Coffeeshop „De Pinguin“ in Arnhem geschlossen

Vor 3 Wochen habe ich die ersten „Gerüchte“ gehört, heute nun ist es amtlich: Die Gemeinde Arnhem (Gelderland), in Gestalt von Bürgermeister Kaiser, hat den Pinguin, Hommelseweg, ab heute geschlossen. Es hat wohl in den letzten 3 Wochen mehrere Besuche der Polizei und Gemeinde gegeben. Bei der jährlich anstehenden P1010707 Lizenzverlängerung gab es jetzt wohl Unklarheiten. Die Person, die diese Lizenz beantragt, muss auch Geschäftsführer im Shop sein. Dies war beim Pinguin wohl nicht der Fall. Der Besitzer Arend Hogerhorst sprach zudem von einem Verdacht auf Geldwäsche gegen eine Mitarbeiterin seines Shops.

Der Pinguin gehört sicherlich nicht zu meinen Favoriten. Aber dass jetzt in Arnhem das Coffeeshopsterben auch beginnt, hat sicherlich weder mit Geldwäsche noch mit Lizenzen zu tun. Meiner Meinung nach versucht die Stadt auf diesem Weg ihre Vorstellung von sauberem Image zu verwirklichen. Mode und Kunst, das ist der Weg, der sich ja schon lange abzeichnet. „Modekwartier Klarendaal“ soll eben schön sauber und einheitlich aussehen.

Mehr zu Arnhem folgt nächste Woche.

Streuner

Streuner

Rentner, Cannabispatient, Löwe, Holland Fan
Streuner

Letzte Artikel von Streuner (Alle anzeigen)

  • samm

    das ist doch ein witz. hab vor 2 wochen noch da gekauft und das weed war richtig bombe. kommt mir vor wie in einem schlechten traum

  • Leidensgenosse

    Unfassbar@ wurde vor einiger Zeit hier nicht berichtet, dass in dem Viertel mehrere Shops geschlossen werden sollten und dann ist es im Sande verlaufen? War da die Politik nicht mächtig genug und jetzt werden die Shops aus anderen Gründen (Lizenz/Geldwäsche) geschlossen?
    Ich hoffe, die Schließung des Pinguin bleibt ein Einzelfall, war wirklich nur wgn. der Lizenzgeschichte möglich, werde dem Shop aber nachtrauern, da ich mit der Qualität des Weeds immer zufrieden war.

    • streuner

      Das ist nicht im Sande verlaufen, noch im Juni wird es ein Treffen von Gemeinde und CS Besitzern geben. Ich bleib da sicher dran.
      greetz

      • Vhf

        @streuner

        danke für die info mal wieder! bibop ist so eine scheinheiligkeit par exellence..^^mit der wichtigkeit der variation an sich hast du natürlich
        auch recht!

        @samm

        du meintest wohl eher unverschnittenes grass denn bombe, oder?! weil bombig finde ich das material dort auf keinen fall, bestenfalls für coffeeshopverhältnisse ok. und ich rede noch nicht mal von dem aromatisierten apfel- und erdbeergrass was die da auch verhökern, so etwas schließt schließlich eine gewisse skrupellosigkeit des inhabers ein(aber wie gesagt, das werden ähnliche zusätze wie beim aromatisierten tabak in der shishabar sein. auch wenn tabak ein legales, kontrolliertes produkt ist^^!
        übrigens denke ich, dass selbst wenn diese tabaksorten mit bio-aroma versetzt sind, es die sache nicht besser macht. ist halt mindestens eine mehrbelastung für die lunge und wer weiß, was noch…)

        viele grüße
        *vhf*

        • Doc77

          Moin, an dem Beispiel vom Pinguin sieht man doch was für eine Schweinerei mit den Kunden betrieben wird rotzige Aromen drauf und Gott weiß was noch. Bin mir auch ziemlich sicher das eine zwei Klassen Gesellschaft in manchen kaffeebuden betrieben wird so nach dem Schema oh Ausländer dennen kann ich meine spezial Sorte verkaufen was im ek das Gramm 1-2 € gekostet hat bissel erdbeer Soße drüber und schwups haben wir uns leckeres erdbeer Hase gezaubert. Die ganze Duldungspolitik ohne irgendwelche Kontrollen über die wahre ist doch nur lächerlich von der Hintertür ganz zu schweigen.

          • merkel

            jo, ja das habe ich auch schon oft beobachtet , wenn du deutsch sprichst gibt es was aus Tüte A , sprichst du niederländisch auch wenn dich keiner kennt gibt es was aus Tüte B ,- bestellt wurde in beiden Fällen das selbe kurz hintereinander ….

            #Das aufpimpen billigster Massenware geschieht doch schon zu Gunsten der Preissteigerung mit möglichst populären Sorten / Namen ……

            Es gibt leider immer weniger Shops die Qualität anbieten , das Preis/ Leistungsverhälnis ist oft miserabel …..

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen