Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 160 Antworten und 23 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  nysa vor 3 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 136 bis 150 (von insgesamt 161)
  • Autor
    Beiträge
  • #99863
    Sonnenberg
    Sonnenberg
    Teilnehmer

    Hallo Zusammen,

    ich wohne in Köln und suche einen empfehlenswerten Coffeeshop in der Nähe. Ich bin jedoch ziemlich geschockt was ich hier z.B. vom Nobodys Place lese. Gestecktes Weed, Brixx im Weed. Das ist ein absolutes NoGo. ich war bis jetzt nur 2x dort, konnte aber nichts feststellen. Habe wahrscheinlich auch nicht so ein gutes Auge wie ihr. Könnt Ihr mir ein Coffeeshop in der Nähe von Köln bzw. am Randgebiet von NRW mit guter Qualität empfehlen? Der CS an sich interessiert mich herzlich wenig. Ich halte mich lieber in der Natur auf :) .

    Freue mich auf eure Anregungen

    • Diese Antwort wurde geändert vor 12 Monate von Sonnenberg Sonnenberg.
    #99875

    Kölner jung

    Wer in Köln nichts gescheites bekommt den ist nicht mehr zu helfen. Ich behaupte mal in Köln gibt es besseres Gras wie in den meisten Shops in Grenznähe. Natürlich nicht am Dom oder so, aber in Köln wird Unmengen an Gras angebaut, und der Markt ist eigentlich ganz gut geflutet mit Top Gras.

    #99876
    Sonnenberg
    Sonnenberg
    Teilnehmer

    Nicht gleich so beleidigend werden. bin frisch hier hin gezogen. Und eine vernünftige Antwort wäre wohl hilfreicher gewesen, auch für Leute, die evtl. ebenfalls nach einem CS suchen ;)

    • Diese Antwort wurde geändert vor 12 Monate von Sonnenberg Sonnenberg.
    #99880
    oliver2xj
    oliver2xj
    Teilnehmer

    @sonnenberg
    Welche Städte liegen denn bei Dir in der Nähe ?

    #99881

    FaggotMutilator

    Vermutlich Texel….wie doof kann nsn sein ? :-D

    #99883
    oliver2xj
    oliver2xj
    Teilnehmer

    @FagottMutilator
    Auf sowas wie Dich kann man hier auch verzichten.
    Schonmal was davon gehört das man hier keinen beleidigt ???
    Sorry das ich kein Navi im Kopf habe.
    Aber Kinder müßen ja auch irgendwo spielen….

    #99885

    Faggotmutilator

    @oliver2xj:
    Das Kompliment kann ich nur zurückgeben! Ein Navi hast du vielleicht nicht im Kopf, dafür offensichtlich ne Menge Luft.
    Welche Stadt wird es wohl sein, wenn er hier im Venlo Thread schreibt?! Klein Maar Fijn Kunden halt….

    #99886
    oliver2xj
    oliver2xj
    Teilnehmer

    @Fagottmutilator
    Wenn Du richtig gelesen hättest sucht er Städte in der Nähe von Köln.
    Schonmal was von dem Dreiländereck bei Aachen gehört? Da liegt Venlo bestimmt nicht.

    #100108

    Max

    Meine Güte, schreiben die Leute hier einen Scheiß.

    Fahre seit langem immer mal wieder nach Venlo und besuche dort regelmäßig sowohl Nobody’s Place als auch Huzur 33.

    Richtig ist: beide sind ziemlich teuer. Aber weder ist alles Weed gebrixt oder sonstwie gestreckt noch kriegt man dort nur Müll.

    Klar kann man dank der Backdoor-Problematik auch mal Scheiße kriegen, aber meistens ist man dann zumindest teilweise mit dran schuld, z.B. weil man eine Sort mit einem beknackten Fantasienamen wie „Red Woman“ kauft.

    Nobody’s Place hat nettere Bedienung als Huzur, dafür ist aber ziemlich unberechenbar, was für Weedsorten es gerade gibt und ob man schöne Nugs oder totalen Kleinkram kriegt. Huzur hat kontinuierlich die gleichen Sorten in gleichbleibender Qualität. Ja, Himalya riecht scheiße, aber es zwingt einen ja auch keiner die billigste Sorte zu kaufen. ;)

    Das O.G. Kush geht ganz gut klar, wobei es etwas mehr scheppern könnte. Die Hazesorten im Huzur gehen allerdings vollkommen klar und ballern ordentlich. Was anderes würde ich da auch nicht kaufen.

    Im Nobody’s Place wechseln ständig die Sorten und dank deren bescheuertem System muss man erstmal versuchen durchzusteigen, von welcher Sorte man welche Menge kaufen darf. Außerdem darf man im Nobbes nur 4g kaufen, während im Huzur 5 g klar gehen.

    Standard ist im Nobbes die Unterteilung der Karte in normale, meist Indicalastige Sorten einer- und Hazes andererseits. Das erleichtert etwas den Überblick. Preislich bewegen sich beide Shops auf sehr hohem Niveau, ca. zwischen 12,50 €/g und 15 €/g.

    Ich frage im Nobody’s Place meistens nach, welche Sorten schön trocken sind und ordentlich ballern und kriege dann auf zu 90 % was, womit ich zufrieden bin. Bei Huzur kaufe ich eigentlich nur Kush, was Nobbes leider so gut wie nie hat. Dafür aber manchmal 8 Sorten Haze – wer’s braucht…

    Natürlich kann beides mit Amsterdam, Haarlem und Nijmegen nicht mithalten. Das geht schon damit los, dass man fertig abgepackte Tüten kauft, damit es schneller geht. Finde ich zum Kotzen, dass man nicht einmal dran schnuppern kann bevor man kauft.

    Ich glaube auch, dass dies und der fehlende Gemütlichkeitsfaktor dafür sorgen, dass so viel Hass hier kommt. Dass alles gebrixt oder gestreckt ist, was die verkaufen, die Asche nicht vernünftig weiß ist etc. pp. ist verallgemeinernder Schwachsinn!

    Ich bin Purraucher, das würde ich merken, trust me. Bisher habe ich im Huzur zwei mal Weed gehabt, was ich vom Geruch und Geschmack her mittelprächtig bis schlecht fand, einmal Himalaya und einmal Blueberry, wobei letzteres nach ordentlichem Trocknen deutlich aromatischer wurde.

    Im Nobbes habe ich nur Weed gekriegt, was okay war, aber ein Bekannter hat dort mit „Red Woman“ mal Weed geholt, was alle klassischen Brixzeichen hatte – also nicht vernünftig gebrannt hat, harte, schwarze Asche produziert hat, fake-gut gerochen hat, etc. pp. War aber auch Tag der Deutschen Einheit und brechend voll, daher sicher eher ne Ausnahme.

    Augen auf beim Kifferkauf und alles gut. Bisschen mit gesundem Menschenverstand rangehen, namhafte Sorten kaufen (White Widow, Kush, Haze) und von vorherein darauf einstellen, dass das hier halt das Kifferäquivalent zum Ballermann ist und weder der kleine, günstige, leckere Italiener um die Ecke noch eine Ecke Hollands, wo der Preisanspruch mehr als nur die Lage rechtfertigt.

    Damn, wenn ihr wirklich so schnöselig seid, dass ihr nur das beste vom besten rauchen wollt, dann fahrt halt zu Barneys nach A’dam und holt euch für 74 € 5 g Tangerine Dream und haltet die Backen! Aber für den Gelegenheitskiffer, der mal eben westlich der Grenze in Kaaskoppistan ein paar Gramm holen will und dabei den gesunden Menschenverstand nicht in Deutschland lässt, der kann und sollte mit dem Nobbes und dem Huzur auch glücklich werden.

    #100109
    Kushdee
    Kushdee
    Moderator

    Das ist beim besten Willen nicht notwendig, zum Barneys zu fahren! In Deutschland gibt es sämtliche Kush-Variationen für maximal 8,50 €, wenn man 10 Gramm oder mehr holt. In diese Läden gehen doch wirklich nur noch die Leute, die Wiet rauchen als cool empfinden und angeben wollen, dass sie im Greenhouse oder im Barneys waren. Das Badazz OG Kush kostet im Barneys 18 €! Dafür kriege ich bei den Boerejongens 2 g Pineapple Kush oder ähnliches. Wer glaubt, dass es dort die beste Ware gibt, sollte sich dringend weiterbilden auf dem Gebiet.

    Zum Huzur und Nobodys Place kann ich nix sagen, war ich schon 8-9 Jahre nicht mehr. Der EasyMan ist jedenfalls Dreck. Von der Außengestaltung wirken die beiden Läden jedoch besser. Aber bitte erklärt mir doch mal, wie man für 12-15 € mit mittelmäßigem Wiet zufrieden sein kann? Da hilft auch der von dir angesprochene gesunde Menschenverstand nicht weiter.

    #100110

    Vhf
    Teilnehmer

    @max

    ha, da kommt mein bericht ja jetzt gerade goldrichtig. poste das mal in den thread, wo es hingehört, inspiriert wurde ich allerdings von der diskussion hier: http://keinwietpas.de/Forum/beitrag/rasta-fari-klein-maar-fijn-venlo/page/8/

    bin nämlich vor ein paar tagen auch mal in venlo gewesen, was ich bisher immer gemieden hatte. wir waren kulturell bedingt sowieso gerade in der provinz limburg/noordbrabant unterwegs und haben dann mal einen anderen rückweg als sonst genommen.
    hat mich mal interessiert, inwieweit die ganzen negativen bewertungen der realität entsprechen(soweit ich das nach einem besuch beurteilen kann, schon klar^^).

    kumpel setzte mich am frühen abend ab und wollte mich später abholen, da er noch anderweitig zu tun hatte und sowieso nicht konsumiert. wie auch immer, es geht hier um das klein maar fijn, denn ich werde mich niemals bei einem coffeeshop registrieren(mich abfilmen ist natürlich okay*lol*).

    gut, ich gehe in den laden, an der bar vorbei zur ausgabe.
    ein stoneder herr(ü50, hatte einen arm in einer armschlinge. aber er hatte ja sein „medikament“ intus, was ich übrigens kontraproduktiv finde beim arbeiten, zumal viele dauerkiffer recht reizbar sind. in coffeeshops oft erlebt)wies mich nach meiner begrüssung freundlich darauf hin, dass ich einen moment warten müsste, da sie gerade neue ware bekamen.

    kein thema natürlich, so hatte ich zeit das menu zu studieren. grass gab es, soweit ich das erinnern kann: sexy irgendwas, white widow, b52, juicy luicy, big bud, original cheese, sweet sonja, amnesia haze, liberty haze und bob marley haze(zum sexismus kommen wir noch später, aber anhand der fantasienamen hier, könnten schon rückschlüsse gezogen werden*lol*). aber ich war ja wegen des haschs gekommen, natürlich.
    sah das von stevestoned hier erwähnte „cream“ für 15€ für 1,5g auf der karte stehen, so circa fünf haschsorten, wenn ich mich recht erinnere, auch einen minderwertigen afghanen(und dieser dreck war nicht wirklich teurer als in renommierten shops wie z.b. bluebird amsterdam). sah dann aber auch „hia“ für 15€ für 1,1g. überhaupt schien es nur zwei abgepackte größen zum kaufen zu geben, 1x eine kleinere menge, 1x eine größere.
    okay, ü50 war fertig und fragte nach meiner bestellung. reichte mir dann das hia rüber, ich bezahlte.
    ich fragte dann nach papers, weil ich schon sah, dass das so ein knausershop ist, welcher auch daran spart(aber ich kann mir andererseits auch vorstellen, dass es wiederum viele knauser gibt, die dort übermäßig papers klauen. typisch menschheit halt*lol*)und ich bekam welche(wollte ja nur zwei*lol*), allerdings sofort mit dem hinweis, dass ich auch was trinken müsste. womit ich natürlich überhaupt kein problem habe(aber es gibt auch knauser, die daran sparen wollen:D, obwohl zumindest bauen ohne getränke allgemein klar gehen sollte, finde ich!). 2€ für einen tee ist, diese spelunke berücksichtigt, schon ein bisschen frech.
    ich campierte dann an der bar und verbaute meine erworbene ware. das piece war natürlich überteuert und nichts herausragendes, aber guter klassischer marokkaner, geschmacklich und vom törn her muss der sich vor nichts verstecken! würde ich hier daheim gerne immer rauchen. zur verteidigung des ladens möchte ich sagen, dass dieser qualitätsgrad sonst in anderen läden, welche nicht unbedingt auf piece spezialisiert sind, aber auch was höherwertiges anbieten wollen, für um die 12€ zu haben wäre. speziellere läden böten das für circa 10€ feil, aber 12€ ist öfter der fall.
    rauchte dann den ersten joint und liess die umgebung auf mich wirken.
    mir wurde von einem niederländer dann auch nebenher deren liberty haze für 15€ für 1,05g(kein scheiß, ich liebe solche mengenangaben*lol*)gezeigt, was er auch echt gut fand. bei dem preis für diese qualität kriege ich allerdings eher bauchschmerzen, zumal es vom gesamteindruck ok war, aber beim genauen hinschauen zwar eine ganze knospe, jedoch sehr stengelhaften wuchs aufwies. geruch war auch ok. aber nicht mehr und nicht für 15€ pro gramm(für coffeeshopverhältnisse heutzutage wären 10€ okay gewesen^^). zur verteidung muss ich allerdings auch hier wieder sagen, dass ich weitaus schlechteres erwartet hatte. erinnerte mich daran, dass the new capricorn in heerlen mal eine zeitlang passables zeug(ewigkeiten her allerdings)im angebot hatte und dann nur noch gestrüpp ab einem gewissen zeitpunkt, es geht also bei weitem noch schlechter.

    1/3 der kunden, welche stoßweise kamen, waren anfang zwanzigjährige und meist deutsch, der rest war querbeet wie in jedem coffeeshop, auch viele niederländer. wohl auch stammkunden, was ich diversem smalltalk entnahm. unterhielt mich auch mit einem gebürtigen venloer um die 20 und wurde darauf hingewiesen, dass in dem laden in der regel so viel los wäre. da ich nicht weit von der ausgabe saß bekam ich mit, wie die leute so bedient wurden und ich sage nur wieder: wie du in den wald hineinrufst, so schallt es heraus.
    der großteil wurde professionell bedient, nur wenige ausnahmen, wo der ü50-mann verbal mal mehr durchgreifen musste, aber selbst bei dem betrieb der dort herrschte konnte ich beobachten, dass vielen genug zeit zum aussuchen gegeben wurde, auch wurden sie einigermaßen beraten. beides hätte ich bei dem betrieb nicht unbedingt erwartet. ekelhaft natürlich, dass frauen besonders nett bedient wurden, so einen sexismus kann ich gar nicht haben, als wenn das bessere menschen wären, aber na ja standard und nicht nur auf coffeeshops begrenzt^^(das ist keine mysognie sondern waschechter sexismus, aber dazu gäbe es noch weit mehr drüber zu sagen^^)
    dann bekam ich den typen am mischpult(ü40) mit(eine dame, ü20, war auch noch an der ausgabe zugange, übrigens), es dudelte unglaublicherweise reggae die ganze zeit, als jemand nach dem toilettenschlüssel fragte und er den kunden halbwegs anbrüllte, dort nur pinkeln zu gehen, obwohl dieser höflich gefragt hatte. geht gar nicht. der typ(ist das der besitzer?)ist wohl eine art türsteher und mustert jeden, der reinkommt. zumindest kam das so rüber. hatte ich introvertierterweise gar nicht mitbekommen. ab und an ist der dann mal lauter geworden, aber auch nur, weil es wohl sein musste^^

    ich will das in keiner weise verteidigen oder verharmlosen, aber ich kann mir vorstellen, dass da schon einige abschaummenschen aufgelaufen sind über die jahre, welche sich auch noch „der kunde ist könig“-mäßig benehmen(solche menschen habe ich gefressen, da es für mich immer um gegenseitigen respekt und nicht sklave und boss geht) und wie so oft im leben, müssen die vernünftigen menschen darunter leiden. von daher ist ein gewisser, zuweilen sehr direkter ton nachvollziehbar.
    die atmosphäre erinnerte mich an die jugendzentren vergangener tage und die war trotz des betriebs ganz ok, die einrichtung war allerdings ziemlich abgenutzt und bei dem umsatz dort, könnten sie mal wieder was springen lassen. die meisten kamen aber eh nur zum holen, aber einige saßen auch.
    rauchte dann noch den anderen joint und nach anderthalb stunden wurde ich dann wieder abgeholt und es ging in die heimat zurück.

    summa summarum: wenn ich in venlo wäre und mal was zu rauchen bräuchte, wäre der laden zum schnellen holen eines notvorrats okay. die preise sind natürlich besonders für grass gesalzen, wohl grenzbedingt(in meinem utopia würde es auch in grenzshops nicht mehr kosten. aber in diesem utopia müsste ich auch nicht in die niederlande fahren um einigermßaen akzeptiert zu konsumieren;-)), aber halbwegs okay.

    war mal ein eindruck, aber auch nicht mehr. werde jetzt mal nur noch solche läden mit schlechten bewertungen besuchen:D

    viele grüße
    *vhf*

    #100122
    oliver2xj
    oliver2xj
    Teilnehmer

    Tolle Beschreibung des Shops vhf.
    Deckt sich mit meiner.

    #100194

    moe

    Ich werde zwangsmässig am nächsten WE 1 Tag in Venlo sein.Ich selber war zu früheren Zeiten sehr oft in Venlo, hab das allerdings aus Qualitätsgründen und zuvielen deutschen in den letzten Jahren so gut es ging gemieden.Spez, beim Rastamann habe ich zuletzt nur noch samiges Drecksweed bekommen und wurde dazu auch noch mega unfreundlich bedient obwohl ich immer so gut es geht auf Niederländisch zu bestellen was mir schon sehr oft weiter geholfen hat.

    Im Huzur hab ich früher immer recht günstiges und für den Preis halbwegs korrektes Peace bekommen.Weed hab ich hier komischerweise nie getestet.Mom. schrecken die bewertungen natürlich auch mehr als ab.

    Mein letzter besuch war ca nen Jahr her und zog mich ins Nobodys place. Angemeldet, Gebühr bezahlt und für Venloer verhältnisse egtl zufrieden gewese mit meinem Cheese.
    Ist es richtig das ich die geringe Anmeldegebühr beim nächsten mal verrechnet bekomme ???

    Hat jemand aktuelle Tipps bzgl Sorten ect, was halbwegs zu gebrauchen ist ???

    Fetten Gruß

    #100197

    Mister Red Libanon

    @moe: Qualitativ ist Nobodys Place der beste Shop in Venlo. Huzur zu 90 % Dreck, Kleijn Mar Fin zu 90% Dreck.

    Nobodys Place hat wirklich vernünftiges Weed. Die günstigsten Sorten kosten 10 Euro pro Gramm. Zu empfehlen: Shiva, White Widow, Sweet Jane.

    Nijmegen ist preislich günstiger als Nobodys Place aber nicht ünbedingt qualitativ hochwertiger.

    Greetz

    #100238

    Max

    @kushdee:

    Deutschland ist groß. Natürlich gibt es hier alles mögliche. Wenn du die Kontakte hast. ;) Aber ich rauche nicht sooo oft (mehr – hatte auch schon 10 Jahre am Stück ne Blubber am Bett stehen…), hänge nicht mit besonders vielen anderen Kiffern rum, hab genug zu tun und weder Zeit noch Lust hier entsprechende Kontakte wieder aufzubauen. Wozu?

    Dazu kommt, dass hier alle wie wild hinter Haze her sind und ich damit nichts anfangen kann. Wirklich gar nix. Muss davon nur niesen und fickt mir den Kopf ohne den Körper zu relaxen. Nicht mein Ding. Die paar Leute, die ich kenne und mir hier was besorgen könnten, sind alle von dem Haze-Trip nicht runter zu kriegen. Da ne vernünftige Indica zu finden ist schwer. Entweder Haze oder „Stanni“, was meistens kacke ist.

    Wenn ich überhaupt was in Richtung Sativa rauche, dann lieber als Hybrid mit nem Indicaanteil, z.B. Cheese, Tangerine Dream o.ä.

    Und, offen gesprochen, verdien ich auch genug, sodass es mir ziemlich egal ist ob Weed 8 € oder 15 € pro Gramm kostet. Oder vielleicht nicht egal, wer schmeißt schon gerne Geld zum Fenster raus, aber zumindest kein genügender Anreiz um mich jetzt mit irgendwelchen halbseidenen Leuten abzugeben, wenn ich auch einfach in einen CS gehen kann.

    Anyway, war neulich zum ersten mal im Klein Maar Fijn und war erstmal geschockt wie viel abgefuckter der Laden und auch die Kundschaft da im Vergleich zu Huzur und Nobbes aussieht. Ziemlich ghetto.

    Hab „Original Cheese“ geholt und war durchaus zufrieden. Hab ne 3 Gramm Blüte gehabt die super gerochen, gebrannt, geschmeckt und geballert hat. Bin wie gesagt Pur-Raucher (standardmäßig rauche ich Blunts, aber hab die auch im Vaporizer und RAW-Blättchen getestet) und kriege daher schon ziemlich gut mit, falls mal was gestreckt ist oder nicht vernünftig geflusht wurde. War definitiv nicht der Fall.

    Dass hier die Qualität des Weeds bei Noppes so dermaßen gelobt wird, verstehe ich auch überhaupt nicht. Das ist eher mittelprächtig. Das Cheese war besser als 90% was ich da gekriegt habe.

Ansicht von 15 Beiträgen - 136 bis 150 (von insgesamt 161)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen