Verkehrsverbund Rhein-Ruhr bedient ab April auch Arnhem

So Ihr Banausen, es ist endlich soweit: Ab dem 6.April bringt Euch die “Abellio Rail NRW GmbH” von Duisburg über Oberhausen, Wesel, Emmerich und Zevenaar direkt nach Arnhem. Mit einer Fahrtzeit von ca. 90 Minuten ab Startpunkt Duisburg ist man dann auch recht zügig am Zielort angekommen und hat genug Zeit, diese schöne Stadt zu erkunden. Der erste Zug fährt bereits um 05:44 Uhr und dann weiterhin im Stunden Takt bis 22:44 Uhr. Von Arnhem aus zeigt sich ein identischer Fahrplan. Aus dieser Richtung fährt der “RE19” ebenfalls um 44 ab. Die letzte Verbindung besteht um 22:44 Uhr.

Quelle: Google Maps, Copyright by Henk Monster

Kommen wir nun zu den Preisen. Auf dieser Strecke gilt der Tarif des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr. Genauer gesagt kommt hier die Preisstufe D zur Anwendung. Diese schlägt mit 15 € zu Buche für die Einzelfahrt und wenn Ihr euch ein Tagesticket holt, spart Ihr 1,60 €. Dieses kostet dann für eine Person nur 28,40 €. Wenn Ihr allerdings zu zweit unterwegs seid, kostet euch das Tages Ticket nur noch 33,30 € und man spart schon einiges. Bei 5 Personen zahlt Ihr mit 48 € nicht mal mehr einen 10ner pro Nase, für beide Strecken. Das gesparte Geld könnt Ihr ja dann dem Hem zukommen lassen :->! Mir wird komischerweise keine Preisstufe für den Rückweg angezeigt, doch logischerweise kann es ja nur die selbe wie auf dem Hinweg sein. Alles andere würde mich doch sehr wundern. Auch die angezeigten Tagestickets wären dann ja sinnfrei.

Da sich diese Strecke zunächst im Testbetrieb befindet, gilt die Verbindung vorerst nur vom 06.April bis zum 09.Dezember! Bei zufriedenstellender Frequentierung dürfte dies allerdings im nächsten Jahr anders sein.

Menu 20.02.2017 (Picture by The Menucounter/ Amsterdam Coffeeshop Directory and coffeeshopmenus.org

Ich bin zuversichtlich, dass sich Arnhem durch diese Direktverbindung im Nahverkehr nicht großartig verändern wird. Die Massen, die jahrelang mit dem “Dope-Express” nach Venlo gefahren sind, dürften ausbleiben. Selbst auf dieser Linie hat sich zumindest wochentags die Lage normalisiert. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Aber die deutsche und sicherlich auch die niederländische Presse wird uns schon sehr schnell informieren, falls die Omis und Opis wieder Pipi im Garten haben.

Kushdee

Kushdee

In den letzten Jahren habe ich mich eingehend mit der Niederländischen Coffeeshopkultur beschäftigt und einige Erfahrungen vor Ort sammeln dürfen. Sie hat mich quasi in Ihren Bann gezogen und lässt mich nicht mehr los. Ich freue mich hier auf "Kein Wietpas!" dabei sein zu dürfen und euch regelmäßig Beiträge zu liefern. Wie man in den Grenzregionen sieht, kann auch ein "kleines" Blog zur Verbesserung der Situation beitragen.
Kushdee

Letzte Artikel von Kushdee (Alle anzeigen)