Neuer Coffeeshop in Groningen ab Oktober

Die Gemeinde Groningen hat grünes Licht für einen neuen Coffeeshop gegeben! Ab Oktober wird es in den Räumlichkeiten des ehemaligen Cafe „De Kachel“ Cannabis für Einheimische und ausländische Gäste geben. Betreiber Rene Mertens versucht bereits seit zwei Jahren in der Stadt einen Shop zu eröffnen, nun hat er eine geeignete Immobilie gefunden und dafür eine Lizenz bekommen. „De Schavuit“ wird der 12. Shop von maximal 14 möglichen sein.

Natürlich gibt es kritische und besorgte Stimmen aus der Nachbarschaft, aber hier setzt man auf Dialog: Alle Nachbarn wurden per Brief vom Betreiber darüber informiert, dass man aktiv gegen „Overlast“ vorgehen wolle. Modernste Lüftungsanlagen sollen verhindern, dass die Umgebung „nach Coffeeshop“ riecht, was besonders der angrenzenden Wäscherei wichtig ist. Kurz vor der Öffnung sollen alle Anwohner in den Shop zu einem Info-Abend eingeladen werden.

Die Skepsis kommt nicht von ungefähr: Im letzten Jahr wurde ein Cafe direkt neben dem zukünftigen Shop geschlossen, weil dort nach „Drugsoverlast-Meldungen“ in einer Razzia eine Cannabisplantage gefunden wurde.

Wir wünschen dem Betreiber gute Geschäfte und ein gutes Verhältnis mit der Nachbarschaft!

 

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de