Neue Coffeeshops: Utrecht rüstet auf

Nicht immer stehen die Flaggen auf Halbmast im Coffeeshopland. Neben all den Schließungen, Repressalien und Regelverschärfungen gibt es ab und zu auch gute Nachrichten zu verkünden. Und zwar aus der schönen Unistadt Utrecht. In der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz gibt es aktuell für die knapp 339.000 Einwohner 11 Coffeeshops, die lokale Coffeeshopverordnung ermöglicht insgesamt 17 Lizenzen für Cannabisabgabestellen, wobei eine für den experimentellen Cannabis Social Club bestimmt ist, einer für ein Modellprojekt, bei dem untersucht werden soll, wie sich Coffeeshops am Stadtrand auswirken, sowie zwei Shops, die außerhalb der Wohngebiete in Industriegebieten sein sollen.

Auf der Suche nach neuen Shops: VVD Bürgermeister van Zanen

Und genau für letztere Kategorie hat der Bürgermeister Jan van Zanen (VVD) jetzt eine Lizenz vergeben, genauer gesagt in der Vlampijpstraat. Dies sollte eigentlich schon im letzten Jahr passieren, allerdings gab es Bedenken in der Nachbarschaft. Offensichtlich sind diese jetzt aus dem Weg geräumt, der Bewerber hat für die Immobilie eine vorerst auf 5 Jahre beschränkte Nutzungsänderung genehmigt bekommen.

Der neue Coffeeshop „Gallery Colorado“ soll bereits in diesem Frühjahr eröffnet werden und wird dann, gemäß der lokalen Anpassung der Gemeinde, jeden volljährigen Besucher, unabhängig von dessen Herkunft willkommen heißen dürfen.

Laut Gemeinde ist der Standpunkt sehr gut für einen Coffeeshop geeignet: Es befinden sich dort ausreichend Parkplätze (was im Centrum definitiv keine Selbstverständlichkeit ist) und sei auch ohne Auto sehr gut erreichbar.

Vor der Eröffnung wird noch eine Arbeitsgruppe, bestehend aus den Anwohnern und Gewerbetreibenden, dem Coffeeshop-Managment sowie der Polizei gegründet, um bereits im Vorfeld „Overlast“ zu verhindern.

Klingt ja alles recht vernünftig.

Über vier weitere Anträge für neue Coffeeshops wird aktuell noch verhandelt.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • kauftausend

    Hallo zusammen,

    Ich war heute in Utrecht und habe mal geschaut ob die Colorado Gallery schon geöffnet hat. Im späteren Gespräch habe ich dann herausgefunden, dass sie gerade erst eine Woche geöffnet haben. Und was soll ich sagen, super freundliches Personal, jede Sorte wurde einem gezeigt und die Qualität war durchweg sehr sehr gut. Auch das Ambiente des Shops war besonders, dies zeichnete sich durch abstrakte Kunstwerke an den Wänden und der Möblierung aus. Ich kann jeden hier nur empfehlen wenn er dort in der nähe ist dem Shop einen besuch abzustatten!
    Schönen Abend
    kauftausend

    • Fotos hast du nicht zufällig gemacht, oder?

      • kauftausend

        Leider nicht. :/

        • Was das Rauchen nur in dem abgetrennten „Kabuff“ möglich oder auch im Bereich vor dem Tresen, wo ja auch ein Tisch steht? Oder war es eine Tabak/Tabakfrei-Trennung?

          • Revil O

            Der Shop sieht von der Einrichtung richtig nice aus.
            Die komplette Holzverkleidung gibt dem Raum einen richtig gemütlichen und warmen Touch.
            Sollte dieser popelige Glaskäfig die Konsummöglichkeit vor Ort sein würde es letzlich diesen schicken Shop zur absoluten Take a way Lounge degradieren.

            Greetz

          • Vhf

            @revil o
            design ist nicht so meins und dieser glaskäfig ist grässlich, dennoch eine gute sache, dass es einen neuen shop gibt(utrecht ist mir bekannt, kenne aber nicht alle shops)!
            jetzt muss nur noch die hintertür vernünftig geregelt werden;)!
            viele grüße
            *vhf*

          • kauftausend

            War tatsächlich nur in dem Kabuff möglich, gestern war dort Gott sei dank niemand und so habe ich trotzdem dort geraucht und die Kunst betrachtet. Aber ihr habt schon recht, eher ein take away Shop.