De Bilt führt I-Kriterium ein

Bald nur noch für Einwohner - Quelle: Google Streetview
Bald nur noch für Einwohner – Quelle: Google Streetview

Manche lernen es nie: Knapp 1,5 Jahre nach der Einführung des Wietpas (der später kläglich scheiterte) und knapp 1 Jahr nach der Einführung des I-Kriteriums in einigen Gemeinden vor allem im Süden des Landes, dürfte jetzt wohl so ziemlich jeder Mensch, der sein Gehirn für mehr benutzt, als um sich aus Fremdgehaffairen herauszureden, verstanden haben, dass der Ausschluss von ausländischen Gästen und die Erschwerung des Zugangs für inländischen Besuchern in den Coffeeshops mehr Probleme verursacht, als zu lösen.

Doch manche Politiker sind scheinbar Beratungsresistent. Und so hat die Gemeinde De Bilt in der Provinz Utrecht jetzt bekannt gegeben, dass für den Coffeeshop der Gemeinde, das “Exotic” bald das I-Kriterium gilt. Warum das so ist, weiß niemand so genau. In das verschlafene Nest mit knapp 42.000 Einwohnern verirren sich nicht sehr viele Touristen. Trotzdem scheint der Gemeinderat mit Bürgermeister Arjen Gerritsen (natürlich VVD) zu meinen, dass eine erzwungene Diskriminierung genau das richtige für den kleinen Shop ist.

Soll das einer verstehen.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de