Video: Der Wietpas und seine Folgen

Seit Wochen nehme ich mir mal vor, eine Zusammenfassung der Ereignisse in den Niederlanden zu verfassen. Mal für die neuen Leser, denen die Grundlagen fehlen für die Artikel hier, die mittlerweile ein gewissen Grundwissen voraussetzen. Aber irgendwie konnte ich mich nie dazu aufraffen, mich da mal dran zu begeben. Zum einem, weil es ständig Neuigkeiten gibt, die ich hier verbloggen muss, zum anderen, weil das ein ganz schön langer Text werden dürfte.

Unser Leser “Sapere Aude” hat sich die Mühe gemacht, die Hintergründe und Folgen des Wietpas in einem Video zusammenzufassen. Seit einiger Zeit nehme ich mir vor, dieses Video mal in einem Beitrag zu posten, aber irgendwie habe ich auch das vor mir hergeschoben. Eine Schande, denn was “Sapere Aude” mit dem netten Süddeutschen Dialekt da gemacht hat ist eine echt tolle Arbeit! Und nachdem er die zweite Version mit viel besseren Ton gemacht gibt es keinen Grund, warum man das Ganze nicht würdigt.

Also jeder, der mal eine Zusammenfassung über den Wietpas haben möchte, sollte sich dringend mal das folgende Video ansehen!

Übrigens konnte ich einen kleinen Fehler finden: Den Wietpas (Limburg, Nordbraband und Zeeland) gibt es nur in 3 Provinzen und 2 Städten (Hoofddorp und Dordrecht) und in anderen Provinzen. Im Video wird gesagt, dass es in den kompletten Provinzen so sei.

 

EDIT: Korrekten Youtube-Link eingefügt

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)