Markiert: cannabis

15

Rotterdam: Noch ein Coffeeshop im Centrum geschlossen

Als die Rolläden des „Pluto“ am 18. April nicht mehr geöffnet wurden, war hinter der Hand von Familienproblemen die Rede. Jetzt, drei Wochen später, jedoch scheint der Grund wohl ganz woanders zu liegen. Die Genehmigung für das „Pluto“ lief am 18. April ab und der Eigner musste eine Neue beantragen. Im Verlauf dieses Genehmigungsverfahrens beschloss die Gemeinde, die Bücher des...

mehr...
8

Neuer Minister für Sicherheit und Justiz vereidigt – wer ist Ard van der Steur?

DE EICKENHORST/WASSENAAR – Am gestrigen Freitagabend um 17:30 Uhr hat König Willem-Alexander den neuen Minister für Sicherheit und Justiz, Ard van der Steur (VVD) und den Staatssekretär im Ministerium für Sicherheit und Justiz, Klaas Dijkhoff (ebenfalls VVD) vereidigt. Um 18:09 Uhr war die kurze Zeremonie die in der Villa Eickenhorst, dem privaten Wohnsitz von König Willem-Alexander und seiner Familie stattfand,...

mehr...
35

Heerlen: Regulierter Hanfanbau ist möglich

HEERLEN – Die Machbarkeitsstudie zu einem regulierten Hanfanbau im süd-limburgischen Heerlen ist abgeschlossen und kommt zu einem positiven Ergebnis. Die in der vergangenen Woche vorgestellte Unterschuchung sieht in einem zertifizierten, hanfproduzierendem Betrieb eine vollwertige Alternative zum illegalen Cannabisanbau. Bürgermeister Paul Depla (PvdA), der die Studie auf einer Pressekonferenz im Heerlener Rathaus vorstellte, sprach davon, dass Heerlen künftig pro Jahr 500...

mehr...
24

Kommentar: Opstelten stolpert über Hasch-Baron

Am gestrigen Abend gegen 22:00 Uhr verkündeten Ivo Opstelten, VVD, Minister für Sicherheit und Justiz, sowie sein Staatssekretär Fred Teeven, ebenfalls VVD, auf dieser Pressekonferenz ihren Rücktritt. „Kein Wietpas!“ berichtete bereits über die Hintergründe. Dass ausgerechnet Opstelten über einen unsauberen Deal mit einem Drogenboss stolpert, kann man wohl als Super-GAU für ihn und die Regierung Rutte bezeichnen. Der Zeitpunkt könnte ebenfalls...

mehr...
17

Staatsanwaltschaft: „Tree of Life“ wird nicht gedulded

AMSTERDAM – Der Cannabis Social Club „Tree of Life“ fällt laut Staatsanwaltschaft nicht unter die Duldungsverordnung. Wie die Tageszeitung „De Telegraaf“ meldet, mache sich der Club, der für seine Mitglieder Cannabis anbaut, wegen geschäftsmäßigen Handels und seiner Größe strafbar. Dies verkündete die Staatsanwaltschaft Amsterdam am vergangenen Donnerstag. In dem CSC, der seit letztem Jahr existiert, werden für jedes der ca....

mehr...

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen