Kleine Dämpfer aus Tilburg in Breda

Nach dem Jubel von gestern erstmal ein paar Nachrichten, die schwer zu deuten sind.

Zum einem Breda: Der Bürgermeister von Breda, Peter van der Velden (PvdA), ist nicht von Insellösungen in den Niederlanden überzeugt. Die Nachricht aus Amsterdam, dass dort in Zukunft entgegen der regulären Politik, auch an Ausländer verkauft werden soll,hält er für ein falsches Signal. Das würde die Touristen verwirren und sie glauben lassen, dass man überall im Land frei kaufen darf. Die Cannabis-Politik müsse eindeutig sein. Soweit, so gut. Aber gleichzeitig betonte er auch, dass er sich freue, dass die “Overlast” durch den Drogentourismus massiv zurückgegangen sei. Ein Klassischer Fall vom Wunsch nach einer Eierlegenden Wollmichsau…

Und der Bürgermeister von Tilburg, Peter Noordanus (PvdA) lehnt zwar das Mitführen eines GBA-Auszuges für ab, ist aber für das Vorzeigen eines niederländischen Ausweises. Das das nicht nur eine Diskrimierung von Touristen ist, sondern ebenfalls eine Diskrimierung aller Einwohner Bredas ohne niederländischen Pass ist, scheint er dabei zu übersehen.

Ob die beiden einen goldenen Panda verdienen oder nicht weiss ich nicht so recht. Tendenziell schon, vor allem angesichts der Tatsache, dass beide PvdA-Politiker sind. Aber sicher bin ich mir auch noch nicht…

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de