Streckmittel Maastricht

Startseite Foren Niederlande Streckmittel in Coffeeshops Streckmittel Maastricht

Dieses Thema enthält 28 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  will1 vor 2 Jahre, 9 Monate.

Ansicht von 14 Beiträgen - 16 bis 29 (von insgesamt 29)
  • Autor
    Beiträge
  • #96066

    Asmodaeus

    Der Deutsche Hanfverband schreibt viel, wenn der Tag lang ist. Einiges scheint da völlig falsch zu sein. So z.B. die Angaben über das „Streckmittel“ Brix.

    „Brix wird in Australien und den USA hergestellt und dient ausschließlich dem Strecken von Marihuana. Es ist eine Flüssigkeit, die aus Zucker, Hormonen und flüssigem Kunststoff besteht. Zum Strecken werden die Marihuanablüten (Buds) vor dem Trocknen in Brix getaucht oder mit ihm besprüht.“

    Tatsächlich ist Brix (Plus) der Firma Green Planet Hydroponics (Kanada) ein Blattdünger. Pflanzen können nämlich auch Nährstoffe über die Blätter aufnehmen. Auch „flüssiger Kunststoff“ ist da garantiert nicht drin, der würde ja die komplette Photosynthese der Pflanzen zum Erliegen bringen, wenn er dann auf den Blättern trocknet. :-)

    http://www.mygreenplanet.com/product/brix/

    In dem Video sieht man, wie die (scharf aussehende ;-) ) Tante die Blätter ihre Blumen mit dem Zeug besprüht, so dass die enthaltenen Nährstoffe aufgenommen werden können.

    So was Ähnliches gibt’s auch von anderen Herstellern wie z.B. Plagron Vita Race.

    https://www.growmart.de/Plagron-Vita-Race-250ml.html?refID=adwords_product&gclid=CLWpqrX-uMMCFYTItAodNF8AYw

    Brix kommt übrigens aus dem Französischen und bedeutet „der Kräftige“. Paßt ja zu Düngemitteln.

    Ich verstehe nicht, dass der Hanfverband solche Märchen ungeprüft und ohne eigene Recherche auf die Seite stellt. Das hat man in 10 Minuten herausgefunden.

    Klar, dass irgendwelche Idioten auf der Straße versuchen, Vogelsand, Katzenstreu etc. drunter zu mischen. Die sind so dämlich und mischen mittlerweile Tuffstein-Partikel drunter, die sie vorher aus einer Mauer gekratzt haben.

    http://www1.wdr.de/studio/bonn/nrwinfos/nachrichten/studios72144.html

    Bei diesen Idioten kauft doch keiner was, der noch klar in der Birne ist. Das kann man nur irgendwelchen kaputten Junkies andrehen. Als Geschäftleute sind die ungeeignet, weil zu dumm. Gute und dauerhafte Geschäfte macht man nur mit der bestmöglichen Qualität.

    Dass bei Razzien von Plantagen kanisterweise Dünger gefunden wird, wundert mich nicht. Es wächst halt ohne Nährstoffe nix.

    Hier mal das Abbrennverhalten von Gras des Deutschen Hanfverbands:

    Erkennt jemand Unterschiede zu dem Gras aus Maastricht? ;-)

    #96069
    Sebastian
    Sebastian
    Teilnehmer

    Aus diesem Forum:

    hier mal ein älterer thread aus einem growforum. da hat tatsächlich jemand das zeug getestet bzw. freiwillig seine ernte mit dem zeug versaut. ist zwar auf englisch, aber sehr aufschlussreich.

    https://www.icmag.com/ic/showthread.php?t=73818

    #96070
    Sebastian
    Sebastian
    Teilnehmer

    @Asmodaeus

    Der DHV leistet eine gute Arbeit, die ich gerne unterstütze.

    Die von GPN behaupten unter dem Video, dass es noch ein europäisches Brix eines anderen Herstellers gibt.

    „THIS IS NOT THE SAME BRIX AS THE UK BRIX, THERE IS NO GLASS OR PLASTIC IN OUR PRODUCT!!! IT IS 100% ORGANIC!“

    Und der DHV scheint dass zu bestätigen:

    http://hanfverband.de/nachrichten/blog/brix-gift-oder-nicht-auf-die-art-der-empfohlenen-anwendung-kommt-es-an

    Auch sehr aufschlu0ßreich ist dieser Artikel:

    Hanfjournal analysiert Brix – Das Ergebnis zieht die Schuhe aus!

    #96072

    dreadjet

    Seit wann verkaufen die denn wieder an Deutsche! bin jede Woche dort und ich kam nie irgendwo rein!

    Easy Going ist seit Monaten komplett zu!

    #96073

    Marok21

    @Markus hab das in einer Folge Exzessiv gesehen (also doch nicht DHV sry)… soweit ich mich erinnern kann haben die verschiedene Proben zugeschickt bekommen ^^
    @Dreadjet die Shops in Maastricht sind noch immer nicht für Ausländer geöffnet…

    In den Coffeeshops im Grenzgebiet (nähe Aachen) findet man sehr oft „seltsames“ Weed… ich bin mir nicht sicher ob es gestreckt ist… aber irgendetwas stimmt mit dem Weed nicht. Es riecht halt komisch wenn es brennt (im Joint versteht sich)… gerade wenn man es in einer Bong raucht realisiert man diesen widerlichen Geschmack der an verbranntes Plastik erinnert^^ teilweise riecht der ganze Coffeeshop danach.
    Ich hab mal so ein Zeug (Amnesia vom Coffeeshop Relax Sittard) mit nach Amsterdam in dem Coffeeshop Voyagers genommen… Andy (einer der Dealer) hat sich das „Gras“ mal genau angeschaut und meinte es sei „sprayed“ wie er sagte… was auch immer das jetzt genau bedeutet :)
    Auch einer der immer für Nachschub im Shop sorgt hat sich das Zeug angeschaut bzw. gerochen und meinte auch sofort „sprayed“.

    Ich selber rauche deswegen seit langer Zeit kein Weed mehr aus den Grenzshops… das Vertrauen ist einfach weg :(

    #96074

    Asmodaeus

    Hi Sebastian,

    ich habe mir das jetzt mal durchgelesen und ein bisserl recherchiert. ;-)

    Das Handjournal schreibt:

    „Wie versprochen haben wir Brix plus (Hanfjournal 10/2006) von Michael Knodt einer befreundeten Biologin, der ein Massenspektrometer zur Verfügung steht, untersuchen lassen. Das Ergebnis hat uns gelinde gesagt die Schuhe ausgezogen, wir sind aus den Latschen gekippt. Neben den schon erwarteten Glukoseverbindungen, also Zucker und Hormonen, befand sich tatsächlich ein flüssiges Polymer darin … Weiter geht es in der Hanf Journal Ausgabe 12/06 …“

    Die Ausgaben des Hanfjournals kann man alle als PDF downloaden. Die Ausgabe 12/2006 gibts hier:

    http://www.hanfjournal.de/hajo-website/download/pdf/pdf_pdf/2006/0612hajo.pdf

    Weiter heißt es dann: „Lesen Sie weiter auf Seite 4“

    Prima, das Hanfjournal hat anscheinend das große Brix-Rätsel gelöst und man ist gespannt auf des Rätsels Lösung auf Seite 4.

    Auf Seite 4 geht es dann aber wider Erwarten nicht um Brix, sondern um Streckmittel in Hasch. Den Artikel „Sand und Schuhcreme: Wie gefährlich sind Streckmittel im Haschisch?“ hat ein gewisser Dr. med. Franjo Grotenhermen geschrieben, aber man findet kein Sterbenswörtchen über Brix.

    Das Hanfjournal hält angeblich den schlagenden Beweis für „Flüssigkunststoff“ in Blattdünger in Händen, verschweigt aber seinen Lesern die genauen Untersuchungsergebnisse und handelt die Thematik in ein paar Sätzen im Vorwort ab, wo man eigentlich einen zweiseitigen Artikel erwarten könnte. Keine Angaben dazu, wer wann was und wo untersucht hat. Welcher Hersteller, welches Produkt, welche „Biologin“, welches Institut? Das Hanfjournal hüllt sich in Schweigen. Das ist kein seriöser Journalismus und auch keine Untersuchung, die wissenschaftlichen Standards genügen würde. Das ist nur dahergelaberter Bullshit.

    Ich bezweifele, dass es diese Untersuchung überhaupt gegeben hat. ;-)

    Im ersten Link erfährt man vom Hanfverband folgendes:

    „Diesen Fakt haben sich dann wiederum einige Verbrecher aus der Hanfszene zunutze gemacht, indem sie das üble Brix plus auf den Markt gebracht haben. Unseren Recherchen zufolge war es die Firma guerillagardener.com, die in Amsterdam ihren Sitz hatte, das Produkt jedoch über England vertrieben hat …“

    Wat denn nu? Australien, USA oder doch die Amsterdam-Connection? Die Domain von guerillagardener gibts noch, aber die dazugehörige Website nicht mehr. Macht aber nix, denn das Internet vergisst ja nie was und man kann sich die Website über archive.org noch ansehen.

    So sah die Seite mal 2007 aus:

    http://abload.de/img/bildschirmfotoc6qma.png

    Wie man sieht, sehr unprofessionell. Als Hersteller von Düngemitteln scheiden die Betreiber wohl aus. Nichtsdestotrotz gibts da Dünger, u.a. Brix Plus. ;-)

    http://abload.de/img/bildschirmfoto-14eu9m.png

    Es gibt neben Brix auch noch „Amstadam Indoors“ in kewler Gangsta-Schreibweise und dazu auch ein Düngeschema. Außerdem wird Brix Plus beschrieben:

    „Brix+ is a unique formula designed to achieve maximum yield. Scientifically designed using only the best ingredients. Brix + is readily available for direct absorption into your favourite flower or herb.“

    Der Text ist zu 100% mit dem Text von diesem Produkt hier identisch:

    http://www.leedshydroponics.com/nutrient_additives/green_planet_/green_planet_brix_and_1l_P1609.html

    Man hat also einfach den Text des Herstellers kopiert und ein bisserl gephotoshopt, damit ein cooles Gangster-Logo auf den Flaschen und Kanistern zu sehen ist. Man kann also davon ausgehen, dass es sich hier um dasselbe Produkt handelt, das die rattenscharfe Mitarbeiterin (Lois Lane Typ) in dem Produktvideo so anschaulich vorgeführt hat. Der Hersteller hat sich sicherlich nur pro forma von „Brix UK“ distanziert, was ja identisch ist mit dem eigenen Produkt. Ich kann mir vorstellen, dass da ein ganzer Shitstorm von Kiffern hereingeprasselt kam. :-D

    Da schließt sich also der (Brix-) Kreis. ;-) Faszinierend, wie urbane Legenden entstehen durch irgendwelche Gerüchte und angebliche Untersuchungen – ganiert mit ein paar Bildern von Gras, das wohl schon etwas länger irgendwo im Tütchen rumgelegen hat. Köstlich! ;-)

    #96075

    Dreadjet

    Ja ich bin auch schonmal öfters im skunk relax und nehme das silver haze und es ist nicht wirklich haze. Ja der easy going war vor dem wietpas immer gut.
    dann hatten sie 2013 kurz auf und auch nur noch 2 grassorten jack herrer für überteuerte 12 Euro. Sxhaaade

    #96076

    Dreadjet

    Nijmegen ( dreadlock/jetset) Super silver haze für unglaubliche 9 Euro

    #96096
    Sebastian
    Sebastian
    Teilnehmer

    „Brix + is readily available for direct absorption into your favourite flower or herb.“

    Das sagt doch schon aus, dass es zum Strecken, bzw. zur Gewichteserhöhung ist.

    Zudem denke ich dass die Aussage des Hanfjournal valid ist und dass nur das Budget für einen offiziellen Test bei einem Labor nicht reicht.
    Ich gehe davon aus, dass da eine Laborantin an ihrem Arbeitsplatz ohnen Wissen ihres Arbeitgebers nebenbei das Mittel testete.

    #96098

    Asmodaeus

    Da steht nur, dass die Nährstoffe direkt von Pflanze aufgenommen werden können. Das ist ja auch so, darum sprüht man ja die Blätter ein.

    Das Hanfjournal ist so was wie die BILD-Zeitung für Kiffer. :-) Da kannst Du genau so gut an Matthäus 24,14 oder Sure 21, Vers 17 glauben. Wie gesagt, mit „Flüssigkunststoff“ die Pflanze einsprühen geht nicht, weil Pflanze sonst kaputt.

