Sonntagsumfrage: Spendenbereitschaft

Wir Autoren von “Kein Wietpas!” investieren sehr viel Zeit in unsere “Arbeit”. Neben Zeit aber auch Geld: Die kosten für die Domain, für Premiumleistungen von wordpress.com, Telefonate mit Coffeeshopbetreibern, die Rundreisen (vor allem Hanfgleichstellen hat da schon viel gemacht), Zeitungsabos, der noch anstehende Qualitätstest (ja, der ist nicht vergessen) etc.

Wir machen das vollkommen freiwillig und wollen daran auch kein Geld verdienen! Aber wir bekommen bei den Ausgaben schon etwas Bauchschmerzen. Nicht, weil sie uns finanziell zu sehr belasten, sondern weil das Geld natürlich ebenso in Legalisierungsprojekte hätte fliessen können, z.B. in den DHV.

Aus diesem Grunde haben wir uns etwas überlegt: Wir koppeln unsere privaten Ausgaben für das Projekt “Kein Wietpas!” an die Spendenbereitschaft für Legalisierungsprojekte von Euch! Nicht falsch verstehen: Es sollen dabei keine Gelder an uns fliessen, sondern nur an die betreffenden Organisationen. Die Spendenbereitschaft soll nur unseren persönlichen finanziellen Einsatz bestimmen. So würden Kosten der Recherchearbeit indirekt auch in die Legalisierung fliessen.

Verstanden? Hoffe ich doch mal. Kontakt mit dem DHV besteht bereits, und wir erarbeiten gerade ein Konzept.

Jetzt die Frage: Seid ihr bereit, Sonderbeiträge an den DHV o.Ä. zu spenden um uns zu motivieren, aktiver zu werden?

Übrigens: Die Idee stammt von Hanfgleichstellen, ich will mich jetzt nicht mit fremden Federn schmücken!

Bei der letzten Umfrage gab es ein kleines Problem. Es ging um Eure Konsumform. Die letzte Antwortmöglichkeit “Purpfeife” habe ich erst nachträglich eingefügt. Allerdings erschien sie nur, wenn man die Umfrage direkt beim Dienstanbieter “Polldaddy” aufgerufen hat, nicht aber im Blogpost selbst. Daher hat leider niemand für die Pfeife gestimmt. Da es aber eine eher seichte Umfrage war, ist es jetzt nicht sooo dramatisch…

Bildschirmfoto 2013-01-20 um 14.33.25

 

 

 

Als Vaporizer-Fan kann ich Euch nur empfehlen, diese sanfte Variante des Konsums mal auszuprobieren!

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)