Foto des Tages

 

zensEin Foto der Schlange vor dem Coffeeshop „The Grass Company“ in Tilburg (Nordbrabant). Am Wochenende durften die Besucher des Festivals „Woo Hah!“ unabhängig von ihrem Wohnort in die Coffeeshops der Stadt.

Meldungen über Probleme sind mir nicht bekannt. Keine Pointe.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Labinator

    Ob das den Leuten so recht ist, hier auf diesem Foto aufzutauchen…

    • mongo

      bestimmt nicht aber Hauptsache posten was ein Unding

    • streuner

      tach
      geh mal davon aus, das nur Holländer auf dem Foto sind. Als Fotograf gehe ich hin und sage denen das ich Fotos mache. Frage ob jemand was dagegen hat. Bis jetzt ist es mir selten passiert, das jemand das nicht wollte, egal ob Coffeeshops, Festivals oder Straßenszenen. Das ist Holland, die Menschen sind offen, freundlich und wieso sollten sie ein Problem haben, in einer Schlange vor einem CS fotografiert zu werden? Sind doch keine prohibitionsverfolgten, paranoide Deutsche ;-) Was so eine Prohibition doch aus Menschen machen kann…tztz

      • Labinator

        Da werden schon viele Nicht-Hollies dabei ein, die Schlange ist ja aufgrund des Festivals da. Aber Du hast natürlich Recht, ein anständiger Fotograf fragt natürlich vorher. In diesem Zusammenhang aber interessant, habt Ihr bei der Zeitung gefragt, ob Ihr das Foto verwenden dürft? Bzw. wegen so Urheberrechtskisten mal rechtliche Ärger gehabt? „Durfte“ das mal miterleben, da sind ruckzuck tausende Euro weg, bevor es überhaupt in einem Prozess geht (wenn der nicht eh aussichtslos ist, wie laut Anwalt in den allermeisten Fällen). Weiß aus diesem Fall auch, dass es in Deutschland mindestens eine spezialisierte Kanzlei gibt die nichts anderes tut als nach geklauten Bildern zu suchen, dann den Rechteinhaber zu kontaktieren und sich damit ein schönes Leben zu finanzieren. Im konkreten Fall vielleicht unwahrscheinlich, aber man sieht in den Kommentaren ja immer wieder, dass sich doch die ein oder andere Penisnase auf diese Seite verirrt. Also eventuell als Inhaber/Autor mal drüber nachdenken, wie man mit damit umgeht.

        • Das Foto stammt nicht aus der Zeitung sondern wurde bei Twitter rumgereicht. Die Zeitungen haben es selbst aufgegriffen

          • Labinator

            Tja, lesen bildet… Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil. Natürlich bis auf die o.g. grundsätzliche Kritik bzgl. Persönlichkeitsrechte. Whatever.

          • Vhf

            @ alle

            kenne mich mit dem recht am eigenen bild sogar ein wenig aus(was immer das heißt*lol*), zumindest was deutsches recht betrifft^^im prinzip könnten die abgebildeten darauf bestehen eben nicht abgebildet zu werden.

            was halt wichtig ist, zumindest im deutschen recht, ist, ob da jetzt die warteschlange oder eben konkret jemand abgebildet wird, die leute also nur beiwerk einer größeren sache sind.

            es geht ja schließlich um den coffeeshop an sich und die warteschlange die reinwill^^

            wäre so absurd das klingt in gewisser weise ein streitfall, auch wenn die abgebildeten eben darauf bestehen könnten.

            die streitsache wäre halt, dass das nicht unter der ausnahmeregelung mit veranstaltungen usw fällt, also so wirklich.

            also mobo hat hier definitiv nichts zu befürchten, was irgendwelche sanktionen finanzieller art mit sich zöge, im extremfall müsste er das bild rausnehmen mit dem verweis, dass es um niemanden in der menge persönlich ging sondern um den coffeeshop an sich.

            und die zeitungen haben es eben auch genutzt, was keine rechtfertigung sein soll, aber schon von bedeutung^^

            im prinzip ist es aber ebenso richtig, dass jeder vor ablichtung gefragt werden müsste, ob das bild für zeitung und so weiter verwendet werden dürfte, aber das sollte wirklich standard sein…^^

            fazit: wird kein problem sein, lesen bildet in der tat^^: https://de.wikipedia.org/wiki/Recht_am_eigenen_Bild

            abgesehen davon: weg mit dem i-kriterium hier und im rest des landes!

            viele grüße
            *vhf*

          • Labinator

            Zwar sinnlose Diskussion, aber das ist nicht zutreffend, von wegen keine finanziellen Konsequenzen. Bitte kein gefährliches Wikipedia-Halbwissen verbreiten. Ich erkläre Dir mal das läuft:

            Er bekäme in diesem Fall (den ich ebenfalls aus persönlicher Erfahrung sehr genau kenne, weil meine ehemalige Freundin mal genau so ein Bild von ihr von diversen Websites geholt hat) Schritt 1 eine Unterlassungserklärung inkl. Kostennote der Kanzlei. Da sind mal mindestens(!) 500 Euro weg, eher mehr, wenn man keine Lust auf Rechtsstreit hat. Unterschreibt er die nicht, kommt Schritt 2 Einstweilige Verfügung mit Androhung Ordnungsgeld. Geht die durch, trägt er ebenfalls die Kosten (Gericht + gegnerischer Anwalt). Ist er Minimum mit dem doppelten dabei. Hat er keine Lust darauf, nimmt er spätestens hier einen eigenen Anwalt, den er natürlich erstmal selber bezahlt. Den anschließenden Prozess zur Klärung kann er gewinnen oder verlieren, den Stress und einen guten Teil der Anwaltskosten hat er trotzdem gehabt.

            Als aufmerksamer Leser ist Dir zusätzlich natürlich aufgefallen, dass sich mein Kommentar bzgl. der finanziellen/rechtlichen Risiken auf das Urheberrecht bezog. Also die Zeitung bzw. der Fotograf bzw. der Bildschöpfer/Rechteinhaber meldet Ansprüche an. Das hat überhaupt nichts mit „Recht am eigenen Bild“ zu tun und ist xmal wahrscheinlicher als der Fall, dass eine abgebildete Person sich beschwert. Wie gesagt, es gibt genug Leute, die genau damit ihr Geld verdienen. Kenne ich ebenfalls aus persönlicher Erfahrung. In diesem Fall wohl egal.

            Mein Kommentar bzgl. ungefragtem Ablichten und Veröffentlichen der Personen hatte überhaupt nichts mit der diesbezüglichen Rechtslage zu tun. Sondern mit grundsätzlichen Regeln des Anstands und des Zusammenlebens. Wie streuner schrieb, man fragt halt vorher nach. Gehen wir mal davon aus, der hat gefragt. Es ist mir auch an sich egal, ich bin ja nicht drauf.

            Wie auch immer, zu behaupten „kein Risiko, völlig ok“ ist doppelt falsch und wenn nicht dumm allermindestens fahrlässig.

            Trotzdem schönen Abend noch!

          • So jetzt mal ein Statement von mir:
            Wenn wir hier Artikel erstellen, achten wir sehr auf das Copyright von Bildern. In der Regel verwenden wir Material, das als Public Domain oder Creative Commons gekennzeichnet ist. Ab und zu nutzen wir Material, bei dem wir uns vorher das OK des Urhebers einholen und in ganz seltenen Fällen riskieren wir es, und verwenden Bildmaterial „einfach so“. Dieser ganze Abmahnwahnsinn ist ja eher eine deutsche Spezialität, in anderen Ländern redet man lieber erstmal, bevor man ne Rechnung verschickt… Wir haben da auch festgestellt, dass Niederländer eher irritiert sind, wenn man sie fragt, ob man ihr Material verwenden darf…

            Zum Recht auf das eigene Bild: Ich habe vor dem Post versucht rauszufinden, wie da die Gesetzesregelung in NL ist und nichts dazu gefunden. Da aber das Bild eh schon fast Viral ging, habe ich mich dazu entschieden, dass ich es auch nehmen werde.

            Aber ich muss gestehen, es entspricht eigentlich auch nicht meinem Verständnis von Privatsphäre und so habe ich jetzt die Gesichter unkenntlich gemacht. Ich finde die Diskussion und auch die Kritik an uns deswegen gut und richtig.

          • Vhf

            @ labinator
            da ich ein unglaublich einsichtiges und tolles wesen bin gestehe ich natürlich fehler ein: ja, ich habe das mit dem urheberrecht verwechselt, danke für deine korrektur:D!
            ja, deine Erfahrung mit deiner ehemaligen Freundin ist dann wirklich mehr oder weniger egal, ein link zu einer offiziellen geschichte wäre nett gewesen.
            gebe mobo da übrigens ebenfalls recht, dass in der Mehrheit der fälle wohl erstmal kommuniziert wird bzw. hingewiesen wird und dann ein Rechtsbeistand ins spiel kommt.
            dieses von dir genannte Beispiel mit so einer „abzockkanzlei“ ist hoffentlich nicht die regel, dafür gibt es das Internet jetzt echt schon eine weile und die leute wissen einigermassen mit umzugehen^^und wie gesagt, ich habe da wirklich erfahrung mit so rechtekram, aber es ist eben auch nur eine persönliche:D
            wikipedia: du scheinst dich noch nicht eingängiger mit wikipedia auseinandergesetzt zu haben, was aber nicht schlimm ist. ich kenne aktive wikipedianer und weiß um die genauigkeit der artikel dort, es ist eine super sache in meinen augen und viele tolle leute sind involviert. ich finde es herrlich, dass durch wikipedia bonzenansätze(kosten) wie brockhaus in die knie gezwungen wurden und die ihre printausgabe einstellten:D
            vor allem weil Wikipedia viel mehr leute erreicht als ein brockhaus im bürgerlichen Wohnzimmer.
            gibt ja auch studien über wikipedia und printausgaben im vergleich. natürlich hat das beim Brockhaus aber auch was mit dem zeitgeist zu tun. kannst ja mal recherchieren.
            ich traue weder dem brockhaus groß noch Wikipedia 100%, als einblick taugen beide aber allemal!
            wenn es tiefer in die Materie gehen soll, hilft eben nur selbstrecherche…
            übrigens ist z.b. der artikel zum „recht am eigenen bild“ sehr gut und kein gefährliches halbwissen.
            @Gerhard balthasar
            gehe ich mehr oder weniger mit!
            viele grüße
            *vhf*

          • Labinator

            Links wird es von mir nicht geben, werde das sicherlich nicht weiterverbreiten. Vor allem weil das Bild immer noch an der ein oder anderen Stelle zu finden ist – es ist schließlich das Internet, unmöglich da alles zu entfernen. Selbst wenn Du die Person inkl Adresse ausfindig machst, ist z.B. spätestens in den USA schluss wg. komplett anderer Rechtslage. Ist aber auch nun wirklich kein Einzelfall, wirst mit wenig Suche genug finden, vor allem in Bezug auf Unfallaufnahmen u.ä.

            Ich wollte nicht Wikipedia kritisieren, da wo ich das beurteilen kann sind die Artikel absolut in Ordnung (wobei die englische da auch wieder um Längen besser ist, als die deutsche), hab da vor über 10 Jahren während des Studiums auch an dem ein oder anderen Artikel mitgearbeit. Großartige Sache, genau wie Du schreibst. Aber ein Jurastudium dauert nicht umsonst so lange, mit Refrendariat etc. Anderes Beispiel: ich hab mich mal intensivst über eine chronische Krankheit informiert, nicht nur Wikipedia etc, sondern richtig mit Bibliotheksbesuch und sämtlichen Journal-Artikeln und Studien die ich on- und offline auftreiben konnte. Hat den Arzt schwer beindruckt, der hat trotzdem an der ein oder anderen Stelle die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen bei meinen Schlussfolgerungen aus dem Selbststudium.

            Wenn Du da wirklich Ahnung vom Thema hast, tun mir die harten Worte leid! Das kam nur beim besten Willen nicht so rüber ;)

            Nix für Ungut!

            @mobo Finde ich extrem anständig von Dir

  • Gerhard Balthasar

    Lauter Korinthenkacker im Netz, Ich will das Internet von 1998 zurück… Da haben sich die Leute nicht wegen jedem Quarck gegenseitig angeschissen.

    Inzwischen sind Urheberrechte, Sicherheitswahn und Rumdiskutieren wegen jedem Furz wichtiger als einfach jemandem, bzw. den Lesern mit einem schönen Bild ein Lächeln zu schenken.

    Hauptsache anderen kein Spass gönnen, scheint echt nur noch frustrierte Leute zu geben.

    • Doc77

      Moin Gerhard, da hast du recht Hauptsache rum stänkern armes duitsland.

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen