Arnhem

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 385 Antworten und 33 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Vhf vor 1 Monat.

Ansicht von 15 Beiträgen - 361 bis 375 (von insgesamt 386)
  • Autor
    Beiträge
  • #103055

    Sportzigarette
    Teilnehmer

    Freut mich zu hören, letztens gabs im De Walm übrigens auch ein Sour Diesel, welches eigentlich ganz gut aussah, mir dann mit 13,50€ pro Gramm aber etwas zu teuer war!^^

    Hat das Trainwreck den gleichen Preis gehabt?

    Das Silver Haze aus dem Omigo hatte ich mir ebenfalls vor ein paar Wochen gekauft und fand es für Coffeeshopverhältnisse wirklich super, danke für den Tipp, Mobo.
    Hoffe, der CS hat das Gras immer noch auf Lager, oder Haze von ähnlicher Qualität – weiß da eventuell jemand etwas Genaueres?

    LG

    #103058

    grmdc
    Teilnehmer

    Ja, 13 Euro hat das Trainwreck gekostet. Bei 5g dann 12 Euro pro g. Sour Diesel hab ich leider verpasst.
    Das De Walm scheint wohl auch leider der einzige CS in Arnhem zu sein, der öfter mal 1-2 “trendige” Sorten im Angebot hat. Alle anderen Läden die ich bisher besucht habe, hatten immer nur das Standard-Repertoire von White Widow, Bubbles, Santa Maria, AK47, Amnesia Haze und “namenloses” Kush.

    #103059
    Revil O
    Revil O
    Moderator

    Hallo zusammen.
    Ich war jetzt auch wieder einige Male in Arnhem.
    Habe mir jedes mal im De Walm das OG Kush geholt und war jedes mal doch recht zufrieden mit dem Wietije.
    Lässt sich sehr angenehm rauchen und die Wirkung ist so wie es doch erwartet werden kann.
    Der Body fährt angenehm runter anfangs auch mit ner angenehm entspannenden Kopfnote. :-)
    Für 10 € pro Gramm geht das alle mal durch!!
    War auch immer im Lucky Luke .
    Dort kann ich bis jetzt immer den ihr Santa Maria empfehlen.
    Vom Strain her klar ein anderer Effekt.
    Herrliches Kopfhigh was einen gerne mit anderen Menschen labern lässt. :-)
    Kann der Sorte mit besten Gewissen eine sehr soziale Komponente geben.
    Geruch und Geschmack empfinde ich auch angenehm und sehr lecker.
    Leichte Süße mit etwas was ich aber nicht richtig definiert bekomme, hole ich mir aber immer gerne bei Bedarf.
    Hatte mir auch mal den ihr White Widdow geholt.
    Waren schöne Buds.
    Geschmacklich fande ich es aber nicht den Hammer.
    Ich unterstelle hier einfach mal es wurde hier nicht richtig geflusht ( leicht bitterer Geschmack beim Rauchen ) !!

    @grmdc
    Das Bubble Gum aus dem THC hatte ich auch schon mal und geschmacklich war das seiner Zeit ne Bombe!!!
    Herrlich süß fruchtig wie es oft beschrieben wird.
    Gibt aber auch nicht immer oft leider.^^
    Auch das Wirkprofil der Sorte finde ich immer nice i.d.R.
    Danke für deine Info.
    Werde beim nächsten mal dem THC auch mal wieder nen Besuch abstatten und werde bei dem ihr Bubble Gum dann gerne zu schlagen. ;)

    Greetz

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen!!!!

    #103205

    Vhf
    Teilnehmer

    war jetzt auch vor kurzem in arnhem. im upstairs wurde mir das sweet haze für 12€/g und der favorit der wie immer netten bedienung tangie(kush?)für 14€/g. entschied mich doch für das sweet haze, was m.e. nach richtig gut aussah und auch akzeptabel im geschmack war. bestes grass dieser reise. wohlbemerkt für heutige coffeeshopverhältnisse mal wieder, vor zehn jahren gab es so etwas als standard durch die bank egal wo für circa 10€. heute sticht so etwas hervor^^das tangie war keinesfalls die 14€ wert und sah nur ok für den preis aus. er zeigte mir noch zwei helle marokkaner für 10€ welche sehr ansprechend daher kamen aber nächstes mal getestet werden(wie immer).

    im pinguin erwarb ich das marokkanische tangie für 12€/g, sah fast wie herkömmlicher marokkaner aus, aber mit entsprechendem geruch und geschmack von fremdgenetik. der törn ist gut, legt sich auf den körper und steigt auch zu kopf:D, bestes fremdgenetikhasch von diesem trip.
    auf der karte stand noch ein anderer amnesia marokkaner für 10 euro und drei, vier niedriger ausgepreiste marokkaner. an grass hatte sich nichts geändert, s5 für 12€ und das unsäglich besprühte strawberry haze für 14€/g.

    im thc verköstigte ich das helle marokkanische super zero für 12€. sehr feine qualität aus einer besseren zeit. soll heißen: eher staubtrockene siebung, die sich in der hand nach kurzer zeit wunderschön aufflocken lässt. wieder mal ein beispiel dafür, dass augenscheinlich nicht alles super ölig und stinkig rüberkommen muss. das zeug hat nicht mal wirklich geblubbert, aber wies dennoch einen exzellenten klassischen geschmack und klaren geruch auf. wirkung war ein sanftes up-high und obwohl ich es lieber brutal mag war es im prinzip genau das richtige, wie in meinem fall das erste mal in diesem jahr, um nach einer längeren pause mal wieder reingekommen:D.
    absolutes liebhaberhasch, bestes dieser reise. danke dafür mal wieder!

    im de walm wurde mir das og kush für 11€/g und das pink kush für 12,5€/g empfohlen. entschied mich für letzteres. geschmack und stoned-törn waren ok, erscheinungsbild(in der tat pinke töne)aber auch nur ok.
    sah letztens hier bei meinen alteingessessenen haschconnections richtig widerlich und stümperhaft aussehendes haze was bei denen ging(haben überhaupt kein plan von grass) und im vergleich dazu kommt das grass aus dem upstairs und de walm einigen wohl wirklich paradiesisch vor, obwohl es ebenso lieblos gegrowt wurde^^nur nicht eben ganz so lieblos, was? es geht eben immer noch schlechter! das nur am rande, ich kenne in nazi-deuschland auch genug, die das durchschnittliche grass verkaufen, was auch in den coffeeshops geht(jedoch günstiger). was übrigens auch eher die mehrheit ist mit dieser qualität, richtig schlechtes wie oben erwähnt ist mittlerweile doch eher die ausnahme.
    die unterschiede zwischen verschiedenen quellen sind aber dennoch amüsant und traurig zugleich.

    im zero-zero, amigo und lucky luke gab es nichts für mich interessantes.

    viele grüße
    *vhf*

    #103344

    Sportzigarette
    Teilnehmer

    Hey Freunde der niederländischen Coffeeshopkulter,

    ich war in den letzten Monaten wieder ab und zu in Arnhem und möchte gerne von den Besuchen berichten:

    Im März probierte ich auch das Tangerine-Haschisch aus dem Pinguin und war sehr zufrieden damit!
    Die Wirkung war angenehm stark und der Geschmack war ebenfalls super.

    Aus dem Omigo holte ich mir damals erneut Silver Haze, was zwar nicht so toll wie das von Ende letzten Jahres war, aber dafür trotzdem in Ordung.
    Gutes Uphigh, was man für Aktivitäten benutzen konnte oder zum Entspannen, wenn es denn gewünscht war.

    Im Upstairs holte ich mir ein Cheese Kush, welches ebenfalls ganz in Ordnung war.
    Ein solides Kush mit guter Wirkung, sowie einem netten Aroma.

    Leider muss ich das De Walm kritisieren und zwar war beispielsweise das Walm Haze Mitte März leider total überdüngt!
    Es hinterließ eine eklige dunkelgraue Asche nach dem Rauchen!

    Vor ein paar Tagen erworb ich übrigens noch im DW das Hya Hasch, weil es in Vergangenheit eigentlich immer gut war, und irgendetwas scheint damit nicht zu stimmen, glaube ich zumindest!

    Es sieht definitiv super aus und führt z.B. zu Bläschenbildung, wenn man ein Feuerzeug an den Haschklumpen dran hält usw.
    Nehme ich aber ein Stückchen, was etwas kleiner als ein Streichholzkopf ist und zünde dieses an, brennt es zu aller erst mehrere Sekunden mit schwarzem Rauch ab!

    Habe jetzt schon öfters gelesen und gehört das schwarzer Rauch ein Anzeichen von Streckmitteln/unerwünschten Zusatzstoffen (Öl, Gummi etc.) ist…

    Auf der anderen Seite las ich jedoch folgendes:

    The thing about good hash not giving off black smoke only applies if the hash is not actually burning with a visible flame.

    If the hash is just smoldering, as it does in a joint, it should give off white/blue/grey smoke.

    If it catches fire, then it will give off black smoke, as the oil in it burns.

    Was sagt ihr dazu?

    Des Weiteren erworb ich vor wenigen Tagen den Amnesia Marokkaner aus dem Pinguin, weil das Tangie leider ausverkauft war.
    Finde, dieses Ot ist in ähnlicher Qualität, wie es das Tangie war.

    Es schmeckte genauso gut und zauberte ein schönes Uphigh, gepaart mit einer relaxten Komponente!

    Natürlich war ich wie immer bei meinen Arnhemtrips im THC und diesmal kaufte ich Golden Zero (oder war es Super Zero), was sich qualitativ mit der Aussage von VhF deckte – ein eher trockenes marokkanisches Hasch, mit traditionellem Geschmack, sowie eher leichtem Turn.

    Golden Zero/Super Zero, Tangerine/Amnesia-Hasch brannten übrigens ohne eine Spur von schwarzem Rauch ab, zündete man ein Kügelchen davon an!

    LG

    #103345

    Sportzigarette
    Teilnehmer

    Ein kleines Update:

    Habe vorhin spaßeshalber nochmal kleine Proben von allen erworbenen Haschsorten angezündet um das Abbrennverhalten zu untersuchen.

    Zu meinem Erschrecken musste ich feststellen, dass auch das Amnesia Haschisch aus dem Pinguin bei dieser Verbrennung für einen Moment einen dunklen Rauch verursachte, nur weniger stark als beim Hya aus dem De Walm!

    Ärgerlicherweise habe ich schon fast das ganze Gramm verdampft…

    Es hat aber gut gewirkt und geschmeckt im Vaporizer, muss ich dazu erwähnen.

    Vielleicht hatte das Tangie-Hasch ein ähnliches Abbrennverhalten, nur ist mir letztens beim Joint rauchen kein schwarzer Rauch aufgefallen.

    Das Gramm davon hatte ich bis auf die Sportzigarette ebenso verdampft und dabei schmeckte und turnte es ebenfalls gut.

    Lediglich das Golden Zero (oder Super Zero?) aus dem THC brannte bislang ohne Rußentwicklung,.

    Selbst beim Bongrauchen ist mir bislang nichts verdächtiges aufgefallen.

    Mich stimmt das Ganze dennoch ziemlich nachdenklich, denn ich habe nämlich schon öfters Dope in Arnhem gekauft, was ich geraucht, gegessen und gevaped habe, ohne diesen Verbrennungstest durchzuführen!

    Was sagt ihr dazu, habt ihr ähnliches erlebt?

    LG

    #103347
    Revil O
    Revil O
    Moderator

    High Sporti!!!
    Für mich klingt das auch erstmal bisschen komisch mit dem Abbrennen und dem dunklen Rauch.
    Hatte mir letztens das erstemal Hasch in Arnhem geholt.
    Es war im THC und zwar den ihr Hya +.
    Ist wirklich so wie VHF ihn beschrieben hat. ( vielen Dank für solch wertvolle Infos hier)
    Ist ein wirklich noch schöner traditioneller Marokkaner.
    Grünlich und eher fest.
    Beim kurzen Erhitzen geht der richtig schön auf und entfaltet einen richtig angenehmen Duft , mild , würzig und roh. :-)
    Da werden ein wenig Erinnerungen wach.
    Das mit dem Abbrennen hatte ich mal vom Dope welches mir hier vom Himmel gefallen ist.
    Beim Anbrennen kam wirklich kurz dunkler Rauch welcher aber sofort hell wurde beim Blubbern von dem Dope.
    Müss auch dazu sagen das es ein schön öliges Piece war welches ich als klasse beschreiben kann.
    Nix hat komisch geschmeckt oder gekratzt.
    Der Geschmack war eher schön nussig.
    Mal abwarten… vielleicht kann hier ein anderer noch was zu schreiben.

    Greetz

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen!!!!

    #103348

    grmdc
    Teilnehmer

    Ich war vor eineinhalb Wochen in Arnheim und habe den De Walm und Omigo besucht. Das Personal im Omigo ist an Unfreundlichkeit nicht mehr zu überbieten, richtig fiese Hurensöhne. Die Karte ist auch ziemlich mager ausgestattet, allerdings war das K2 (8,50 Euro) von guter Qualität. Aufgrund des Personals dennoch garantiert mein erster und letzter Besuch in diesem Etablissement. Im De Walm bestand des Weed Menu, neben den immer erhältlichen Strains (Walm Haze, Amensia, Gruis Mix) aus LA Kush & Trainwreck. Das LA Kush war astrein in Geschmack und Wirkung, und für 10 Euro (beim Kauf von 5g) ein guter Einkauf. Im Upstairs gab es neben “Standardsorten” noch 24 K Speciaal, was mir mit 14 € aber deutlich zu teuer war. Daher hatte ich den Laden ohne Einkauf wieder verlassen.

    #103350

    Sportzigarette
    Teilnehmer

    High Sporti!!! Für mich klingt das auch erstmal bisschen komisch mit dem Abbrennen und dem dunklen Rauch….Das mit dem Abbrennen hatte ich mal vom Dope welches mir hier vom Himmel gefallen ist. Beim Anbrennen kam wirklich kurz dunkler Rauch welcher aber sofort hell wurde beim Blubbern von dem Dope. Müss auch dazu sagen das es ein schön öliges Piece war welches ich als klasse beschreiben kann. Nix hat komisch geschmeckt oder gekratzt. Der Geschmack war eher schön nussig. Mal abwarten… vielleicht kann hier ein anderer noch was zu schreiben.
    Greetz

    Nabend Revil O!

    Merkwürdig ist es auf jeden Fall mit dem Abbrennen und dem dunklen Rauch…

    Also das Hya glüht zum Beispiel auch nach dem Auftreten des dunklen Rauch mit normalem, hellen Rauch ab.
    Genauso verhielt es sich mit dem Amnesia-Marokkaner.

    Der Geschmack im Vaporizer und der Turn war ebenfalls bei beiden Haschstrains gut!

    Ich möchte hier gewiss keine wüsten Behauptungen aufstellen, das Hya aus dem De Walm sieht nämlich eigentlich super aus, im Inneren erkennt man mit dem Augen keine auffälligen Schichten, sondern sieht eine schöne, gleichmäßige Trichomenstruktur – recht ölig ist es ebenso.

    Trotzdem bin ich natürlich verunsichert, weil man halt überall ließt und hört, dass der dunke Rauch kein gutes Zeichen wäre…
    Am liebsten wäre mir gewiss, dass die englische Aussage aus dem Sensiseeds-Forum stimmt, daher selbst gutes Haschisch dunklen Rauch bei einer Verbrennung erzeugen kann, zündet man es direkt mit einem Feuerzeug an!^^

    Auf Reddit hatte übrigens jemand über das gleiche Phänomen mit Hasch aus einer Dispensary berichtet und diese müssen doch eigentlich einen hohen Qualitätsstandard für ihre Waren garantieren, durch streng-gesetzliche Vorgaben?

    Mich würde es brennend interessieren, was unser Dope-Experte VhF zum Thema sagt!

    Das Personal im Omigo ist an Unfreundlichkeit nicht mehr zu überbieten, richtig fiese Hurensöhne.

    Naja, besonders motiviert fand ich die Mitarbeiter im Omigo bislang nicht, allerdings waren sie zu mir nie unfreundlich!^^

    Im Upstairs war der Mitarbeiter fast gleich unmotiviert, allerdings war der wohl ziemlich breit, wie mir sofort auffiel. :D

    LG

    #103359

    Sportzigarette
    Teilnehmer

    Guten Tag liebe Leute,

    gestern am späten Nachmittag habe ich mir aus aktuellem Anlass mehrere Videos über Haschisch bzgl. sein Verbrennungsverhalten angeschaut.
    Dabei bin ich zum Beispiel auch auf ein Strain-Hunters Video gestoßen, in welchem die “Samenjäger” (lel) auf einem Marokkotrip sind.

    Unter anderem wird dabei eine Berberfamilie auf ihrem Anwesen besucht, die Hasch herstellt.
    Später zeigt das Oberhaupt der Familie anhand seines eigenen Haschischs, wie man eine gute Dopequalität erkennt.

    Man kann vom Selbstdarsteller Arjan Roskam, Greenhouse Seeds usw., zwar halten was man will, allerdings geht es mir bei dem Video nur um das bereits angesprochene Verbrennungsverhalten von Haschisch!

    Falls die Timestamps nicht funktionieren sollten, spult vor auf 30:07min.

    Das Hya was ich jedoch noch daheim habe brennt eher folgendermaßen ab:

    Es geht sogar fast in diese Richtung:

    Mittlerweile ist meine Skepsis noch gestiegen… :-(

    PS:

    Eben gerade fand ich ein Video auf Youtube, in welchem ebenfalls die Merkmale guten Haschischs erläutert werden.
    Dafür zünden die Typen wie der Marokkaner bei den Strainhunters ein Stück Hasch an, was anscheinend sauber ist, und beim Abbrennen entsteht auch dieser dunkle Rauch – ist er also vielleicht doch kein schlechtes Zeichen, wenn die Asche hinterher keine kleinen Partikel enthält?

    LG

    #103372

    Vhf
    Teilnehmer

    Mich würde es brennend interessieren, was unser Dope-Experte VhF zum Thema sagt!

    +”Seine Exzellenz, Hanfverbandspräsident auf Lebenszeit,[…]Herr aller Tiere der Erde und aller Fische der Meere sowie Bezwinger vieler Lügenbolde”
    —->bitte immer mit vollem titel ansprechen und jetzt erst recht. ich hoffe ihr seht mir die hier leicht veränderte und im grunde auf verschiedenen ebenen menschenverachtende hommage nach, aber spaß muss einfach sein:D

    nun ja, da nutze ich das duchaus schöne wetter der vergangenen wochen mal ausgiebig und lasse euch unbeaufsichtigt, entbrennt doch glatt eine kleine diskussion. wenn auch mal wieder keiner auf die idee kommt einen thread im entsprechenden bereich des forums zu öffnen(kleiner tipp: streckmittel, ist das so schwer? richtiger abtörn)^^, aber immerhin hatte die wohl betriebene eigenrecherche erziehungswert.
    ohne mich jetzt darüber wirklich lustig zu machen(denn eigeninitiative steht bei mir immer hoch im kurs)erinnert mich das jetzt an dieses phänomen unserer zeit: da wird irgendein konsumgut auf herz und nieren getestet, es wird recherchiert in sogenannter fachpresse und auch über foren im internet – am ende ist die verwirrung dann aber doch größer als vorher, einerseits ob des überangebots und andererseits wegen des fraglichen vertrauensgrades , was auf so einige informationsquellen zutrifft.
    Nicht leicht da die spreu vom weizen zu trennen, aber es muss eben das allerbeste zum billigsten preis wie nur irgend möglich sein.
    früher gab es doch auch nur drei, vier fernsehhändler und am ende wurde sich entschieden. mit weitaus weniger stress!
    Die assoziation aber nur am rande:D!

    <span style=”text-decoration:underline;”>kurz und bündig:</span> der typ vom sensi forum hat recht. mir selber fiel die sache mal vor ewigkeiten auf und das thema kommt alle paar jahre immer wieder auf bei verschiedenen leuten, hatte das aber nicht weiter verfolgt, denn der beweis schlechthin ist einfach: beim nahezu full-melt ice-o-lator, ich nenne ihn “den tunnelblick” und habe noch was davon gebunkert für besondere anlässe, den wir beim letzten viel zu lange zurückliegenden erntedurchgang aussiebten, verhielt es sich eben genauso vom abbrennverhalten! und da wurde garantiert nichts beigemengt:D!
    wenn irgendwo etwas von diesen fragwürdigen tests steht, bezieht es sich auf den rauch beim abglimmen(!), nicht während das piece brennt..
    da demnächst die vorräte unserer haschischzweckgemeinschaft für die nächsten monate befüllt werden, habe ich als jemand der ein großes mtispracherecht genießt und sich auch oft um den einkauf kümmert, seit ein paar tagen proben rumliegen.
    z.z. sieht es gar nicht so mau aus, 2xhellen marokkaner, 1xdunkleren marokkaner und einen schwarzen, sehr öligen aber weichen marokkaner. Qualität bewegt sich von mittelfeld(wie ein guter super pollen)bis oberliga(schwarze “cream”, auch teuerster). und die “rußen” alle, je nach ölgehalt, mal mehr mal fast gar nicht.

    Zur zusammenfassung gibt es jetzt mal etwas zur haschischhintergrundgeschichte, damit ihr euch auch nicht zu sicher fühlt mit euren tests^^:

    ganz früher galt mal als faustregel, je heller das material, desto besser. denn je dunkler, je höher die gefahr es wurde etwas beigemischt.
    9/10 marokkaner der ersten generationen mit tätigkeit in besagtem geschäft werden das so erzählen.
    habe ich selber so erlebt über die dekaden, ob das nun coffeeshopbesitzer, strassendealer, liebhaber oder privatconnections waren^^nur das manko dabei: viele quatschen das auch heute immer noch nach, auch auf die späteren generationen(lebensalter) bezogen. nur: vor ort hat sich einiges geändert, obiger maßstab lässt sich besonders auf die klassiche marokkanische landrasse beziehen, aber seit fast zwanzig jahren werden da auch pakistani und afghanis angebaut, die deutlich harziger sind und eher dunkler im erscheinungsbild des endprodukts.
    Wobei hier zu sagen ist, dass nahezu alles hell ist bei einer frischen ernte, aber je öliger desto schneller dunkelt das nach, besonders wenn es in irgendeiner weise bewegt oder angefasst wird. Vor allem die neuen fremdgenetiken aus nl- oder amihybriden dunkeln schon bei wenig druck beim transport oder aufreißen der platte und deren bewegung nach.
    Dann ist das alles mal schnell hell- bzw. dunkelbraun ohne das gestreckt wurde, und dann^^? pustekuchen mit dem oben genannten tipp! Bestenfalls eine grobe faustregel^^! auch das mit der asche, die nicht schlierig ist oder klebrig – eine grobe faustregel, mehr nicht!
    Dann gibt es noch das, was meist als caramello/cream/royal/nenneswieduwillst verkauft wird, wobei da oft sogar eine zweite bzw. grobe erste siebung verwendet wird(tendenziell wohlbemerkt, natürlich auch erste siebungen). dazu wird das frisch geerntete harz auf dem hof in einen entsprechenden beutel gefüllt und auf diesen dann bis zur besinnungslosigkeit mit einem knüppel eingeprügelt für eine weile. der vorher noch helle harzstaub verfärbt sich dann in ein dunkelbraun bis schwarz. eine klebrige, ölige masse, welche zusammenklebt und dnn noch in (platten)form gebracht wird. Je nach genetik mal mehr, mal weniger fest.
    variiert von hart bis weich. die trichome platzen dadurch praktisch auf und geben ihr harz/öl frei, was sich zu einer homogenen masse mit dieser prozedur verdichtet. eine gefragte spezialität,
    welche vom cannabinoidgehalt her aktiviert wurde durch die schläge/wärmezufuhr und dann auch einen deutlich intensiveren geschmack hergibt. auch verändert sich der effekt auf eine gewisse art, es ist dann eher drückender im effekt tendenziell(vergleiche: deshalb ist handgeriebenes charas eben sehr dunkel bis schwarz und gesiebter nepali eher hell-/dunkelbraun), generell potenter.
    alles aber eine frage des geschmacks letztlich und jedem das seine und so.
    deshalb knete ich spaßeshalber(!)und eben aus spielerei mein hasch vor konsum auch ordentlich durch und bei vielen blonden zeigt sich dann schon wie nur per hand das erscheinungsbild dann verändert wird, aber per hand wird nie das level wie mit dem knüppel/decarboxylierung erreicht, auch ist das harz dann ja schon älter und anders als frisch geerntet, wo es sich noch mal besser bearbeiten lässt.
    im gegensatz dazu sind pressungen jeglicher art im prinzip nur die halbe miete, also ich rede jetzt von pressungen zum transport(außen dunkel wo gepresst wurde, drinnen hell)in bezug auf aktivierung.
    deswegen wird grass ja auch in der regel vor dem backen decarboxyliert, weil zum beispiel thc in undecarboxyliertem grass in mehr oder weniger inaktiver form als säure als thca vorliegt.
    nach dem prozess(erhitzen in einem bestimmten temperaturbereich, suchmaschinen helfen bei der recherche^^)sind sie also aktiviert und bei den angesprochenen creams erst recht.
    Beim kneten geht das im prinzip in diese richtung, ist aber eher spielerei wie gesagt. haschisch ist dahingehend weitaus aktiver von natur aus als grass, ich meine weil es meist eben verarbeiteter ist als grass in seiner ursprungsform, also unter anderem. na ja, und warum grass usw. dennoch beim rauchen wirkt hat einen einfachen grund, das feuerzeug erledigt im prinzip eine decarboxylierung aufgrund der hohen temperaturen, wobei das eher die holzhammermethode ist und wohl nicht ohne geringe verluste^^
    na ja und zu guter letzt: es gibt wege zu strecken, welche sich außerhalb eines labors nur mit extrem viel erfahrung(wo ich mich nicht zu zähle übrigens, aber auf einem guten weg bin:D) ausfindig machen lassen(ein anderes beispiel wäre henna: wer damit mal eine weile zu tun hatte mit dem material, riecht es auch bei hasch raus) und selbst bei selbiger gibt es keine 100%ige garantie diese zu erkennen^^mir schwebt da eine bestimmte streckart vor, aber darüber schreibe ich im internet nichts, denn es könnten zuviele geldgeier daraus vielleicht einen nutzen ziehen und diejenigen, die es unbedingt machen wollen, werden sicherlich sowieso einen weg finden. Möchte es denen aber nicht allzu leicht machen^^bei der gelegenheit: kann heute eigentlich jemand noch die fresse halten und gewisse dinge nicht in die öffentlichkeit tragen bei all dem internetscheiß? wird immer seltener! und wie gesagt, kann die gewissen streckungen selber nicht erkennen, auch wenn ich drum weiß^^
    im grunde kann ich jedoch sagen, dass ich mich persönlich auf einem qualitätsniveau bewege, dass mir schon seit jahren kein schlechtes hasch eingebracht hat.
    Also von den üblichen nicht totzukriegenden vorurteilen bezüglich importen, vor allem europlatte von früher. also benzin, kleber, autoreifen usw. ewig nicht so etwas verdächtiges gesehen, aber in dem bereich bewege ich mich schon lange nicht mehr^^wird es aber wahrscheinlich noch geben.
    des weiteren habe ich irgendwo gehört, dass in einigen traditionellen anbauländern in afrika(nicht marokko)wie z.b. ghana grass mit billigem butan extrahiert und dann nach marokko exportiert wird, wo mindere qualitäten damit verlängert werden. billigstes bho mit vielen rückständen. toll! aber hauptsache es knallt! auch macht sich im rif die rosintechnik langsam breit, die zwar praktisch lösungsmittelfrei ist, aber was soll der scheiß? damit wird dann auch piece versetzt um es knalliger zu machen, wahrscheinlich aus einer richtig schlechten siebung, um ja nichts zu verschwenden.
    als vorbildlicher in nazi-deutschland lebender mensch finde ich effektivität tendenziell gut, aber da geht eine tradition den bach runter, nur ob des mammons wegen.
    den meisten bauern vor ort lässt sich kein vorwurf machen, die werden von europäern und höher gestellten landsleuten auch nur ausgebeutet und müssen irgendwie an ihre kohle kommen. dennoch keine schöne entwicklung^^
    da fällt mir noch ein, dass ich anfang des jahres mal an ungepresstes material kam: marokkanische fremdgenetik, das war harzpulver und aus einer sehr verlässlichen und alteingessenen quelle. ziemliche oberliga und glasklarer geruch, geschmack und recht starker, langanhaltener törn. muss eine kushvariante als ausgang gewesen sein. scheint jetzt viel von zu gehen in letzter zeit und ich weiß(!)auch das davon einiges an die üblichen coffeeshopumfelder ging. auch wenn ich es hier nicht mehr gesehen habe. was ich damit sagen will: dass es ungepresstes pulvriges harz ist, ist an sich ja nichts besonderes, aber es lässt sich natürlich noch wunderbarer verschneiden und eine seit langem operierende marokkanische gang hier in enftfernter nähe hat seit jahren immer die gleiche durchschnittliche qualität am start(ungefähr ein super pollen), was verblüfend ist. aber die importieren wahrscheinlich auch staub und das ist – das ist der punkt – nicht ungewöhnlich, ist ein nicht unerheblicher teil des imports, welcher so nach spanien oder die niederlande exportiert wird und dort von großhändlern “umgearbeitet” wird.
    was jetzt wiederum nicht heißen soll, dass das doch alles gestreckt ist^^

    es läuft immer wieder auf das gleiche fazit heraus: wer das restrisiko mental nicht verkraftet, denn es bleibt immer eins, wenn es nicht selber angebaut und verarbeitet wurde, der sollte am besten die finger von lassen! und vor allem: selber anbauen! es läuft immer wieder darauf zurück, selber anbauen, selber anbauen oder selber anbauen:D!

    p.s.: werde hierzu nichts mehr schreiben, nachfragen zwecklos – kein bock, das muss reichen. alle angaben natürlich trotzdem ohne gewähr:D

    @revil_o

    danke für den arnhembericht! schön, dass du das aus dem thc gut fandest, wobei ich mich da auf das “super zero” bezog, nicht auf deren hia.

    @grmdc

    danke auch an dich. wie schon mal angerissen, die herren im omigo sind eigentlich herzlich, kann aber auch aufdringlich werden, besonders wenn eine sorte zu viel gezeigt werden soll, aber daran kranken viele shops. dabei ist es eine grundvoraussetzung für kauf, wer will schon blind holen? altes thema. wobei ich hier sagen muss, dass ich mir bestenfalls zwei, drei sorten zeigen lasse, aber das kann es ja eigentlich auch nicht sein^^schwieriges thema. ansonsten: wie es in den wald hineinruft, so schallt es heraus und so^^

    @sportzigarette

    danke auch für den bericht. erzähl mal wie du dein hasch verdampfst. welches modell vom vaporizer? wie genau? mit grass als “unterlage”damit der vaporizer nicht zuharzt usw? habe die ein oder andere erfahrung mit dem vaporisieren von hasch, war aber nie wirklich zufriedenstellend und bei recherchen habe ich immer gesehen, dass die meisten einfach nicht drauf ausgelegt sind.
    ansonsten: finde es gut, dass du mehrere konsumformen wählst, essen ist auch mein spezialgebiet mehr oder weniger.

    viele grüße
    *vhf*

    #103379
    Revil O
    Revil O
    Moderator

    Hallo zusammen!!
    Sorry das ich mich jetzt erst hier melde aber bei mir spinnt das Forum hier rum.
    Bekomme mich einfach nicht mehr hier angemeldet wenn ich will. :-)
    Geh 3 Tage später hier rein und bin auf einmal angemeldet .*Grübel*

    @mobo
    Kannst du hier irgendwie mal schauen mobo oder hast du nen Tip für nen absoluten Compi-Patienten???

    @vhf
    Wow!!!!!
    Vielen vielen Dank für deinen (dieses mal)sehr ausführlichen Erfahrungsbericht.
    Da denkt man doch manchmal man weiss oder bekommt schon viel im Leben mit und dann präsentierst du uns hier doch dein (Fach)Wissen mal aus nen doch anderen Blickwinkel.
    Sehr interessant zu lesen für mich .
    Vielen Dank VHF.
    Um auf Sporti’s Prob zurück zu kommen dachte ich mir von vornherein auch so wie du es beschrieben hattest das es nicht unbedingt was schlimmes ist wenn beim “Anflämmen” kurz dunkler Rauch entsteht wenn dieser wenn die Flamme am Piece aus ist hell wird.
    Bei dem Stein den ich hier eine Zeit am Start hatte war das nämlich ganz genau so und dieser war weder irgendwie lang gemacht worden noch war an dem Produkt irgendwas anderes irgendwie merkwürdig.
    Mir ist in meinem 31 jährigen Hobby schon einiges unter die Augen gekommen und dieses Piece war wirklich schon astrein fand ich.
    Ich äußere hier mal vorsichtig das es evtl. mit dem Ölgehalt im Dope zusammen hängen könnte.
    Minderwertiges Piece muss doch meistens länger erwärmt werden und wird u.U. selbst dann nicht weich bzw. gibt es auf deutsch gesagt noch fast Brandblasen beim Bröseln an den Finger. :-)
    Ebenso wie Gerüche beim Erwärmen oder spätestens Geschmack sind doch auch solche Indizien^^
    Wie du auch sagst ein Restrisiko besteht halt immer dank unserer tollen Prohibition.

    Beim Hya + muss ich das dann wohl verwechselt haben mit jemanden anderes, das liegt auch schon bissi zeitlich zurück.
    Den Super Zero behalte ich aber mal auf den Schirm.,-)

    Greetz

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen!!!!

    #103380

    Sportzigarette
    Teilnehmer

    @vhf

    Ein recht herzliches Dankeschön für deine ausführliche Antwort!

    Ja, im Streckmittelbereich wären die Beiträge vielleicht besser aufgehoben, entschuldigen Sie, Herr Hanfpräsident.^^

    Das über die Eigenschaften eines beliebigen Konsumgutes im Internet diskutiert wird ist doch in erster Linie nicht sonderlich schlimm.

    Früher lief dies über Mundpropaganda ab, heutzutage über das Netz.

    Schlimm ist es nur, wie du sagtest, wenn es dann ein Überangebot an Informationen gibt, die schwer zu verifizieren sind, besonders, wenn es sich um illegale Produkte, wie Haschisch usw., handelt!

    Zu der Erkenntnis, dass die Haschsorten gut waren, bin ich dann übrigens auch noch gekommen, nachdem ich mir mehrere Videos über das Thema angeschaut habe, oder beispielsweise das Hya zum Testen in der Pfeife rauchte und dabei weder einen verdächtigen Geschmack, noch eine seltsame Wirkung wahrnehmen konnte, wie es zum Beispiel schon vorher beim Konsum mit dem Vaporizer der Fall war.

    Freut mich trotzdem sehr, dass du das Phänomen selbst bei eurem eigenen Bubblehasch erkennen konntest bzw es einfach eine normale Verbrennungserscheinung ist!

    Deine Haschhintergrundgeschichte ist echt informativ, ein paar Dinge daraus waren mir zwar bereits bewusst, allerdings konnte ich einiges dazulernen! :-)

    es läuft immer wieder auf das gleiche fazit heraus: wer das restrisiko mental nicht verkraftet, denn es bleibt immer eins, wenn es nicht selber angebaut und verarbeitet wurde, der sollte am besten die finger von lassen! und vor allem: selber anbauen! es läuft immer wieder darauf zurück, selber anbauen, selber anbauen oder selber anbauen:D!

    Das angesprochene Restrisiko kann ich persönlich definitv vertragen, nur wenn mir etwas zu “spanisch” vorkommt bei Schwarzmarktware, verusuche ich natürlich der Sache auf den Grund zu gehen.

    Selber anbauen ist gewiss der beste Weg, wenn man es sich denn leisten kann..!

    Eine Legalisierung wäre sicher eine genauso gute Lösung.^^

    Um auf deine Frage bezüglich meines Verdampfers zurückzukommen:

    Habe einen Arizer Solo 2 und um Hasch zu verdampfen, mische ich es immer mit Gras, denn so lässt sich das Haschisch besser vaporisieren.
    Ohne zusätzliches Weed verkleben die Screens bzw. Siebchen nämlich sehr schnell, wenn das Dope anfängt zu zerschmelzen!

    Hasch essen ist super, ich liebe die Intensität der Wirkung…^^

    @Revil O

    Hatte ebenso vor einer Woche Probleme mit dem Einloggen und Posten, bei mir schien es jedoch am NoScript gelegen zu haben, weil als ich es ausschaltete, funktionierte der Loginprozess etc. irgendwann plötzlich wieder.

    LG

    #103522

    Ruhrpottpendler
    Teilnehmer

    Nabend zusammen,
    die aktivität hat ja ziemlich abgenommen hier im Arnheim-Thread :/
    Hat denn jemand von euch kurzem die Shops in Arnheim besucht?
    Bin die Tage dort und hätte lust auf gutes Haze :)
    Wenn jemand was mit gutem Gewissen empfehlen kann immer her damit

    #103533

    Sportzigarette
    Teilnehmer

    Dag allemaal.

    In den letzten Monaten war ich ab und an in Arnhem.
    Zum Gras kann ich leider nicht viel sagen.

    Dafür kann ich sehr das Hya-Hasch aus dem De Walm empfehlen, sowie das Hia+ aus dem naheliegenden THC.

    Außerdem probierte ich noch irgendwann Kushblock vom Pinguin, was ebenfalls ganz gutes Haschisch war.
    Allerdings ist der Coffeeshop seit Juli geschlossen, erneut…

    Kann mir vielleicht jemand weitere Shops nennen, welche ähnliche (Hasch-)Qualität anbieten, wie im De Walm und THC?

    LG

Ansicht von 15 Beiträgen - 361 bis 375 (von insgesamt 386)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.