Großer Handelsvorrat in Rotterdam

Coffeeshop Nemo (via Google StreetView)
Coffeeshop Nemo (via Google StreetView)

Eigentlich wollte die Polizei in Rotterdam (Südholland) nur einen Hinweis auf illegalem Waffenbesitz nachgehen, als sie den Coffeeshop “Nemo” kontrollierten. Stattdessen fanden sie eine Überschreitung des zulässigen Handelsvorrates von 500g. Nicht weniger als 180kg Cannabisprodukte fanden die Beamten vor.

Bislang gab es noch keine Verhaftung oder Schließung, aber angesichts des harten Kurses von Bürgermeister Ahmed Aboutaleb (PvdA) ist davon auszugehen, dass es bald eine Schließung geben wird.

Hoffentlich nur Temporär – Wäre schade um den schönen Shop.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de