Markiert: coffeeshops

6

Kampf gegen Grower und Growshops in Brabant und Zeeland

Im September 2014 wurde die Taskforce Brabant Zeeland als Spezialeinheit gegen die Cannabisgrower, illegalen Händler und Growshops gegründet. 125 Leute stark und bestens mit finanziellen Mitteln ausgestattet haben sie sofort den Kampf gegen diese gefährlichen Gegner aufgenommen. Schon im ersten Jahr wurden rund 150 Personen festgenommen und über 20 „Banden“ zerschlagen. Diese „Erfolge“ setzten sich auch 2015 fort, 70 Growshops wurden...

mehr...
22

Verunreinigungen in Cannabis aus Coffeeshops

Sauberes Cannabis ist eines der besten Argumente für eine Legalisierung. Die unabhängige wissenschaftliche Kontrolle des Produktes garantiert, dass die Konsumenten ihre Gesundheit nicht mehr schädigen als es je nach Konsumform nötig ist. Vor allem für die medizinische Anwendung darf das verwendete Cannabis nicht mit unerwünschten Stoffen belastet sein. Aus diesem Grund hat das Rijksinstituut voor Volksgezondheid en Milieu (RIVM) eine...

mehr...
7

Touristen auch 2016 in Eindhovens Coffeeshops willkommen

Der Bürgermeister von Eindhoven, Rob van Gijzel (PvdA), wird in diesem Jahr wiederum gegen das „I-Criterium“ verstoßen und lässt Menschen ohne niederländischen Pass in die Coffeeshops der Stadt. Erst im Juni des vergangenen Jahres hatte sich Eindhoven entschlossen das I-Criterium nicht mehr anzuwenden. Die guten Erfahrungen (Rückgang der Straßenkriminalität, weniger Straßendealer) die sich in einer Zwischenstudie von Dezember bestätigten, unterstützen...

mehr...
2

Paul Depla: „Cannabis, Coffeeshops und illegale Plantagen“

Übersetzung einer Kolumne von Paul Depla Letzte Woche fand im Effenaar in Eindhoven die Trauerfeier für den Sänger Armand statt. Bekannt war der Protestsänger vor allem durch seinen Song „Ben ik te min“ Auch war Armand ein Mann, der seine Liebe zum Cannabis nie verbarg. Er war das Gesicht des liberalen niederländischen Cannabismodells und seine Präsenz zeigte ja, dass soviel...

mehr...
16

60 Prozent weniger Coffeeshops durch gemeindeeigenen Grasanbau

Die Vereinigung der niederländischen Gemeinden (VNG) hat heute einen Vorschlag veröffentlicht, der die Kette von Anbau bis Verkauf von Cannabis regeln soll. Danach soll es die totale Kontrolle der Grower geben, welche nur nach einem sehr strengen „Screening“ Lizenzen erhalten werden. BIBOB lässt grüßen. „Es gibt Schätzungen, nach denen 60% der Coffeeshops nichts taugen, dass da die falschen Leute drin sitzen....

mehr...

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen