Utrecht will mehr!

800px-Utrecht_gemeente_wapen.svgEntgegen dem Trend vieler anderer Gemeinden, in denen die Zahl der Coffeeshops rückläufig ist (allen voran Amsterdam) will Utrecht (Provinz Utrecht, Ausländer willkommen) die Zahl der Coffeeshops erhöhen! Geht es nach dem Willen von Bürgermeister Aleid Wolfsen (PvdA) und seinen „Wethouders“ dann soll die Zahl der städtischen Coffeeshops von derzeit 11 auf 17 für die knapp 321000 Einwohner erhöht werden. Die neuen Shops sollen eher an den Stadtrand angesiedelt werden. Standortfragen seien nicht sonderlich schwierig zu beantworten,w eil man die 250m-Regel als nicht sonderlich relevant ansehe, da es nicht bewiesen sei, dass ein Coffeeshop in der Nähe von Schulen die Schüler zum Konsumieren ermutige. (Take this, Amsterdam!) Die Coffeeshops sollten nur nicht direkt in Wohngebieten eröffnet werden.

Gegner dieser Pläne ist natürlich die VVD, die mit 7 von 45 Sitzen im Stadtrat eher unterbesetzt ist.

Im Mai soll das Ganze noch vom Stadtrat durchgewunken werden und dann kann die Party losgehen!

Da grinst er, der Aleid!CC-Lizenz, Urheber: Sebastiaan ter Burg
Da grinst er, der Aleid!
CC-Lizenz, Urheber: Sebastiaan ter Burg

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)

  • shadu

    Zitat: „Die neuen Shops sollen eher an den Stadtrand angesiedelt werden.“ Aus den Augen aus dem Sinn. Wie dämlich ist das den ? Da werden Coffeeshops den Bordellen gleichgesetzt. Kassieren (Steuern) okay, aber bitte weit weg von uns braven Bürger. Diese Stigmatisierungen nerven mich extrem

    • Es ist ja nicht so, dass die alten Shops geschlossen werden. Shops am Stadtrand fangen halt die Kunden von ausserhalb ab und beruhigen den Verkehr etwas. Deswegen werden ja z.B. Outlet Center in der Regel auch nicht im Stadtcentrum errichtet.

  • xy

    ‚…weil man die 250m-Regel als nicht sonderlich relevant ansehe, da es nicht bewiesen sei, dass ein Coffeeshop in der Nähe von Schulen die Schüler zum Konsumieren ermutige.‘

    dann auch bitte keine supermärkte in schulnähe.
    da kann man nämlich bier und zigaretten kaufen.

    • „… da es NICHT bewiesen sei“

  • Anonymous

    Uninteressant, wer schon mal in Utrecht war weiß wie die Qualität dort in den Shops ist.

  • Gerd50

    Bullshit @Anonym. Jede Initiative, die nicht mit den Vorstellungen
    Opsteltens konform geht, ist interessant. Nur politischer Gegenwind
    kann Ivo ins Abseits befördern und darum geht es, nicht um Qualitäten.

  • penisnase

    meiner meinung nach ist utrecht immer eine reise wert. daher freue ich mich sehr über diese nachricht. das mit den coffeeshops am stdtrand ist nicht schlecht da es ja in der innenstadt schon einige coffeeshops gibt. und was die qualität in utrecht angeht hab ich bisher hauptsächlich gute erfahrungen gemacht. gute coffeeshops finde ich zum beispiel sind das anderson und das kultuhrboot. die sortenauswhl ist zwar nicht so bombig aber die qualität und der preis stimmen.

    • Anonymous

      so ein mist wie ich im anderson bekommen habe hab ich noch nirgends bekommen! der afrikaner hinter der theke hat uns pro person mehr als 5 g verkauft, absoluter dreck. @gerd50: bullshit kannst du dein erstes kind nennen!

      • wilde13

        In der Tat, dass schlechteste Gras habe auch ich,
        in Utrecht im andersom und im t’grasje bekommen.
        Cultureboat hatte aber angenehme Sachen im Angebot.
        Und das Bordeaux war auch ganz nett obwohl schwaches weed.

        • Kann auch schlechtes Gras aus Utrecht bestätigen. Wilde13 hat noch den Wietstock in Utrecht vergessen, wo auch schlechte Qualität verkauft wurde. Tatsächlich hört man aus Utrecht nur über das Cultureboat keine Klagen.

          • wilde13

            Wietstok und andersom sind eine Firma, gleiches Feuerzeug!

          • ah – wieder was gelernt. ;-)