Mein erster kleiner Shitstorm!

Die Überschrift mag vielleicht etwas übertrieben sein, den es handelt sich ja nur um vereinzelte kritische Töne. Doch auch, wenn es nur harmlose Kritik war, die zudem noch sehr zivilisiert von statten ging, möchte ich mir ihr dennoch stellen!

Es geht, ihr ahnt es wahrscheinlich schon, um das Gewinnspiel. Falls ihr noch nicht wisst, wie das alles zu Stande kam, möchte ich das noch einmal kurz anreißen: Ich habe mir ja einen neuen Vaporizer bestellt. Im Paket war ein Angebot einer Kaufpreiszurückerstattung, das sich unter anderem an Blogger wie mich richtet. Ein kleines Dankeschön gegen einen Erfahrungsbericht. Ich bin eigentlich vollkommen gegen Werbung auf dieser Seite, aber ein Blogpost gibt ja auch immer die eigene Meinung wieder. Und da ich von Shop und Produkt extrem begeistert bin, dachte ich mir mal, dass eine kleine Ausnahme kein Problem sei. Ich habe auf der Facebookseite von “Kein Wietpas!” das Ganze auch im Vorfeld zur Diskussion gestellt und habe mich durch die Reaktionen auch ermutigt gefühlt. Und so habe ich Kontakt mit dem Vaporizer-Markt aufgenommen um das ganze zu besprechen. Es stellte sich heraus, dass Lukas (einer der Besitzer des Shops) ein echt korrekter Typ ist und mir neben der Rückerstattung auch andere Kooperationen angeboten hat, unter anderem auch das Gewinnspiel.

Ich habe mich darauf eingelassen, weil ich Euch, meine Leserschaft, ein kleines Dankeschön bieten wollte für das, was ihr hier in den letzten Wochen aufgebaut habt: Eine kleine, harmonische und vor allem auch aktive Community, die mir eine unglaubliche Motivation gegeben hat, hier weiter zu machen. Was ich auf keine Fall will oder wollte ist, dass “Kein Wietpas!” zu einer Werbeplattform wird. Und das ist sie auch nicht! Ich habe kein schlechtes Gewissen, dass ich ein wenig mit einer gewerblichen Seite kooperiere. Vor allem sollte man NIE vergessen, dass die Betreiber des Shops auf unserer Seite sind! Auch sie stehen hinter unser Sache, auch sie tragen einen Teil zu dem Kampf für eine Welt mit mehr Toleranz für Querdenker, Alternative und Freigeister – also für uns Kiffer – bei. Ja, sie verdienen Geld. Aber das könnten sie genauso gut, indem sie Gr0ßhändler für Polizeischlagstöcke wären. Sind sie aber nicht. Sie verkaufen Gerätschaften, für die wir die Zielgruppe sind. Auch das ist doch bereits ein Statement und ein kleines Puzzlestück im Kampf gegen die Prohibition. Neben dem Shop betreiben sie noch ein gut besuchtes Kiffer-Forum durch das wahrscheinlich einige von Euch hierhin gefunden haben.

Ja, ich würde es wieder tun. Und ich bitte nicht nur um Verständnis, sondern ich bitte um Euphorie darüber, dass es Geschäftsleute gibt, die nicht herabwürdigend auf uns herab schauen, sondern auf Augenhöhe mit uns zusammen arbeiten!

Aber wie gesagt, ich respektiere Eure Kritik und ich nehme mich ihrer auch an. Aber ich möchte Euch versichern, dass das Politische Geschehen in den Niederlanden auch weiterhin oberste Priorität hat und garantiert nicht unter anderen Aktionen auf dieser Seite leiden wird!

Ironischerweise hat mich gerade die Kritik dazu gebracht einen weiteren Text zu schreiben, der nichts mit dem Wietpas zu tun hat – diesen hier…

Ich werde die Diskussionsbeiträge im Gewinnspiel löschen und füge sie hier als Screenshot ein. Bitte interpretiert das nicht als Zensur, aber das Gewinnspiel soll doch ein Gewinnspiel bleiben und kein Diskussionsbericht.

Übrigens: Ich werde in dem besagten Board ein eigenes Forum für “Kein Wietpas!” bekommen. Dort wird dann ein perfekter Ort sein um genau sowas zu besprechen!

Und jetzt lass uns alle wieder lieb haben und uns wieder auf die Sache besinnen – ich will auch wieder über Politik schreiben!

Nach dem Klick: Screenshots der gelöschten Kommentare

Ich denke mal, dass sich auf “Kein Wietpas!” eine Menge sehr engagierte Leute finden. Warum dann auch nicht mal etwas Spass haben?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich finde die aktive Mitarbeit ist sehr hoch hier. Es finden in den Kommentaren sehr viele gute Diskussionen statt, es gibt viele Einsendungen von Gastbeiträgen und ich bekomme eine Menge nette und hilfreiche eMails.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Frage ist doch, wie du ein Gewinnspiel unter kontrollieren Bedingungen durchführen willst? Die Auslosung werde ich nicht vornehmen und ich werde nur die Siegeradresse weitergeben. Mehr als Versprechen, dass hier alles mit rechten Dingen vorgeht kann ich leider nicht!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zu 1: Bitte beschimpfe hie rniemanden als “Schmarotzer” nur weil er an einem kleinen Gewinnspiel teilnimmt. Unter den Teilnehmern waren sehr viele Leser, die hier regelmässig mitarbeiten.
zu 2: Zielgruppe des Blogs und Zielgruppe des Preises ist die Gleiche. Warum passt es dann nicht?
zu 3: dem muss ich nichts hinzufügen ;-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doppelte Adressen werden ausgefiltert. Gegen verschiedene Adressen vom gleichen Teilnehmer kann ich leider nichts machen. Letztendlich wird einer gewinnen… Ob es eine Bereicherung ist oder nicht, sollte jeder selbst entscheiden. Wenn du es nicht so empfindest, scroll einfach drüber hinweg. So lang ist der Text auch nicht ;-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Blog listet nunmal die Artikel chonologisch auf. Und glaub mir, er wird ruck-zuck verschwinden sobald neue Artikel kommen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zu 1: Der Volcano befindet sch nicht in meinem Besitz, sondern er gehört dem Shop und er wird ihn auch an den Sieger versenden.
zu 2: ist doch auch echt nicht dramatisch. In den anderen Beiträgen wird auch sehr viel diskutiert. Und die Teilnahme erfordert nunmal ein Kommentar!

 

 

 

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)