Ausländer raus aus Sittard-Geleen?

Skunk & Relax in Sittard

Skunk & Relax in Sittard

Seit dieser Woche können in Eindhoven (Nord-Brabant) wieder Ausländer in die Coffeeshops gehen und die immer noch vorhandene niederländische Toleranz probieren. Das diese Maßnahme wohl zu den effektivsten gehören dürfte, um den florierenden, illegalen Straßenhandel zu bekämpfen sollte jedem klar sein.

Eindhoven macht es vor Foto: rollingstoned.nl

Eindhoven macht es vor Foto: rollingstoned.nl

In Sittard-Geleen (Limburg) scheint man dies alles vergessen zu haben, obwohl die Abschaffung des I-Kriteriums noch nicht so lange zurück liegt. Hier verfällt man scheinbar wieder in die Pre-Wietpas-Argumente von der ach so schlimmen Overlast, verursacht durch ausländische Coffeeshopbesucher.

Viele Anwohner der Coffeeshops in der Gemeinde beschweren sich nämlich wieder über Belästigungen durch Parkende Autos und pinkelnde Menschen.

Grund genug für die zwei stärksten Parteien im Stadtrat, der CDA und der GOB, eine Wiedereinführung des I-Kriteriums zu fordern. Beide Parteien belegen zusammen 19 der 37 Sitze im Rathaus.

Andries Houtakkers

Andries Houtakkers

CDA-Fraktionsvorsitzender Andries Houtakkers schiebt dabei die Schuld auch auf die strenge Politik in Maastricht, die dazu führt, dass Sittard-Geleen für viele zur Ausweichstadt geworden ist, womit er sicherlich nicht Unrecht hat.

Hauptproblem seien die blockierten Parkplätze am Bahnhof von Sittard. Dass die dort parkenden ausländischen Fahrzeuge in der Regel auch die erforderlichen Parkgebühren zahlen und es eher selten zum ausstellen von „Tickets“ führt, scheint dabei keine Rolle zu spielen.

Bürgermeister Sjraar Cox

Bürgermeister Sjraar Cox

Bürgermeister Sjraar Cox (PvdA) will das Problem lieber pragmatisch angehen und hat den Bau von mehreren Kurzzeitparkplätzen mit einer Parkdauer von maximal 30min. angekündigt, aber auch, dass man das Thema I-Kriterium im Rat diskutieren wollte.

Wenn das Gedächtnis der Politiker bis 2013 zurückreicht, dürfte man allerdings nicht befürchten, dass dieser Zustand wieder hergestellt wird.

 

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Onda

    Um den Shop wäre es aber nicht schade. Qualität würde ich nach 3 Einkäufen als nicht gut bezeichnen. Keine Empfehlung. Und die Situation mit dem Parken ist wirklich nicht gut.

    • Revil O

      Das in Sittard Parkplatzprobleme vorherrschen kann ich gut nachvollziehen.
      Ich kenne Sittard nicht da ich in dieser Stadt noch nie gewesen bin.
      Doch trotzdem sind solche Aussagen wie von dir für mich nichts anderes wie Auswüchse von Opstelten seiner verschrobenen Politik.
      Es wird immer eine Nachfrage bestehen bleiben egal ob ich Nichteinwohner ausschließe oder nicht.
      Klar gibts auch weiterhin in Maastricht einen florierenden Markt, doch ist es schon ein Unterschied ob ich mir auf der Straße oder in irgendeinen illegalen Laden z.B. mir meinen gewissen Bedarf decke oder ich in einen Coffeeshop in einer für mich angenehmen Atmosphäre einfach nur chillen möchte.
      Für viele Menschen um Maastricht liegt halt Sittard am nähsten und so bleibt es dann nicht aus das diese Stadt auch dementsprechend frequentiert wird.
      Solche Probleme würden gar nicht vorherrschen wenn die Nachbarländer bei sich endlich mal für eine zeitgemäße Drogenpolitik sorgen würden!!
      Aber wem sag ich das…… hier ist das ja jedem mehr wie klar .

      Greetz

  • Sebo

    Wer fährt schon nach Sittard zum Ott shoppen? Pfff. :-D

    • bango

      Haha die haben Bomben gute widow wenn nicht sogar eines der besten in NL mein Freund ;) ich bin die Woche jedenfalls wieder da mit meiner spaarkaart^^

  • „Wenn das Gedächtnis der Politiker bis 2013 zurückreicht, dürfte man
    allerdings nicht befürchten, dass dieser Zustand wieder hergestellt
    wird.“
    Also ist es durchaus zu befürchten.^^

  • KlausiMausi

    Was hält die Gemeinden denn eigentlich davon ab, gegen die Falschparker und Wildurinierer vorzugehen? Anstatt mit einer Hundertschaft einen Coffeeshop zu stürmen und Ausweise zu kontrollieren, würde 3-4 Streifenpolizisten, gerne auch mit Fahrrad, sehr viel Ruhe in die Gegend bringen! Wenn falsch parken schon >60€ in NL kostet, wird der Preis für wildes Urinieren sicher nicht günstiger sein. Die Polizeistation ist ja (wenn man sich das ganze bei Streetview mal anschaut) grad mal ein 250 Meter weit weg! Was hält die Polizei davon ab, ihrer Aufgabe, der Wahrung der öffentlichen Ordnung nachzukommen? Und gibt es in dem Coffeeshop keine Kundentoilette?

    • Sie parken nicht falsch. Sie blockieren die Parkplatze auf legale Art…

    • Name

      Wildplassen kostet um die 400€,+-..

    • Tor Wart

      Amen

    • Tor Wart

      Amen

  • dex

    Hey mobo, starte doch mal ne Umfrage: was ist der beste shop in Limburg? Ich habe mir in letzter Zeit ein paar Shops in der Nähe von Aachen angeguckt und mein Favorit bis jetzt ist unicorn/ heerlen.

  • Holger

    Hi mobo ich glaube hier geht’s nicht um sittard selbst sondern um sittard-geleen,also nicht um skunkrelax. Betroffen ist der club88 in geleen…Haben da nix bekommen wurden dann nach sittard geschickt. Macht weiter so

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen