Coffeeshop “De Pinguin” in Arnhem geschlossen

Vor 3 Wochen habe ich die ersten “Gerüchte” gehört, heute nun ist es amtlich: Die Gemeinde Arnhem (Gelderland), in Gestalt von Bürgermeister Kaiser, hat den Pinguin, Hommelseweg, ab heute geschlossen. Es hat wohl in den letzten 3 Wochen mehrere Besuche der Polizei und Gemeinde gegeben. Bei der jährlich anstehenden P1010707 Lizenzverlängerung gab es jetzt wohl Unklarheiten. Die Person, die diese Lizenz beantragt, muss auch Geschäftsführer im Shop sein. Dies war beim Pinguin wohl nicht der Fall. Der Besitzer Arend Hogerhorst sprach zudem von einem Verdacht auf Geldwäsche gegen eine Mitarbeiterin seines Shops.

Der Pinguin gehört sicherlich nicht zu meinen Favoriten. Aber dass jetzt in Arnhem das Coffeeshopsterben auch beginnt, hat sicherlich weder mit Geldwäsche noch mit Lizenzen zu tun. Meiner Meinung nach versucht die Stadt auf diesem Weg ihre Vorstellung von sauberem Image zu verwirklichen. Mode und Kunst, das ist der Weg, der sich ja schon lange abzeichnet. “Modekwartier Klarendaal” soll eben schön sauber und einheitlich aussehen.

Mehr zu Arnhem folgt nächste Woche.

Streuner

Streuner

Rentner, Cannabispatient, Löwe, Holland Fan
Streuner

Letzte Artikel von Streuner (Alle anzeigen)