Und wieder eine Coffeeshopgemeinde weniger

...und wieder einer weniger
…und wieder einer weniger

Das Coffeeshopsterben scheint unaufhaltsam zu sein. Jetzt gibt es erneut eine Coffeeshopgemeinde weniger. In Vianen (Utrecht) wurde gestern der einzige Coffeeshop der Gemeinde, der de Jonkheer”, durch Bürgermeister Wim Groeneweg (CDA) geschlossen. Die geschah auf eine recht brachiale Art und Weise: Vertreter der Gemeinde haben die Benachrichtigung der Schließung in Begleitung der Polizei am Freitag Abend überbracht. Der Betrieb wurde dann mit sofortiger Wirkung eingestellt. Das Gebäude wurde polizeilich versiegelt und wird seitdem von Beamten bewacht.

Bürgermeister Wim Groeneweg
Bürgermeister Wim Groeneweg

Begründung des Bürgermeisters sei lapidar, dass “jüngsten Entwicklungen im Bereich der öffentlichen Ordnung und Sicherheit” die Gemeinde Vianen dazu gezwungen hätten. Bäm!

Die Schließung wurde erst einmal auf unbestimmte Zeit ausgesprochen, ob der Shop jemals wieder öffnen wird ist unklar. Auch wird es keinen Ersatz für den Shop geben, denn erst kürzlich wurde die sogenannte “Aussterbenspolitik” beschlossen, die besagt, dass ein geschlossener Shop nicht durch einen neuen ersetzt werden solle.

Vielleicht wird man die Sache aber nochmals überdenken, wenn der obligatorische Strassenhandel aufblüht…

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de