Coffeeshop Roxy geschlossen

Überwachungskamerabild des Angriffs
Überwachungskamerabild des Angriffs

Ende Oktober wurde der Coffeeshop Roxy in Amsterdam (Nordholland) bei einem Drive-by-Shooting im Laufenden Betrieb mehrfach beschossen. Zum Glück wurde keiner der anwesenden Gäste verletzt. Die Polizei hat über die TV-Sendung Bureau 020 nach Hinweisen aus der Bevölkerung gesucht, bislang ohne Erfolg.

Direktlink zum Video
Aus diesem Grunde hat Bürgermeister Eberhard van der Lahn (PvdA) den Shop vorsorglich auf unbestimmte Zeit wegen Wiederholungsgefahr schliessen lassen.

864x486Wieder einmal zeigt sich, wie schnell ein Coffeeshop Opfer einer Schließung werden kann, wenn er nur Ziel eines externen Angriffs wird. Dabei ist das Motiv des Angriffs oft völlig egal. Eine optimale Möglichkeit, die Konkurrenz loszuwerden….

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)