In eigener Sache: dabbing.de

logo

Als ich vor knapp 2,5 Jahren mit “Kein Wietpas!” begonnen habe, konnte ich nicht mal ahnen, wie sehr das mein Leben verändern würde. Plötzlich war ich “Blogger” und “Aktivist”. Jetzt wird es Zeit, noch einen Schritt weiter zu gehen…

Dabben

Vor einigen Monaten hat ein Leser (leider weiß ich nicht mehr wer es war) ein Youtube-Video in den Kommentaren gepostet, das einen Amerikaner beim Dabben zeigte. Damals wusste ich gar nicht, was das überhaupt ist und ich war sofort fasziniert. Diese Faszination lies mich nicht mehr los und ich begann mit eigenen Experimenten… Angefangen mit einem einfachen Honeybee-Extraktor, habe ich meine Technik immer mehr verbessert und ein eigenes Extraktionssystem geschaffen. Schnell war die Idee da, dieses System auch zu vermarkten und andere an dem Wissen, das ich mir erarbeitet habe, teilhaben zu lassen – die Idee zum “Pflanzenextraktionssystem” war geboren. Die Idee, auch gleichzeitig einen eigenen Onlineshop aufzuziehen kam sehr schnell dazu. Die Bereitschaft, mich beruflich neu zu orientieren war eh bereits vorhanden.

Bildschirmfoto 2014-10-06 um 21.09.36Online-Boutique

Passend zum heutigen Datum, dem 7.10, der heilige Feiertag jedes Dabbing-Fans, startet der Verkauf auf dabbing.de! Das Ziel ist es nicht, einen Vollsortiment-Headshop aufzubauen, sondern einen kleinen Shop mit ausgewählten Produkten. Produkte, die ich mit ruhigen Gewissen verkaufen kann, weil ich davon überzeugt bin, weil ich sie selbst benutze oder weil ich der Meinung bin, dass sie die Besten sind, die es in den jeweiligen Segmenten gibt. Daher bezeichne ich dabbing.de eher als eine Online-Boutique anstatt als schnöden Webshop. Das Sortiment ist recht klein, aber ausgewählt. Natürlich wird es sehr schnell weitere Produkte geben, aber eben nicht “jeden Scheiß”, den der Markt hergibt. Viele Produkte suchte man hierzulande vergebens und davon wird es noch Weitere geben. Auf meiner Lieferantenliste befinden sich auch einige Amerikanische Händler, die bisher noch keinen Abnehmer in Deutschland haben!

Technik

Als Blogger war es mir sehr schnell klar, dass ich auf WordPress setze und ein Shopsystem auf dieser Plattform wähle. Hier kenne ich mich aus. Daher fiel die Wahl schnell auf Woocommerce, ein nettes Shop-Plugin für WordPress, dass auf eine große Community setzen kann und Erweiterungen für jeden Anwendungsfall bietet. Doch auch Inhaltlich dürfte man meine Blogger-Herkunft im Shop erkennen. Die Produktseiten im Shop sehen eher nach Blogpost als nach Produktbeschreibung aus. Ein Fünkchen Ironie und Humor darf dabei nicht fehlen. Ebenso beinhaltet die Seite ein eigenes Blog, indem ich über die Probleme als Shopbetreiber, über die neuen Produkte und das Dabben im Allgemeinen schreiben möchte. So ganz ist mir die Ausrichtung noch nicht klar, aber das ist es bei einem Blog nie – da spreche ich aus Erfahrung.

Wichtig war mir übrigens auch eine große Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten. Neben Vorkasse per Überweisung, Paypal, GiroPay gibt es auch die Möglichkeit, die Bestellungen in Bitcoin zu bezahlen! Da aber werden mit Sicherheit noch weitere hinzukommen. Sehnsüchtig warte ich noch auf einen Zahlungsanbieter, der Zahlungen in Potcoin abwickelt.

Crowdfunding

Das dabbing.de-Pflanzenextraktionssystem war der eigentliche Anlass für den Schritt in die neue Selbständigkeit. Nach Dutzenden Versuchsreihen habe ich zusammen mit einem guten Freund, der später noch als Geschäftspartner einsteigen wird, ein Set zusammengestellt, dass es jedermann ermöglicht, Pflanzenextrakte verlustarm und kostengünstig herzustellen. Hochrein und vor allem kinderleicht! Dieses Set soll durch ein Crowdfunding auf Startnext ermöglicht werden. Hierdurch bekomme ich die nötigen Rabatte um die Kosten auf unter 300€ zu drücken. Versandkostenfrei! Das Set beinhaltet alles, was für eine erfolgreiche Pflanzenextraktion benötigt wird (außer die Verbrauchsmaterialien Alkohol und Butangas und natürlich das Pflanzenmaterial). Ein selbstproduziertes Video leitet Schritt für Schritt durch den Prozess bis zum Endprodukt!

Beim Crowfunding bin ich auf Eure Hilfe angewiesen! Um in die Finanzierungsphase gehen zu können, muss ich “Fans” sammeln. “Fan” zu werden ist ganz einfach: Auf der Projektseite einfach auf “Fan werden” klicken und kurz anmelden (am schnellsten geht es durch einloggen via Facebook) und am besten noch denk Link in den sozialen Medien teilen! Als “Fan” ist man zu nichts verpflichtet. Man zeigt lediglich, dass man eben “Fan” ist. Wenn das Projekt dann in die Finanzierungsphase geht, besteht dann die Möglichkeit das Set zu finanzieren. Entweder durch ein kleines Dankeschön, oder durch eine Vorbestellung zum Vorzugspreis von 299€ – Versandkostenfrei! Im Anschluss des Crowdfundings wird das Set dann in den regulären Verkauf gehen, allerdings nicht mehr zum Vorzugspreis.

Für “Kein Wietpas!”-Leser

Fast alles Produkte, die ich im Shop habe drehen sich natürlich rund ums Thema “Dabbing”. Ein paar Ausnahmen sind aber auch drin. Unter “Sonstiges” findet Ihr den Coffeeshop Guide Amsterdam, ein (englischsprachiges) Buch, dass wir auch hier schonmal besprochen haben. Das Buch habe ich zum regulären Preis mit vergünstigten Versandkosten im Sortiment. Und mit dem Gutscheincode “wietpas” bekommt Ihr das Ganze auch noch Versandkostenfrei! (sofern es das einzige Produkt im Warenkorb ist)

Und plötzlich bist Du Headshopbetreiber!

dabbing.de ist für mich der Schritt in ein neues Leben. Auch wenn es Headshopbetreibern oft nicht leicht gemacht wird, sehe ich das Projekt als eine Chance für mich. Ob ich das Ganze nebenberuflich betreiben werde oder es irgendwann mein Hauptstandbein sein wird weiß ich noch nicht. Bereit bin ich für beides. Letztendlich sind es die Kunden – also Ihr, die das entscheiden werden. Ich werde mit Sicherheit auch ein paar Fehler machen, aber mein Ziel ist, ein gutes Verhältnis zu meinen Kunden aufzubauen und bei Fragen beratend zur Seite stehen (allerdings natürlich nur im legalen Rahmen). Solltet Ihr Wünsche außerhalb des bestehenden Produktportfolios haben, könnt Ihr mich gerne anschreiben. Ich habe in den letzten Monaten einige Lieferanten sammeln können, viele davon außerhalb Deutschlands, so dass ich Einiges besorgen kann!

Ich würde mich freuen, Euch als meine Kunden begrüßen zu dürfen! Sagt es weiter!

FullSizeRender

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de