Sonntagsumfrage: Coffeeshops – Konsumraum oder Supermarkt

Es ist wieder Sonntag, es ist wieder Zeit für eine Umfrage. Diesmal interessiere ich mich für Euren persönlichen “Verwendungszweck” für Coffeeshops. Seht ihr sie als Möglichkeit, gut, einfach und Sorgenfrei an (in der Regel) hochwertiges Cannabis zu kommen, konsumiert aber lieber zuhause/draußen/am Strand, oder sind sie für Euch eher ein “Konsumraum”, wo ihr in netter Atmosphäre unter Gleichgesinnten sorgenfrei konsumieren könnt. Gebt bitte Euren “Hauptverwendungszweck” an, ich denke mal, die meisten haben schon einmal beides gemacht. Ich stimme für Konsumraum!

In der letzten Umfrage ging es um die Gründe für die neue Drogenpolitik der Niederlande. Das Ergebnis ist doch recht eindeutig und spricht für sich: 24% meinen, dass die “Drogentouristen” selbst Schuld sind an ihrem Ausschluss und 76% meinen, dass es nur vorgeschobene Gründe waren. Vielen dank für die Teilnahme!Bildschirmfoto 2012-12-23 um 14.37.00

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de