Markiert: vvd

3

Update Arnhems Eleven

Da hat sich Bürgermeister Kaiser (CDA) mal zähneknirschend der Mehrheit im Rat gebeugt und handelt gegen seine Parteilinie und schon versucht die VVD, ihn abzuschießen. Sie reichten am Montagabend, 25. Januar 2016, ein Mißtrauensvotum im Rat der Gemeinde gegen Kaiser ein. Die Begründung so absurd wie undemokratisch. Die VVD ist der Ansicht, dass Kaiser in Sachen Coffeeshophandhabung frei handeln könne...

mehr...
8

Das Aus für Oase/Roots 2.0

Vor nicht allzu langer Zeit habe ich ja bereits über das Vorhaben der ehemaligen Besitzer des Oase/Roots berichtet. Bürgermeister Antoin Scholten (VVD) machte den Beiden aber kürzlich einen Strich durch die Rechnung und somit wird es in absehbarer Zeit keinen neuen Shop an der deutschen Grenze geben. Die Wichtigtuer von der lokalen VVD, zu der ja eigentlich auch Antoin Scholten gehört,...

mehr...
5

Jährliche Kontrollen in Almere

Wieder einmal zeigt sich, wie realitätsfremd die niederländische Cannabispolitik doch sein kann. In Almere (Flevoland) machen sich die Bürgermeisterin Annemarie Jorritsma (VVD), CDA, Politie und Belastingsdienst Gedanken über die Anwesenheit von Minderjährigen in den Coffeeshops. Eine neue Anordnung lautet, einmal im Jahr die drei Coffeeshops in Almere genau auf diesen Fall zu kontrollieren. Die Shops „Blowboot“ und „Loungeshop Domino“ wurden diesbezüglich bereits...

mehr...
1

Schlechte Nachrichten

Na? Habt Ihr Lust auf schlechte Laune? Dann lest Euch folgende Nachrichten durch: Keinen Coffeeshop in Veldhoven – In Veldhoven (Nordbrabant) gibt es ein paar Anfragen ausgerechnet aus den Reihen der VVD und der PvdA nach der Eröffnung eines Coffeeshops für die knapp 44.000 Einwohner. Dem erteilte das Kollegium von Bürgermeister und Beigeordneten aber eine Abfuhr: Es sei nicht geplant, den lokalen Drugsbeleid...

mehr...
3

Coffeeshop Zanzi kämpft gegen Schließung

Vor einigen Tagen haben wir über die Schließung des Coffeeshops Zanzi in Utrecht berichtet. VVD-Bürgermeister Jan van Zanen sah in der Tatsache, dass in der Wohnung über dem Shop eine zu große Menge Cannabis gelagert wurde eine “unmittelbaren Gefahr für die öffentliche Ordnung, Sicherheit und Gesundheit”, weshalb er nach dem Fund durch die Polizei den Laden sicherheitshalber schließen ließ. Ursprünglich sollte dies Temporär...

mehr...

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen