Wietkwekers in Dordrecht aufgepasst

Bürgermeister der Gemeinde Dordrecht, Arno Brok (VVD) (CC BY 3.0)

Bürgermeister der Gemeinde Dordrecht, Arno Brok (VVD) (CC BY 3.0)

In der niederländischen Provinz Zuid-Holland liegt das beschauliche Örtchen Dordrecht. Bei knapp 120.000 Einwohnern sollte man meinen, dass die Politiker und auch die Justiz andere Probleme haben, als Kleingärtner zu verfolgen, aber weit gefehlt. Bürgermeister Arno Brok, selbstverständlich von der VVD, möchte anscheinend der neue Harry Anslinger werden, indem er den Anbau von Cannabis unter schwere Strafe stellt. Natürlich kann er da nicht willkürlich vorgehen, sondern muss sich an die Möglichkeiten halten, die ihm die Regierung zur Verfügung stellt. Wir haben ja schon festgestellt, dass diese im Normalfall ausreichen und einen auch in die Obdachlosigkeit treiben kann. Genau dieses Ziel verfolgt der nette Herr Brok jetzt vehement, ohne auch nur ansatzweise klar zu stellen, ab welchem Punkt jemand von der Obdachlosigkeit bedroht ist. Es ist nicht klar, ob es um die Menge der Pflanzen geht oder um die „Gefahren“, die eine Aufzucht für die Nachbarschaft mit sich bringen. Auch ist nicht klar ob dies nur für Eigentumswohnungen/Häuser gilt oder auch Menschen davon betroffen sind, die zur Miete wohnen.

Nun fragt Ihr euch sicher, mit was für einer Begründung Arno Brok dieses Vorhaben durchsetzen möchte. Im Jahr 2013 wurden in Dordrecht 61 „Cannabis-Plantagen“ entdeckt und im Folgejahr waren es 99! Experten führen dies richtigerweise auf den erhöhten Fahndungsdruck zurück, aber der Bürgermeister hat die neue „Achse des Bösen“ bereits ausgemacht. Die Handhabung wurde auch im Kommunalen Ordnungsgesetz niedergeschrieben (Algemene Plaatselijke Verordening). Ich bin gespannt auf die ersten Gerichtsverhandlungen. Dass dieses Verhalten menschenverachtend ist, brauch ich wohl nicht groß publizieren. Leider sind die Bürger dieser Gemeinde keinen Deut besser. Wer die VVD in den Rat wählt, ist mit solchen Aktionen sicherlich konform. Ein wahres Armutszeugnis für die Gemeinde Dordrecht.

Kushdee

Kushdee

In den letzten Jahren habe ich mich eingehend mit der Niederländischen Coffeeshopkultur beschäftigt und einige Erfahrungen vor Ort sammeln dürfen. Sie hat mich quasi in Ihren Bann gezogen und lässt mich nicht mehr los. Ich freue mich hier auf "Kein Wietpas!" dabei sein zu dürfen und euch regelmäßig Beiträge zu liefern. Wie man in den Grenzregionen sieht, kann auch ein "kleines" Blog zur Verbesserung der Situation beitragen.
Kushdee

Letzte Artikel von Kushdee (Alle anzeigen)

  • streuner

    Ja, die Gerichte werden es richten müssen. Die Richter wird es freuen ^^

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen