Dann sollte jeder Kunde das Zivilauto als Toilette benutzen und auch schön seinen Müll dahin schmeißen. Danach die Politie anrufen und zwei suspekte Typen melden. Und das immer wieder und wieder, bis Sie keine Lust mehr haben. Das Auto heimlich mit Legalisierungs-Stickern bekleben ist sicher auch lustig.

      • Ich denke nicht, dass diese Meinung die Redaktionsmeinung von „Kein Wietpas!“ widerspiegelt. Im Gegenteil ist zumindest mir bewusst, dass Polizisten nur Bürger in Uniform mit besonderen Rechten und Pflichten sind und ansonsten auch Menschen mit eigener Meinung sind. Einige sind Prohibitionisten und andere hassen ihren Verfolgungszwang wegen drei Krümeln Cannabis fast genauso wie wir. Nicht umsonst wollte der Münsteraner Polizeipräsident LEAP-Deutschland gründen und nicht umsonst bin ich im sporadischem Austausch mit André Schulz, dem Vorsitzenden des BDK (der Polizeigerwerkschaft von den drei Polizeigewerkschaften in Deutschland, die sich im letzten Jahr als erste für neue Wege in der Drogenpolitik ausgesprochen hat – und das sind die Leute in Zivil). Ich habe auch schon Arschloch-Polizisten kennengelernt – aber auch die andere Sorte. Ich verstehe jedes Ressentiment, aber ich glaube zugleich daran, dass sich gerade Polizisten zur Einsicht bekehren lassen. Frank Tempel (MdB, Drogenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion „Die Linke“ ist das beste Beispiel für „vom Saulus zum Paulus“. Und das bewirken keine kindischen Aktionen wie heimlich Legalisierungs-Sticker auf Polizeiautos zu kleben.

        • Kushdee

          Ist ja auch völlig okay dass das deine Meinung ist. Ich habe absolut nichts gegen die Polizei und wer normal seinen Job macht und die alltäglichen Aufgaben die der Job so mit sich bringt erfüllt, ist auch absolut nicht zu verurteilen. Wer dann zufällig mal ein paar Gramm beschlagnahmt, ist jetzt auch kein schlechter Mensch. Das „Gesetz“ schreibt es nun mal so vor.

          Sicherlich ist das eine spezielle Abteilung der Polizei Viersen oder vielleicht ist es auch die Bundespolizei. Diese Polizisten sind ganz eindeutig Prohibitionisten oder wollen sich selbst etwas in die Tasche stecken. Die sitzen sicher nicht im Auto und denken sich, wie gerne würde ich jetzt in Viersen einen Ladendiebstahl zur Anzeige bringen. Schließlich bin ich ja nicht gezwungen in dieser Abteilung zu arbeiten.

          Ich halte von solchen Polizisten einfach nichts, das ändert allerdings nichts an meiner positiven Meinung zur deutschen Polizei. Dass der normale Streifenpolizist nur Befehle ausführt und nichts mit dem Verbot zu tun hat, ist ja logisch.

      • streuner

        Streuner hat ja keine Redaktionsmeinung, Streuner ist Frei :-)
        Aber, Kushdee, das würde nichts bringen. Niemand glaubt doch ernsthaft, dass da ein deutsches Bullenauto steht, ohne das die Holländer davon wissen! Und das bekleben bringt noch weniger, das sind DEUTSCHE, das Auto wird jeden Tag 3 mal gewaschen.
        Wenn das häufiger vorkommt, ist es jedoch sicher nicht verboten, ein Panoramabild von der Straße mit Auto zu machen und das online zu stellen. Schlag sie mit ihren eigenen Waffen und fahre einen 100 km Umweg durch die schönen Niederlande. Nutze all die nagelneuen Straßen ruhig aus, du hast sie mit deinen Weedsteuergeldern ja mitfinanziert :-)
        greetz vom streuner

        • Kushdee

          Haha der deutsche und sein Auto. Bin gespannt auf die Bilder :-)

          • Tut mir leid und auch wenn das arrogant klingen mag und eigentlich ins „intern“ gehört. Aber – und nur deshalb schreibe ich es öffentlich: Wir werden sowohl von der Politik als auch von den Leitmedien (mit denen wir hinter den Kulissen: WDR, RTL, Süddeutsche, FAZ, Deutschlandradio Kultur uvm. schon seit 2012 immer mal wieder zusammengearbeitet haben bzw. bei deren Recherche wir behilflich waren) mittlerweile mehr wahrgenommen, als es so manchem Leser oder auch neuen Teammitglied bewusst ist.

            Aber:
            Auf diesem Niveau diskutiere ich nicht – denn das ist überhaupt nicht zielführend im politischen Kontext. Und nur darum geht es hier. Was z.B. Kushdee hier äußert grenzt, imho, an Sabotage.

            Mortler Rede nicht gehört?

            Sorry, aber da bin ich raus. Mit sowas mache ich mich nicht mehr gemein. Das ist einfach nur Dummheit.

          • Insofern sollten wir uns darüber einigen, ob wir künfitg ein Format für Coffeshoptouristen in NL sein wollen und unseren politischen Anspruch aufgeben – das passt dann auch zur Werbung. Oder ob wir – da „Kein Wietpas!“ ohnehin ein Zuschussprojekt von mobo und Steve Thunderhead ist, die ernsthafte politische Berichterstattung und Meinungsäußerung wollen. Dann sollte das Niveau aber auch nicht auf das eines Blitzer-Warners im Lokalradio herunterrutschen. Das wäre jedenfalls mir zu blöd und dann werde ich hier nicht mehr gebraucht.

          • streuner

            Lieber Antonio, du weißt, ich schätze deine Beiträge sowie dein Engagement für die Legalisierung sehr. Sehr sehr. Aber imho verrennst du dich da ein wenig. Es geht ja nicht um Artikel in KW, es handelt sich doch „nur“ um Kommentare. Und, wiederum meiner ganz bescheidenen Meinung nach, handelt es sich bei Kushdees Fantasien nicht um Sabotage Ideen, sondern das nennt man zivilen Ungehorsam. Da bin ich immer dabei, in der ersten Linie! Das ist meine Meinung als Streuner und achte mal bitte darauf, welchen Status meine Kommentare haben. Gast! Das ist Absicht, weil ich durchaus konträre Kommentare zu Mobos oder Steves oder deinen schreiben KÖNNEN möchte, ohne eben als Autor von KW aufzutreten. Das meinte ich mit „Streuner ist Frei“ :-) Meine Artikel im Blog haben mit meinen Kommentaren also nicht zwingend etwas zu tun. Das ist mir wichtig.

            :-) Hoffentlich bleibt in Adam beim4/20 Zeit für Gespräche, ist immer so schwer in die Tastatur zu bekommen, das was man so denkt.
            greetz vom streuner

          • Ach ja – meine persönlichen Beweggründe für mein Egagement kann jeder hier nachlesen – und Spenden bitte nicht vergessen: https://plus.google.com/+AntonioPeridrugpolicy/about

          • WimWenders

            Du hörst dich selbst schon sehr gern reden, nech? Unsympathischer Wichtigtuer. Ein Jacket macht dich noch nicht zum Politaktivist. ACAB.

          • Dado

            Antonio macht weitaus mehr als „Kein Wietpas!“. Der hat schon Parteipolitik gemacht und sich da nicht Aktivist genannt bevor ich ihn übers LdT kennengelernt habe. Wenn der was sagt, sollte man besser darauf hören. Manchmal ist er kompromisslos und schlägt über die Stränge. Aber er ist sicher kein Karrierist, der nur auf Außenwirkung fixiert ist. Wim Wenders, Du bist einfach nur ein Hater. Mach selbst was und nenn Dich nicht nach einem Regisseur, der mehr als das Jaket mit Toni gemein hat.

          • doc77

            Wie du merkst hat der toni hier schon ganz schön rücken Deckung Kollege WEnders

          • Die hat er auch verdient. Ich bin stolz dass er für uns schreibt. Er schiesst gelegentlich über sein Ziel hinaus und reagiert unüberlegt impulsiv. Aber: wer tut das nicbt mal??

          • ogf

            nee er will die wenn auch sehr kleine Akzeptanz die es von seiten der Medien und der Politik gibt nicht verspielen indem er da punkmaessig zur Randale aufruft und dann saemtliche Aktivisten in die radikale Schublade gesteckt werden, kennt man doch alles aus Frankfurt und co, die polizei kesselt ein und poebelt rum irgendwann fliegt dann doch der erste Stein (eigendlich zurecht) und dann heisst es :ja die boesen radikalen randalierer sowas nehmen wir nicht ernst…

    • nu-rmal-so

      ja die kenne wir ….stehn auch am bahnhof ,suchen sich leute aus .fahren mit oder steigen später ein. meldet doch alle hier (radarfallen werden doch auch im radio durchgesagt)was die so für miese tricks die haben : wir kenne viele.

      • ogf

        die polizei viersen war und ist ja eh fuer ihre besonders eigene auslegung der gesetze im bezug auf cannabiskonsumenten und ihren eifer bekannt und ja das mit den zivicops aus vie am noppes kann ich nur bestaetigen…

        • doc77

          Zivis sind ja mal die übelsten die dir als harmloser Bürger den tag versauen können.

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen