Polizeigewerkschaft: Wietpas bringt nichts!

Der Vorsitzender der niederländischen Polizeigewerkschaft ACP, Gerrit van de Kamp hat sich jetzt zum Wietpas geäussert. Seine Meinung dazu ist recht klar: Er bringt nichts!

Zwar hätte er in den jeweiligen Regionen für einen Rückgang des Drogentourismuses von Belgiern, Franzosen und Deutschen gesorgt, aber diejenigen würden sich jetzt halt auf anderen Wege ihr Cannabis besorgen. Kriminalität kenne keine Grenzen. Er glaube nicht, dass die Regelung nach der Wahl im September noch eine Change auf Fortbestand hätte. Seine Lösung für das Problem: Eine gemeinsame gesamteuropäische Regelung für Anbau und Handel.

Dumm nur, dass da viele Staaten nicht mitmachen würden. Trotzdem schön zu wissen, dass es auch in der Polizei Menschen gibt, die den Blick auf die Realität nicht scheuen.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de