Nol van Schaik: Übernehmt die VVD!

Das Nol van Schaik (Coffeeshopbesitzer) interessante Ideen im Kampf gegen den Wietpas hat, hat er bereits häufiger gezeigt. Und im Wahlkampf hat er auch gezeigt, dass er es ernst meint: So hat er die komplette Cannabus-Tour begleitet und in jeder Stadt mit vielen Coffeeshopunternehmern gesprochen und hat so auch viel bewegen können. Diesbezüglich war die Wahl enttäuschend, da eine Wietpas-freundliche Partei die meisten Stimmen erhalten konnte. Doch er gibt nicht auf für seine Sache zu kämpfen! Seine neuste Idee: Wenn die Partei nicht in unserem Sinne handelt, verändern wir einfach die Partei!

Und so ruft er seine Mitbewerber und alle niederländischen Cannabis-Freunde dazu auf, die Partei durch Massenbeitritte zu kapern und so einfach die stimmliche Mehrheit zu erreichen.

Also, Niederländer: Werdet Mitglied der VVD und ändert sie!

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Anonymous

    So lustig das ist, leider haben wir nicht soviel Zeit. Der 01.01.2013 ist zu nah um eine Partei zu verändern leider. So bleib nur Frust und Hoffen. Ob die VVD Regierung nach dem sie die Drogenmafia auf uns loslässt auch die Waffengesetze ändert?

  • Anonymous

    wenn jeder coffeeshopbetrieber soviel enthusiasmus im kampf gegen den wietpas zeigen würde wie Nol wären die wahlen erst gar nicht so schlecht verlaufen.

    in den shops hätte im vorfeld viel aggressiver wahlkampf gemacht werden müssen, leider suhlte man sich zu oft in lethargie oder scheiss egal haltung, selbst erlebt in amsterdam.
    unverständlich, da es ja auch um die eigene existenz geht, bzw um die der mitarbeiter.

    egal, ich möchte Nol für sein engagement danken,

    Dank je wel Nol.

    • Revil O

      Ich glaube man hat sich im Laufe der Jahre im Schatten der Duldungspolitik zu sehr in Sicherheit gewiegt, im grossen und ganzen die Niederländische, aber auch die Internationale Hanfszene und viele andere Menschen konnten sich jetzige Zustände wie sie gerade in Holland herrschen nicht wirklich vorstellen.
      Doch man sieh!!
      Ne Duldung kann auch schnell massive Veränderungen mit sich bringen.
      Man muss weiter kämpfen, intenational.
      Und man sieht am Beispiel von Nol van Schaik und von Marc Josemanns wie sehr allgemeiner Wiederstand in Holland Not tut!!

  • Anonymous

    So lustig die idee auch erstmal klingen mag, dumm ist sie nicht. Die VVD hat derzeit 38.412 Mitglieder, das ist nicht viel wenn man bedenkt das es die derzeit stärkste partei in den Niederlanden ist.
    Würden also ca 40.000 leute in die VVD eintreten wären die mehrheitsverhältnisse gekippt.
    Ähnliche gedanken hatte ich schon in bezug auf die deutsche FDP (60.181 Mitglieder).

  • Anonymous

    Ach leute, hört doch mal auf über die veränderungen in Holland zu jammern, und versucht lieber hier in d-land was zu bewegen. -.-

    • pirat

      Hier wird nicht gejammert, sondern hier informieren sich Hanffreunde, die gerne in die Niederlanden reisen.und die Coffeeshopkultur lieb gewonnen haben. Außerdem schliest das eine das andere nicht aus!
      Und auch für die sehr kleine deutsche Hanfbewegung wäre es ein Rückschlag, wenn selbst die hier als sehr liberall geltenden Niederländer ihre Shops endgültig dicht machen würden!

      • Anonymous

        Bevor Deutschland Hanf legalisiert, kommen Ausserirdische und die Welt geht bei den Mayas unter, mal ehrlich das ist Utopie. Ich bin vorsichtig, die nächsten 1000 Jahre wird Deutschland Hanf garantiert nicht legalisieren. Frankreich und vor allem die Schweiz hätten die Möglichkeiten dazu und was ist passiert? Die Französen schmeissen ihr Geld für Zigeuner weg und die Schweizer sperren neuerdings Kiffer wieder hinter schwedische Gardinen. Ganz toll ein Hoch und Daumen hoch für unsere sogenannte aufgeklärte und möchtegern moderne Gesellschaft!!!!!!!

      • @Anonym – du redest Schwachsinn, international ist ein Wandel zu beobachten, denn es bis heute noch nie gegeben hat, Südamerika und siehe das baldige Votum in den USA – und viele EU-Länder haben mit dem Umdenken auch schon begonnen – schau dir nur Portugal oder Tschechien an – und was die Schweiz anbelangt bist du auch falsch informiert, es wurde nämlich beschlossen, dass wenn man nur mit bis zu 10g erwischt wird, es keine Straftat ist und nur mit einer Geldbuse belegt wird

        Ich kann zu deinem Beitrag nur eines sagen: Setzen 6!

  • Björn Andresen

    Grundsätzlich klingt die Idee nicht schlecht; wird aber nie funktionieren, selbst wenn genug Zeit bliebe.
    In Berlin war die FDP vor einigen Jahren so schwach und hatte kaum Mitglieder, dass sich Leute aus linken Kreisen entschlossen die FDP zu unterwandern.
    Der einzige Effekt der Eintritt ist der, dass ein Teil frustriert wieder austritt, weil sie merken, dass in der Politik alle sehr zäh vonstatten geht und die andere Hälfte lässt sich korumpieren und ist dann auch nicht besser als die etablierten Politiker..

  • Purple Haze

    Ich habe erst gestern wieder auf dem Hamburger Schwarzmarkt Weed gekauft. Scheiß Kurs sag ich euch. Hat zwar gut geknallt, aber kein Vergleich zu Holland. Das Problem ist ja auch der ganze Mist, mit dem das Weed oft gestreckt wird.

    Ich habe schon öfter Weed angedreht bekommen, unter das zerkleinerte Hanf- und gar Minzblätter gemischt wurde. Nun ja, immer noch besser das als Brix und der andere Dreck den es sonst noch so gibt, aber befriedigend ist das nicht.

    Und wem haben wir das zu verdanken? Unserer Regierung, die es in wissend in Kauf nimmt, dass die deutschen Kiffer sich vergiften. Bei Bier und Alkohol gibt es ein Reinheitsgebot, aber bei Gras?“Dann kifft halt nicht“ war die arrogante Antort von Sabine Bätzing. Sie könnte ja auch zu den Alkoholikern sagen: Dann sauft halt nicht. Aber ein Suchtstoff, der weitaus gefährlicher ist wird anerkannt und toleriert, der Alkohol Lobby sei Dank :-(

    Diese verlogende Doppelmoral kotzt mich nur noch an Leute …

  • Anonymous

    Hat zwar gut geknallt ! Versuche der Schwarzmarktsmoker doch mal etwas Basilikum oder Thymian im Notfall geht auch sicher Stroh oder Heu…. trockne es und besprüh es mit pk oder codein tropfen o. div. toxische substanzen….wird auch knallen :) das ist die Problematik ! Diese dreckige Merkelregierung muss fliegen, leider sympathisieren zu viele sich unpriviligiert behandelt fühlende dumme Frauen mit der. Bitte gebt denen mal vergifteten Alkohol zu präventionszwecken, wie die Polizei sagte! Nehmt den Medien das Informationsmonopol in sachen Aufklärung ! Wir brauchen eine neue Bewegung um die Legalisierung in Deutschland vorranzubringen, der DHV findet unter Cannabiskonsumenten evtl. auch weniger zustimmung, weil der gemeine Konsument es nicht gut findet das Georg Wurth sich unter anderem an diesem Konzept bereichern will, jedoch wird Ihm z.B. von seiten der Regierung ein Expertenstatus zugeschrieben, den von uns evtl. 10% erfüllen könnten, aufgrund der gesellschaftlichen Vorurteile, etc.

    So, let´s start some new !

    • pirat

      Beim DHV geht es nicht nur ums persönlich bereichern. Es sind grüne Mitglieder, denen ihr Parteibuch zu nahe steht und wir alle wissen ja, wie oft wie wir Cannabis-Freunde von denen als Stimmvieh mißbraucht wurden.
      Außerdem ruft diese Firma immer wieder zu spenden auf, und wer dann darauf rein fällt zahlt Mehrwertsteuer für seine gut gemeinte Spende.

      • jdg

        was hast du den immer mit deiner mehrwertsteuer?es ist ein verband und kein verein, was ist daran so schlimm?
        der kritik mit den grünen kann ich allerdings nur zustimmen. es ist unglaublich, dass der dhv diesen oberlügnern noch wahlempfehlungen ausspricht.

  • Anonymous

    Sapere Aude meinst du wirklich dass deine Informationen die Richtigen sind? Und wer bitte schön bist du schon um andere vorzuschreiben was sie zutun und zu lassen haben und wie kommst du dazu dir anzumassen Noten zuvergeben? Netetquette gehört wohl auch nicht zu deine Fähigkeiten, was? Der Anonyme hat in meinen Augen recht, oder gibt Frankreich die Shintis kein Geld mehr damit sie nach Rumänien zurückkehren?

    • Mike

      ich glaube auch nicht daran das sich in den nächsten jahren etwas ändert. Deutschland wird nicht umsonst international auch dummland genannt

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen