Haarlemer Keurmerk eine Falle?

Das Gütesiegel für Coffeeshops (Keurmerk) wird momentan heiss diskutiert. Soll es jetzt zusätzlich mit Wietpas eingeführt werden (sollte dieser den 01.Januar überleben) oder stattdessen? So ganz ist es irgendwie nicht klar, es sieht aber so aus, als solle es zusammen mit dem Wietpas eingeführt werden. Ich habe darüber jetzt ein wenig nachgedacht und musste feststellen, dass durch dieses Siegel weitere Möglichkeiten geschaffen werden, die Coffeeshops schneller als uns lieb ist zu schliessen: So erfordern die Richtlinien des Gütesiegels, dass der Coffeeshopbetreiber ein Lupenreines Vorstrafenregister haben soll.Und genau da sehe ich den Knackpunkt: Solange Anbau und Backdoor-Problematik nicht geklärt sind hat halt JEDER Shopbetreiber Dreck am Stecken. Man müsse ihn nur mal kurz beim Handel erwischen und sofort könnte er sein Siegel vom Fenster abkratzen.

Ist die Keurmerk eine Falle oder wirklich die Rettung der Shops? Was meint ihr?

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de