    „Strecken“ von Gras bringt keinen Sinn. Anders ist das z.B. bei Coke. Man nimmt ein Kilo Coke und ein Kilo Milchzucker und dann macht man aus 20.000 Euro 40.000. Der nächste macht es auch so usw. und der Endverbraucher wundert sich, dass die Lines so lang werden und er sich 1 Gramm am Abend reinpfeifen kann ohne ein Kreislaufkollaps zu kriegen. 99% der Kokainkonsumenten wissen gar nicht, wie Coke eigentlich wirkt. ;-)

    Viele Kiffern knallen sich doch mittels Bong von morgens bis abends die Birne voll und wundern sich dann, wenn sie irgendwann ne Bronchitis kriegen, aber dann liegts nicht am exzessiven Ballern, sondern das „böse Brix“ ist schuld und sie schmecken und riechen Dinge, die nicht da sind. :-)

    #96106

    Vhf
    Teilnehmer

    @asmodaeus

    danke für dein nachhaken bzw. recherche!

    was „lohnt sich nicht“ beim strecken betrifft, widerspreche ich dir auf’s heftigste. der scheiß ging im hanfsektor vor gut zehn jahren bewusst los und wer sagt, dass sich das nicht lohnen würde, ist einfach sehr, sehr unbedarft. sorry.
    sicher sind die margen da vielleicht geringer als bei anderen drogen, aber nicht jeder trottel, der’s macht, ist z.b. selber konsument oder was weiß ich.
    es geht einfach um einen zuverdienst mit allen mitteln, viele denken absolut im kleinen und nicht im großen, aber auch das ist egal, selbst wenn der gewinn nur 5% mehr ist, gibt es leute, welche das toll finden.

    hinkender vergleich, aber guck dir nur mal an, wie sich mancher freut, wenn er von einem coffeeshop bei einem 5g kauf 2,5€ rabatt bekommt^^oder lass es 5€ sein(die meisten rabatte sind einfach lachhaft, auch wenn ich nie 5g kaufe in einem laden, da ich nicht auf die läden angewiesen bin, fängt bei mir persönlich erst rabatt mit „5g kaufen, 4gbezahlen“ an und das ist absolut tief angesetzt^^)

    so läuft das im großhandel und auch bei kleindealern, die eine gewisse geschäftspraxis an den tag legen^^es ist halt nur deine individuelle meinung, aber ein mensch in einer anderen lebensituation sieht das schon ganz anders und freut sich eben auch über“kleinigkeiten“^^

    siehe straßenverkauf und wohnungsconnection z.b.^^tendenziell^^

    viele grüße
    *vhf*

    #96118

    Vhf
    Teilnehmer

    kleiner nachtrag^^: ich bezog mich in meinem vorherigen post auf wiet.

    abgesehen davon wurde piece schon immer gestreckt, bestes beispiel – gerade im bezug auf lohnt sich nicht – ist hier die marokkanische standard-platte. in der regel wurde die in marokko ja schon so heftig wie möglich aus dem geernteten hanf geprügelt, dann mit der größtmöglichen hitze gepresst, damit der pflanzenabfall ob des kaum vorhandenen harzes noch zusammenhält und im anschluss nach europa exportiert. wo sie gerne gestreckt wurde. wer weiß, wie viel so eine z.b. 100er im einkauf kostet(spottbilllig), kann sich dann auch fragen, wieso so ein dreck noch gestreckt wird^^aber es ist eben schon gestreckt^*lol*das sind halt leute, denen es einfach um’s geschäft geht, „mehr nicht“. von daher…

    und wie gesagt, wir leben in einer profitorientierten welt und das streben nach profit ist halt allgegenwärtig in jeglichem lebensbereich. überleg mal, was alles für nonsens geklaut wird(billiges beispiel: kaugummi oder klopapier^^), aus armut oder gier ist völlig egal. sind die gleichen motive beim strecken um noch mehr rauszuholen. die duldungspolitik bzw. der schwarzmarkt hat halt organisiertes verbrechen generiert und denen geht es nur um profit um jeden preis.

    das hanfjournal finde ich größtenteils(!) schrecklich und lese es, wenn es mir mal unter kommt, mit distanz. richtig, die bravo oder gala für konsumenten – für mich kommt die rüber wie ein selbstzweck der involvierten und von denen möchte ich nicht wirklich repräsentiert werden(z.b.“micha“?!) bzw. fühle mich nicht repräsentiert^^

    viele grüße
    *vhf*

    #96119
    Sebastian
    Sebastian
    Teilnehmer

    Danke auch für die Recherche Asmodaeus, und danke vhf die Antwort.

    Ich war zwar noch nicht in Maastricht, aber was das Strecken von Wiet angeht, dass hab ich halt schon zu oft gesehen, und warum sollte das da anders sein, als in anderen niederländischen Städten.
    Vogelsand und Talkum, Weed mit chemischem Geruch, sowie der von verbranntem Kunstoff, hab ich alles schon gesehen, bzw. gerochen.
    Ich empfehle auch mal den Strecktest mit P/K 13 (wohl auch so ein Dünger für die Blütephase) von Krautkontrol auf Kein Wietpas! http://keinwietpas.de/2013/02/25/ergebnisse-der-streckversuche-mit-pk1314-teil-2/

    Viele Coffeeshops geben solche Fehleinkäufe direkt an ihre Kunden weiter.
    Das klappt anscheinend immer, wie oft hab ich zB schon dermaßen nach Schimmel muffendes Weed aus Coffeeshops gerochen. So etwas gehört in die Tonne, doch es wird verkauft, sowas wird niemals eine Qualitäskontrolle auf einem legalen und vernünftig regulierten Mark standhalten können, und auch nicht zu Verkauf stehen, da es Rufschädigend ist, und es von Kunden angezeigt werden kann. Momentan sind die Kunden in den Coffeeshop recht wehrlos, da die Geselschaft ihnen nicht hilft, wenn sie sich bei offiziellen Stellen darüber Beschweren. (Oder hat das wirklich nur noch keiner Gemacht? Kann ein Coffeeshop geschlossen werden, wenn dort Verunreinigte Ware verkauft wird, ich glaube nicht, da bei Untersuchungen von Shopweed in den Niederlanden überwiegend erschreckende Ergebnisse zu Tage brachten, dabei sind Schimmel und Bakteriell Kontamination am häufigsten zu beobachten.)
    Und die bauen immer wieder in den Schimmelräumen an, da sie keine andere Möglichkeit haben, und sie die Schimmelaromablüten ja immer loswerden.

    Zudem ist für viele der Coffeeshop die einzige Möglichkeit, etwas zu bekommen. Und nach dem Motto schlechte Qualität ist besser als gar keine Medizin, sind die Kunden darauf angewiesen, wobei viele auch gar nicht wissen, wie reiner Hanf aussieht, duftet, riecht, wirkt und schmeckt.

    Zum Brix:
    Die Anwendungsempfehlung ist auf die letzten Blütewochen beschränkt, dann wenn andere Spülen oder Flushen. Eine Anwendung zu dieser Zeit wird wohl auch auf die Blüten und dem Harz landen, wo die Pflanze bestimmt nicht alles aufnimmt, und selbst wenn ist es mehr als fraglich, ob die Pflanze das sinnvoll verwerten kann, bekommt sie doch im Wurzelbereich bereits genug Nährstoffe.

    In älteren Posts zu den Anwendungsempfehlungen des Produktes, ist sogar ein tunken der schon geernteten Blüten beschrieben.

    Die Ängste, dass das Aufsprühen auf die Blüte, oder das Tunken einen Schimmelbefall begünstiget, beugt der Hersteller auch gleich vor, indem er die resistenzfördernden und pilzwidrigen Eigenschaften des Brix Plus preist.

    Grüße

    #96393

    will1

    Asmoadeus mit deinem gefährlichen halbwissen solltest du mal nen gang zurückschalten. Ist ja unglaublich wie arrogant man fakten der letzten 10 jahre als schwachsinn darstellt. Spielt sich hier als den allwissenden auf und scheint garkeinen plan über die lage zu haben. Sowas ignorantes selten erlebt, wahrscheinlich noch selbst son pisser der sein gras in sone scheisse tunkt und dann verkauft. Sorry bei sowas platzt mir die hutschnur.

Ansicht von 14 Beiträgen - 16 bis 29 (von insgesamt 29)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.