Neues von den Alten aus Venlo

venlo

Meinen letzten Beitrag habe ich zum 420 in Amsterdam letzten Jahres geschrieben. Durch persönliche Umstände (Umzug von der NL Grenze nach Köln) und diverse andere persönliche Dinge komme ich leider nicht mehr so häufig dazu, mich in den Niederlanden umzuschauen. Zudem hat sich das Preis-/Leistungsverhältnis mittlerweile soweit geändert, dass es sich meist gar nicht lohnt, den weiten Weg anzutreten – außer man möchte natürlich das Flair eines Coffeeshops und des legalen Konsums erleben.

Durch das schöne Wetter angespornt habe ich heute eine nette Motorradtour von Köln nach Venlo gemacht um mal in meinem alten Stamm-Coffeeshop “Nobodys Place” vorbei zu schauen. Zwar liegt Venlo in Limburg, aber im Gegensatz zu Maastricht lässt man hier Flüchtlinge Ausländer wieder in den Shop. Glücklicherweise musste ich mich nicht neu registrieren und konnte mir die 5 EUR dafür sparen. Die altbekannten “weißen” Karten gibt es nicht mehr – nun wird sich über eine Mitgliedsnummer identifiziert. Ich hatte damals schon immer keine Kundenkarte mit zum Shop genommen, da der Deutsche Zoll sehr gerne danach gesucht hat und diese Kundenkarte dann zum Anlass für tiefer gehende Untersuchungen genommen hat.

Wenn man einen Ort auf dieser Welt sucht der sich in den letzten 10 Jahren nicht geändert hat, dann ist es das Nobbes. Immer noch die selben abgeramschten Möbel – immer noch der nervige Flipper im “Aufenthaltsbereich” – sogar der Kicker wurde von Peter reaktiviert. Der wurde damals (zu unserem Ärger) aus dem Shop verbannt, weil immer mehr Besucher in das Nobbes kamen. Baggammon und Schachspiele sind noch immer vorhanden und die Getränkepreise gewohnt moderat (1€ für ne Cola und 50ct für nen Tee). Allerdings darf man als Nicht-Einwohner nur 4g kaufen.
252Beim Blick auf die Karte war ich ein wenig verwundert – das Angebot war nicht ganz so gross wie gewohnt und mit den Preisen ist auch irgendwas passiert. Ich kann mich wage daran erinnern, dass ich für 10€ etwa 0.7g Skuff bekommen habe. Nun werden für 1,2g Skuff 25€ aufgerufen. Allerdings war der aktuelle Skuff qualitativ hochwertiger als der Alte. Ich habe dann noch zu Sweet Widow und Super Skunk gegriffen (2g für 25€) – als ich den Skunk gesehen habe – habe ich den dann allerdings auch gegen Sweet Widow getauscht. Strain Namen sind im Nobbes ja eher zweitrangig, da Peter seine Karte “selbst” gestaltet. Mit dem Sweet Widow habe ich nichts falsch gemacht. Ich bin ja eher ein Indica-Raucher – Haze erinnert mich immer an Katzenpisse. Und mit meiner Wahl hatte ich wohl ein wunderbares White Widow getroffen, was mir extremen Hunger auf eine Frikandel gemacht hat.

253

Ein paar alte Bekannte habe ich auch wieder getroffen (Grüss Dich Herbert ;-)). Somit hatte ich einen prima Tag in Venlo. Wie es in den anderen Shops in Venlo ausschaut kann ich leider nicht beurteilen. Die Oase ist ja bekanntermaßen ersatzlos geschlossen worden. Die beiden anderen Shops existieren noch, aber da die schon damals Crap verkauft haben gehe ich nicht davon aus, dass sich die Lage dort verbessert hat.

Ivo

Ivo

Als alter "Grenzbewohner" hab ich mich mächtig darüber aufgeregt, dass mir meine Stammkneipe Nobody´s Place genommen wurde. Gras sollte für jeden, überall und immer auf der ganzen Welt verfügbar sein ;-)

Cannabem liberemus!
Ivo

Letzte Artikel von Ivo (Alle anzeigen)