Sommerverlosung: Gewinne eine DEA-Bong!

Der Preis!
Der Preis!

Morgen ist es soweit: Der olle mobo fährt für eine Woche in den Urlaub! Morgen geht es los in Richtung Noord-holland, genauer gesagt nach Zandvoort! Ich freue mich aufs Meer, auf Kibbeling, auf schönes Wetter und natürlich auf… Ihr wisst schon ;-) Neben all der Erholung werde ich mit Sicherheit auch ein paar Recherchen machen können und einige Gespräche führen. Wird bestimmt Stoff für den einen oder anderen Beitrag bringen. So sind sie, die Blogger ;-) Falls jemand in der Nähe ist, könnt Ihr Euch gerne melden, vielleicht kann man ja mal was zusammen reißen ;-) Natürlich werde ich nach Möglichkeit auch hier vorbei schauen, tendenziell aber weniger, da vertraue ich auf das restliche Team!

Damit Ihr Euch ohne mich nicht langweilt gibts mal wieder ein Gewinnspiel! Ich habe den ChefDEAktivisten Markus Berger auf Knien gebeten, doch mal etwas für Euch springen zu lassen… Und es hat funktioniert! Gemeinsam mit der Drug Education Agency und Black Leaf verlosen wir eine(n) wirklich schöne(n) DEA-Eisbong! 45cm hoch, 5cm Durchmesser und 4mm Wandstärke. Damit die ganzen Aluhut-Träger schön was zu meckern haben, wird die Verlosung über einen externen Dienstleister durchgeführt und beinhaltet sogar noch Facebook und twitter!

Etwas präziser: Ich benutze das amerikanische Verlosungssystem “Rafflecopter”, alleine schon, weil der Name so witzig ist. Rafflecopter ist aber definitiv eines der “guten” Unternehmen. Das Geschäftsmodell basiert auf den Verkauf von Premium-accounts und eben NICHT auf den Verkauf Eurer Userdaten! Sie nehmen das Thema Privacy sehr ernst, nachzulesen in den Terms of Privacy. Macht Euch also bitte keine Sorgen – und wenn doch, dann bitte, bitte nehmt einfach nicht teil anstatt rum zu meckern. Bei Rafflecopter kann man sich “Lose” verdienen. Um am Gewinnspiel teilzunehmen müsst Ihr mindestens Eure eMail-Adresse abzugeben. Diese verkaufen wir dann an die NSA benötigen wir natürlich, um den Gewinner zu benachrichtigen. Und sonst für nichts anderes! Wir speichern sie nicht, wir verschicken keinen SPAM (Rafflecopter tut dies auch nicht!), verkaufen sie nicht weiter und überhaupt. Versprochen! Alleine die Teilnahme bekommt Ihr 5 “Lose” sogenannte “Entries”. Allerdings könnt Ihr Eure Gewinnchance auch erhöhen! Dafür müsst Ihr allerdings etwas tun! Und zwar Liken. Oder Followen. Auf twitter oder Facebook. Es geht um die Profile von “Kein Wietpas!”, der Drug Education Agency und Near Dark. Seid ihr nicht bei twitter, lasst es aus, seit ihr nicht bei Facebook auch das. Habt ihr die Profile bereits geliket, müsst Ihr das einfach nur bestätigen! Gerne könnt Ihr die Profile nach Teilnahme wieder entliken, aber schaut Euch das doch mal ein paar Tage an, alle Profile sind es wert, in seinem Profil zu haben. Wenn Ihr das nicht wollt, müsst Ihr das auch nicht. Ist doch ein fairer Deal, oder? Im Rafflecopter-Widget sind auch schon alle Like- und Follow-Buttons vorhanden (sofern Ihr bei Facebook oder twitter eingeloggt seid. Einfacher geht es nicht! Nochmals: Wenn Ihr nicht einverstanden seid, dann lasst es einfach. Den anderen dann aber das Gewinnspiel durch meckern zu verderben ist nicht fair!

Der Gewinner wird am Montag, dem 05.08.2013 (der Tag, an dem ich wieder aus dem Urlaub komme gezogen und von uns benachrichtigt. Der Rechtsweg blablabla, ihr wisst schon… Viel Glück und viel Erfolg!

a Rafflecopter giveaway

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de