Bong TV: Video-Reportagen vom GMM in Dortmund und Bremen inkl. Interview mit dem “Kein Wietpas!”-Team

Im Rahmen des GMM 2014 in Dortmund, hatte Bong TV um ein Interview, zunächst nur mit mir, gebeten. Da in Dortmund aber neben mobo und mir auch Steve Thunderhead und Marcel (Ivo) anwesend waren, entschlossen wir uns spontan zum Team-Interview. Ich war als einziger vorbereitet auf das Interview, daher habe ich einen so großen Redeanteil. Wir wurden zur aktuellen Situation in den Niederlanden und speziell in Maastricht befragt, daher passt das Video meines Erachtens doch noch gut in die Thematik des Blogs, auch wenn es in Dortmund entstanden ist.

Der Bericht aus Bremen lässt mich teils schaudern und froh sein, dass ich in Dortmund war, bzw. dass Alexander Pannier (der da rumschreit mit der Kappe) nicht in Dortmund war. Dieser Mensch ist wirklich die Persona non grata der deutschen Legalisierungsszene. Steffen Geyer tut mir leid, dass er dermaßen gestört wurde. In Kenntnis der Person von A. Pannier, kann ich mir das sehr gut vorstellen.

Trotzdem schön zu sehen, dass die Bewegung genug Kraft und Aktivisten hat, um am selben Tag in 19 deutschen Städten einen so unüberhörbaren Protest auf die Beine zu stellen. Zudem verbindet uns dieser Tag mit Legalisierungsbefürwortern über alle Grenzen hinweg.

Antonio Peri

Als Grenzbewohner des Dreiländerecks Deutschland/Niederlande/Belgien und damit natürlicher Europäer, betrachte ich die gesamte Region als meine Heimat. Die Fortschritte im Zusammenleben habe ich immer als angenehm und befreiend erlebt. Als drogenerfahrener Mensch, habe ich jedoch schon seit vielen Jahren gesehen, wie sich die Niederlande, die einst ja so berühmt für ihre pragmatische Drogenpolitik waren, schleichend verändern. Die schleichende Entwicklung war vorbei, als der Wietpas in den drei südlichen Provinzen eingeführt wurde – nun endlich war eine größere Öffentlichkeit für das Thema empfänglich – daher freue ich mich, Autor auf Kein Wietpas! zu sein. Sämtliche anderen Themen zur Drogenpolitik und Legalisierung behandele ich in meinem eigenen Blog: http://antonioperi.wordpress.com