Illegaler Coffeeshop in Assen entdeckt

Hier hat sich alles abgespielt! (Quelle: Google streetview)

Hier hat sich alles abgespielt! (Quelle: Google streetview)

Die Polizei in Assen (Drenthe) bekam in letzter Zeit vermehrt Tipps über einen illegalen Coffeeshop in der Stadt. Ende August hat man sich dann dazu entschieden die vermeintliche Immobilie mal zu besuchen und nach dem Rechten zu schauen. Vor Ort wurden dann zwei Mitarbeiter mit Wohnsitz in Hoogezand und Delfzijl angetroffen sowie drei Kunden. Die Räumlichkeiten waren mit den gewohnten Utensilien, die man in einem einfachen Coffeeshop findet, ausgestattet. Erbeutet hat die Polizei ca. 1,5 kg Cannabisprodukte und 1000 € Wechselgeld.

Die angetroffenen Personen wurden mit auf die Polizeiwache zum Verhör genommen. Die drei angetroffenen Kunden wurden anschließend wieder entlassen. Eigentümer dieses Gebäudes ist die Stiftung ONS, welche leider zu keiner Stellungnahme bereit war. Mit Straffreiheit ist sicherlich nicht zu rechen. Ein lizensierter Coffeeshop hätte höchstwahrscheinlich nichts zu befürchten, wie die letzten Gerichtsverhandlungen hinsichtlich eines zu hohen Handelsvorrat gezeigt haben. Eine mutige aber dennoch leichtsinnige Aktion. Das Ganze mitten in der Innenstadt zu machen, war sicher auch nicht die beste Idee. Bevor die Stiftung das Gebäude im Dezember 2014 übernommen hat, wurde dort außerdem eine illegale Cannabis-Plantage entdeckt. Nach knapp 9 Monaten verließ die Verantwortlichen dann das Glück.

In Assen gibt es momentan ebenfalls nur einen legalen Shop. Der zweite Shop wurde bereits im Jahr 2007 wegen „krimineller Aktivitäten“ geschlossen. Somit dürften sich die negativen Auswirkungen, durch den illegalen Shop, für die 67.000 Einwohner in Grenzen gehalten haben.

 

Kushdee

Kushdee

In den letzten Jahren habe ich mich eingehend mit der Niederländischen Coffeeshopkultur beschäftigt und einige Erfahrungen vor Ort sammeln dürfen. Sie hat mich quasi in Ihren Bann gezogen und lässt mich nicht mehr los. Ich freue mich hier auf "Kein Wietpas!" dabei sein zu dürfen und euch regelmäßig Beiträge zu liefern. Wie man in den Grenzregionen sieht, kann auch ein "kleines" Blog zur Verbesserung der Situation beitragen.
Kushdee

Letzte Artikel von Kushdee (Alle anzeigen)

  • PR

    Erinnert mich an Venlo….auch wenns da nicht nur ein Shop war, den man hochgenommen und geschlossenen hat.

    Dank und Respekt übrigens für das Verfassen der Beiträge….fast immer interessant zu lesen. Die dürftige Resonanz ist schon ein Armutszeugnis der User…..

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen