Meldungen der letzten Tage

Ja, ich lebe noch :-)

Da ich in den letzten Tagen beruflich viel zu tun hatte und gleichzeitig dabei höllische Schmerzen ertragen musste und nebenbei noch unter ein dem Einfluss von Tramal stand (was ausser einem interessanten Dauerrausch nichts gebracht hat) habe ich mich mit dem Schreiben etwas zurückgehalten. Da aber die meisten Themen bereits in den Kommentaren besprochen wurden, fasse ich nur noch einmal kurz die Ereignisse zusammen:

  • Gericht bestätigt Legitimität von Diskriminierung: Ein Den Haager Gericht hat mit einem Urteil die Rechtmäßigkeit der Diskriminierung in den Coffeeshops in den bisherigen 3 Provinzen bestätigt. Somit stünde einer landesweiten Einführung von staatlicher Diskriminierung nichts im Wege. Wenn da nicht noch ein paar andere Gerichte wären, die auch noch tätig sind…
  • Spaltung zwischen Arnhem und Nijmegen: Nijmegen Bürgermeister Huber Bruls von der CDA versteht die Welt nicht mehr. Besser gesagt: die Frauen. Besser gesagt: Eine Frau! Nämlich Pauline Krikke (VVD), ihres Zeichen Bürgermeisterin von Arnhem. Denn anders als er, will sie in Arnhem NICHT diskriminieren. Nicht ganz zu Unrecht befürchtet er, dass die Drogentouristen, die momentan auf Nijmegen ausweichen dann über Arnhem „herfielen“.
  • Gute Nachrichten hingegen kamen (mal wieder) aus Haarlem: Dass Bürgermeister Bernt Schneider wohl etwas mehr Grips im Kopf hat als vieler seiner Berufskollegen dürften wir alle bereits wissen. Die „Keurmerk“ dürfte als DAS Gegenmodell zum Wietpas gelten. Jetzt hat er sich zum Thema Drogenpolitik an Schulen geäußert. Im Gegensatz zu Amsterdam wird es in seiner Stadt kein explizites Kiff-Verbot an Schulen geben, denn er vertraut dabei ganz auf die Schulregeln, die genug Sanktionen böten.Auch wird er auf eine Ausweitung der Mindestentfernung verzichten.

Es ist echt der Wahnsinn. Es sind nur noch wenige Tage bis zum Jahreswechsel und immer noch nicht ist alles geklärt. Ich sollte Silvester wohl nüchtern bleiben, denn ich befürchte, zu Neujahr gibt es eine Menge zu schreiben….

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)

  • Margarete

    Danke Dir für deine Updates – nicht nur für die heutigen. Habe allerdings in den letzten Tagen erst mitbekommen dass du ständig Schmerzen hast was mir leid tut. Wünsche Dir entspannte & schmerzfreie WeihnachtsTage, Liebe Grüße, Mag

  • Anonymous

    wie gehts denn jetzt in venlo oder venray weiter?

    • bongraucher

      das will ich auch wissen!

      • kiff

        wie gehts denn jetzt in Maastricht weiter ?
        Kommen wir ab 1.1.2013 wieder in die CS rein?
        Wolltest du dazu nicht noch eine Mail an Marc schreiben ?

        • Marc hat geschrieben, dass er glaubt, dass sich bald was ändern wird. Wissen tut er es aber auch nicht.

    • jgreeen

      Am Freitag wusste man in Venlo noch nichts. Momentan ist es so unsicher wie nie. Die Angestellten rechnen mit allem. Das kann eine baldige Schließung sein oder eine Rückkehr zur guten alten Zeit. Die Dealer stört es allerdings überhaupt nicht.

  • jgreeen

    Das mit dem Urteil ist wichtig.
    Nach meinem momentanen Stand der Infos geht es dabei um die Revisionsverhandlung des Urteils aus dem Frühjahr wo man den kompletten Wietpas (Clubsystem) aufhalten wollte. Die neuen Regeln wurden dabei wohl noch gar nicht betrachtet.
    So wie ich das verstehe war die zu klärende Frage „Darf man diskriminierende Clubs schaffen?“ Nur das ist ja sowieso jetzt am Ende. Der Prozess von Mark bei dem es ja nicht direkt um das Clubsystem sondern um die Diskriminierung allgemein geht, läuft ja noch. Jetzt ist es einfach eine andere Sache da der rechtliche Rahmen ein anderer ist.
    Einige niederländische Topjuristen meinen auch die neuen „Duldungsregeln“ inklusive Einwohnerkriterium „zu Hackfleisch verarbeiten“ zu können. http://www.advalvas.vu.nl/nieuws/juristen-maken-gehakt-van-nieuw-drugsbeleid
    Wir haben zwar teilweise gejubelt aber die neuen Regeln sind trotzdem schwer umsetzbar. Erst recht wenn Städte wie Arnheim, Venlo, Nijmegen oder auch meinetwegen Maastricht alle ihr eigenes Süppchen kochen wollen. Wenn sogar noch Gemeinden wirklich anfangen mit eigenen Plantagen und Shops, dann ist sowieso Achterbahn. Denn entweder sie verhalten sich kriminell oder müssen Cannabis legalisieren.
    Übrigens habe ich erfahren, dass mitlerweile nicht wenige Niederländer der neuen Koalition auch nicht mehr viel Zeit geben. Es bleibt also weiterhin spannend.

    Ach ja gute Besserung!
    Hab auch seit Wochen Rücken und leide mit.

    • Die beiden Juristen argumentieren damit, dass weder das Openbaar Ministerie noch die Bürgermeister überhaupt das Recht hätten, ein Verbot für den Cannabisverkauf an Touristen auszusprechen. Leider bleibt in der Meldung offen, wer es denn sonst könnte. Der Justizminister? Also uns Ivo evtl.? Das wäre dann nicht gerade besser.

      Konnten den kompletten Artikel im niederländischen Juristenblatt nicht finden. Dafür aber einen anderen hochinteressanten Artikel zum Weg der Niederlande von einer fortschrittlichen Drogenpolitik und dem wieder zurückkrabbeln aufgrund internationalem Drucks. http://njblog.nl/2010/12/13/het-nederlands-drugsbeleid-en-de-wet-van-de-remmende-voorsprong/

  • Anonymous

    Wenigstens warst du berauscht ;)

    Es sieht so aus, als ob die Hinhalte- und Verwirungstaktik aufgegangen ist, niemand weiß bescheid. Neujahr stehen an der Grenze wieder die Auländer lohnt nicht mehr Drogen in Holland kaufen und das wars. Es war von Anfang an klar NIE MEHR Ausländer in holländische Coffieshops. Auch Adam wird fallen, das I-Kriterium ist so oder so eingeführt, da hilft auch keine Schließung und Interviews von irgendwelche Bürgermeister. Auch in Holland steht ein Justizministerum über JEDEM Bürgermeister.

    • bushdoctor

      „Noch ist Polen nicht verlohren!“
      Die Niederländer sind ein sehr pragmatisches Volk!
      Gesetzestheorie und Gesetzespraxis sind in Holland zwei verschiedene Paar Stiefel. Ich bin mir sicher, dass eine Lösung im allseitigen Interesse gefunden werden wird!

  • prplhze

    Tramal? Mein tiefes Mitleid. „Durfte“ ich auch vor einem Jahr mal für einen Monat nehmen. Das Schlimmste war der Cold Turkey von gut einer Woche…
    Ich habe kein Problem mit Schmerzmitteln – aber wenn man so schnell so körperlich abhängig wird, dann stimmt irgendwie etwas nicht.

    Ich hoffe, du brauchst es so schnell nicht wieder. Zumindest nicht gegen Schmerzen ;)

    Liebe Grüße
    hze

    • offtopic – Das haben Opioide aber nunmal so an sich. Daher sollte man es ja auch nicht länger nehmen als nötig und wenn man es zu lange genommen hat ausschleichen – dann vermeidet man auch den „Truthahn“. Generell führt eine längere, dauerhafte Einnahme von Opioiden zu einer körperlichen Abhängigkeit – ist doch aber auch bekannt. Daher nimmt man Tramadol und Konsorten ja auch nicht gegen Kopfschmerzen etc.

      • Hab’s nach 5 Tagen dauerrausch wieder abgesetzt. Hätte nicht die gewünschte Wirkung. Seitdem dauerkopfschmerzen.
        Aber Hauptsache cannabis für ne gefährliche Droge erklären…

  • Joachim
    • azig

      Komme gerade aus nijmegen. Im dreadlock/jetset sagte man mir dass ich ab januar nicht mehr kaufen darf. In einem anderen shop in nijmegen sagte der besitzer:“ du kannst immer kommen“…….Beide Besitzer sagten dass ab januar maastricht fuer auslaender offen ist…..alles komisch

    • Worauf bezog sich das denn??

      • azig

        Ich hab gefragt woher sie das mit maastricht wissen. Die meinten vom coffeeshopverband oder so. Gewundert hat mich nur dass der eine besitzer des shops in nijmegen gesagt hat dass ich auch nextes jahr kommen kann und er wird weiter an mich verkaufen.

        • Ich meine den Kommentar von Joachim.

      • Joachim

        auf Anonym um 21:18 … anonym fand ich schon immer nervig. Hat sich in letzter Zeit aber echt gebessert. Vielen Dank für Deine Arbeit!

    • Josh

      Joachim hast du eine Ahnung wer alles Anonym sein könnte? Es kann genau sogut sein, dass du ein guten Freund oder jemand wichtiges für dich Beleidigst, ich finde Dein Verhalten, schlimmer als mancher Anonymer. Du knallst irgendwas hin und begründest nicht, das ist auch nicht grad förderlich.

      Grüsse alle und gute Besserung Mobo!

      • Anonymous

        Du hast recht und beleidigen möchte ich auf keinen Fall
        Joachim

  • kiff

    Die gerüchteküche brodelt wieder , aber weiterhin Positiv für Maastricht.
    Da muß doch was dran sein !? Ich hoffe das beste.

    • azig

      Ich hoffe auch. In nijmegen sagte man mir auch dass noch ein gerichtsverfahren lauft und das ergebnis zwischen dem 14 januar und 17 januar erwartet wirs. Es geht darum ob auslaender abgewiesen werden duerfen….

      • kiff

        das ist ja genau der Prozess vom Marc Joseman der noch läuft.
        Aber unabhängig davon sind die gerüchte in letzter Zeit
        immer mehr Positiv für Maastricht , wer hätte das gedacht !?
        Klar , es sind nur Gerüchte , leider.

  • OBCG

    Na, wenn ich sowas hier lese, denke ich, dass sich die Holländer schnell den Tourismus durch die coffeshops zurück wollen , sobald es zur landesweiten Ausweisung von Ausländern kommt.

    http://www.teleboerse.de/nachrichten/Niederlandes-Defizit-steigt-article9831746.html

    • OBCG

      Zurück wünschen

  • Proxyzwiebel

    wieviel wollt ihr eigentlich noch preisgeben? (und nein, damit meine ich nicht alle, aber ein paar krasse fälle gibt es hier durchaus….)
    das ist in D kein kinderdelikt.
    Joachim hat recht.kapiert das bitte doch endlich.

    • Anonymous

      mach dir nicht ins hemd

    • Anonymous

      da wo ich wohne sind 10 gr geringe menge also schauze du paranoiker

      • Björn Andresen

        Jemand der sich Anonym nennt und andere als paranoiker bezeichnet – das hat schon was!

    • Wenn man für jeden Scheiss TOR benutzt, zieht man auf jeden Fall schonmal mehr Aufmerksamtkeit auf sich als wenn man so’ne Seite hier besucht.

  • Philip

    Wenn die Qualität in den Shops noch weiter runtergeht, dann macht es doch bald sowieso keinen Sinn mehr überhaupt was in NL zu kaufen.

    • Der Mittlere

      Naja das mit dem Popeye stimmt denke ich so nicht. Wen man aufs Datum schaut war des Während des Cannabis Cup, und der Popeye hat da auch dran teilgenommen. Wohlkaum das er während des Cups gestreckte Plastic scheisse rausgibt.
      Ich glaube bei manchen geht manchmal die Fantasie durch…¨
      Vorallem wenn sie nach Amsterdam kommen. Wenn auf einmal nicht mehr jedes Gras gleich schmeckt wie Ihr Power Plant das Sie zuhause als Haze kaufen anders aussieht und riecht ist dan alles andere Gestreckt.. Ja nee is klar..

      • Marcel

        Ich betrachte die Streckmeldungen auch eher kritisch. Natürlich ist es schön das es die gibt, aber die sind mir zu unfundiert.

  • Philip

    Also bevor der Wietpas fällt muß das Brix fallen

  • Philip

    Nach Nijmegen dauert es 8 Stunden mit dem Zug hin und nochmal 8 zurück.

    • Elli

      Die Qualität in CS lässt nach, das fällt mir prsönlich auch auf.Wenn man hört, dass großte Plantagen an der D/NL-Grenze hochgenommen werden ist das kein Wunder. Ich habe mir mal die gängigen Streckmittel angeschaut und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass wenn es gestreckte Ware ist von Coffeeshops ist, dann Phoshor/Kaliumdünger verwendet wird. Das Weed glitzert stark, riecht nach Urin und kratzt im Hals bzw. schmeckt extrem schlecht. Lungenschmerzen sind Nebenwirkung.

      Bei Hasch bin ich mir allerdings nicht sicher wie es gestreckt wird. Hab dazu nichts gefunden.

      • Anonymous

        ohgott erzählst du Müll Elli….da sieht man mal dass dich null auskennst !

  • Hatte in den letzten Tagen auch viel auf meinem Blog zu tun – und konnte dem nicht einmal gerecht werden, da ich auch noch ein Leben ausserhalb des Bloggens habe. Hoffe über die kommenden Feiertage mich voll ind ganz dem Thema widmen zu können. Eventuell kommt der Paukenschlag aus Holland ja doch noch vor Sylvester.

  • Dampfzeit

    Ich weiss, ich bin offtopic. Aber ich möchte mobo alles Gute wünschnen, ich hoffe die Schmerzen haben etwas nachgelassen.
    Auch möchte ich allen, die das lesen, frohe Weihnachten und einen guten Rusch wünschen.
    Alles wird gut.

  • bongraucher

    von mir genau so!

  • White Widows

    @Antonio. Sylvester Stallone wird nicht mitfeiern ;-)

    • ;-) Peinlich – Silvester natürlich – oder einfach Neujahr…

  • Marcel

    Ich hab heute Nacht nen merkwürdigen Traum gehabt @.@

    Die Städte die gemeldet haben das kein GBA Auszug nötig ist – sind trotzdem zu für duitser – weil sich die Shop Besitzer nicht trauen an uns zu verkaufen – weil sie angst um ihre Lizenz haben^^

    Man was bin ich durch Holland geirrt – man was waren die Windmühlen groß – man was war das für eine Ice-o-Later gestern abend…..

    • azig

      :-)

    • Sowas kannst Du bekiftt träumen? WOW!
      Mit Kiff ist Träumen bei mir wie ausgeschaltet. Und mit Ice-o-Later wäre ich so ausgenockt, da wüsst ich nach dem Schlafen garnicht mehr das ich abends überhaupt was geraucht hätte… ;-)

      • Marcel

        Ich kann dieses: „Wer kifft träumt nicht“ in keinster Weise nachvollziehen. Hab das volle Programm incl. Schweissausbrüche

        • Wie geil… das ist so Rattenscharf, das wirklich jedes Stöffchen bei dem ein oder anderen auch völlig gegensätzlich wirken kann. Um nach Ice-O-Later noch zu träumen müsste ich wohl zu heftigeren Halluzinogenen greifen… ;-)

      • Josh

        Na ja ich denke es lag weniger am Kiffen, als am menschlichen Unterbewusstsein. Es ist sehr unsicher was geschehen wird und da für einige das Kiffen relativ wichtig ist, entstehen so Existensängste und so wird es verarbeitet, in Träumen. Manche werden Agressiv daher ist das Träumen doch besser ;)

        Ich träume selten auch vor meiner Kifferzeit und die Schweissausbrüche kann auch mit diesen Ängsten zusammenhängen oder kiffst du in letzter Zeit mehr als normal? Durch Schwitzen versucht der Körper vieles loszuwerden.

      • Jenz

        @Marcel
        Schweissausbrüche bekomm ich nur wenn ich Entzug habe….Dann kommen auch die Träume wieder. Aber sowohl Entzug als auch Traumlosigkeit treten bei mir nur auf wenn ich es für mehrere Wochen echt übertreibe mit dem rauchen…

      • Björn Andresen

        Jeder Mensch träumt (auch bekifft). Viele erinnern sich, da der Schlaf sehr tief sein kann, nur einfachn nicht mehr daran, wenn sie bekifft sind.

      • Ich träum bekifft auch nicht – dafür aber nach einer kleinen Pause viel intensiver als sonst.

  • Josh

    Es sterben auch jeden Tag Milliarden Menschen an den gestreckten Zeug es hat auch noch nie was anderes als gestreckt gegeben und es wird auch niemals irgendwas anderes geben. Es ist garantiert so ich habe holländische Pflanzen gefragt und alle haben es bestättigt ;)

    Ich hoffe, ich konnte alle nun die Augenöffnen. Wobei wenn ich bedenke was so alles in der Luft ist, würde ich Euch raten mit dem Atmen aufzuhören nur so zur Sicherheit.

    Das Thema Verschwörung überall kann ich echt nicht mehr ertragen, man 21.12.2012 dauert mir zu lange, damit es endlich ein für alle Mal aufhört!

    ;) ;) ;) ;) ;) ;)!

  • Anonymous

    Weiß gar nicht warum sich alle so aufregen seitdem Wietpass kaufe ich bessere Qualität zum günstigeren preis und Fünf Gramm regel Interessiert mich auch nicht mehr also spare ich auch noch Geld für die Fahrten da ich jetzt seltener einkaufen muss also ich brauch keine Shops.
    Oder Schmeckt euch allen der Kaffee dort so gut?

    • Coffeeshops bieten uns die Möglichkeit in legitimierter Umgebung zu kaufen (unproblematisch) und zu konsumieren ohne dabei ständig auf der Hut sein zu müssen.
      Das hast du bei keinem Straßenhandel.

    • azig

      In welcher stadt?

  • Anonymous

    wie schauts denn beim übergang nijmegen / kranenburg aus ? ich würd da gern noch mal lang …..

    • Anonymous

      Meinst du den an der a57?

  • Anonymous

    landstraße – wyler , zumindest lenkte das navi mich immer da lang

  • Sorry, aber wie blöd seid ihr denn das hier zu diskutieren?
    Ein Auto mit fettem Hanfblatt, 3 kaputten Typen und viel Rauch fahren in Schlangenlinien vor – wenn denen nix passiert bis zu Autobahn kannst Du auch fahren… ;-)

  • jol

    warum regt sich jeder auf,die welt wird doch eh morgen untergehen und wird kommen doch eh alle ins paradies dort gibt es genug shops ohne wietpas und streckmittel….

    • Shit vergessen… Danke! ;-)

      • Sebastian

        Ach so, deswegen Meldungen der letzten Tage. ; )

  • Anonymous

    Es ist so still geworden um venlo und maastricht. Gestern sagte man mir in nijmegen dass ab januar nijmegen und arnheim keine auslaender bedienen darf, bzw nichteinwohner der niederlande

    • Momentan hat jeder seine eigene Meinung. Ich befürchte fast, wir müssen bis zum Jahreswechsel abwarten!

      • Anonymous

        Ich glaube auch

    • KifferJan

      Wir kommen alle in den Hanfhimmel. Gras frei für alle :-)

      • Joe

        Ich sage immer „Wo der Hanf blüht“

  • YesYo

    Phillip ich mag diesen Quatsch nicht mehr hören…
    Alles ist gestreckt mimimi
    Mir ist bis jetzt bis auf seltene Ausnahmen immer gute Ware verkauft worden.
    Besonders in Amsterdam ist es immer vom Feinsten schau dir mal die Ware
    im Voyagers oder Utopia.

    Es mag viele schlechte Coffeeshops geben wo die Qualität der Ware nicht so gut gestreckt ist das meist nichts.

    Nicht in Nijmegen damals nicht in Venlo und in Amsterdam schonmal gar nicht.
    Das meiste ist echt Panikmache jeder kann im Internet seine Meinung schreiben vielleicht vertragen es einige einfach nicht und schreiben dann mal schnell es war gestreckt.

    Viell war Haze für den Anfang zu stark or whatever.
    Wenn ich in den Shop gehe und mir von Anfang an einrede ich bekomme gestrecktes schlechtes Gras sollte ich es lieber sein lassen solches denken versaut nur den Turn ;)

    Glaub nicht immer alles was im Internet geschrieben wird ;)

    • Sebastian

      In Enschede geht das schon seit Jahren so. Ab und zu gibt es mal eine gute Ernte, die Masse aber ist meist Massenware. Das Kraut kann alle möglichen Mängel aufweisen, nicht immer ist vorsätzliches Strecken dafür die Ursache.
      Sorry, eigentlich passt dieser Post besser in den DHV Streckmittelmelder.
      letzte Woche in Hengelo im Coffeeshop hatten die auch so ein fragwürdiges Silver Haze, im Geruch waren nicht die typischen Ätherischen Öle zu erkennen, die die Sorte unverwechselbar machen. Es roch wie „Gestreckt“, der gleiche Einheitsgeruch, der die Charakteristiken einer Sorte so verdeckt, das nur beim bröseln ein Hauch davon zu erahnen ist. Unter dem Taschenmikroskop war kaum ein einziges Trichomköpfchen zu sehen. Die Blätter waren normal, nur die Trichomstengel waren merkwürdig weiß.
      Ich habe es im Selbstversuch geraucht, und habe einen üblen Husten gehabt, und ein unangenehmes und ungewöhnlich starkes Kratzen in den Bronchien, es war weder lecker, noch hat sich das von SH zu erwartende High eingestellt, so ein Zeug ist eigentlich keinen Cent wert.
      Ich kann nur vermuten wie es dazu kam, und halte Blattdünger(P/K) für die Ursache, da die Blattzellen ihn wohl aufnehmen, er sich aber an Trichomstengeln abzulagern scheint. Dennoch habe ich Zweifel, ob es als Ernte abgesiebt und gestreckt wurde, als Pflanze überdüngt und nicht gespült oder die lebendigen Blüten mit Dünger besprühtI wurden.
      Das Amnesia Haze in einem anderen Shop wiederum war bis auf ein wenig Restfeuchte sehr gut; harzig, aromatisch und potent.

  • YesYo

    Und wenn sie es tun benutzen sie sicher kein auffälliges Brix.

    • Elli

      Ich glaube, es wird in letzter Zeit schlimmer:
      Durch die härtere Gangart des Staats in NL und auch D gibts immer mehr Engpässe.
      Für CS wird es schwerer an Weed zu kommen, so dass auch mindere Qualität verkauft wird.
      Persönlich vermute ich seit Mai in etwa 1/4 der Proben die ich hatte Phosphor/Kaliumdünger oder was Ähnliches.
      Vorher eigentlich nie, was natürlich auch daran lag, dass ich einen Stammshop hatte.

      • Anonymous

        Elli soweit ich weiss, bist du doch in Enschede, dort hat in den letzten 2 Jahren kein Shop geschlossen, welcher war dein Stammlokal welches gar kein gestrecktes hatte?

      • Elli

        früher war ich in Venlo im Klein maar fijn.

      • Anonymous

        ohje Elli…leider hast du keine Ahnung…

  • kiff

    Habe soeben im wdr2 Radio gehöhrt das in einem Bundesland in DE
    der eigenanbau von canabis zum eigengebrauch erlaubt wird.
    Habe leider nicht genaueres verstanden , vieleicht weiß jemand hier mehr??

    • jgreeen

      Also ich weiß nur von dieser Sache: http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/1887-acm-oberverwaltungsgericht-muenster-patienten-duerfen-cannabis-zur-selbsttherapie-anbauen
      Ansonsten bist du mit solchen Fragen beim DHV bestens aufgehoben. Hier geht es eigentlich primär und den Wietpas bzw. die neuen Regeln die die niederländische Coffeeshopskultur gefährden.

      • kiff

        Vielen Dank für den link , denke das war die meldung aus dem Radio.
        Für DE schonmal ein fortschritt.

    • Saugiwutz

      Das würd mich auch mal interessieren wo das sein soll. Das Thema Eigenanbau ist echt ein sehr heisses. Leider ist es für viele einfach zu risikoreich unter der momentanen Rechtslage

      • kiff

        nur für Kranke Menschen die darauf angewiesen sind wird der anbau
        erlaubt , siehe den Link vom „jgreen“. Ist doch super!!!

        • Schnupfen? ;-)

  • jol

    will unbedingt haarlem mal besuchen keumerk klingt gut,warum mach adam das nicht

    • kiff

      @ mobo
      leider reicht Schnupfen nicht aus , aber Bandscheibenvorfall. ; ))

      • Na das war doch mal was. Wo muss ich unterschreiben?

      • jgreeen

        @ Mobo

        Also in Kalifornien wärst du mit deinem Bandscheibenvorfall ein guter Kandidat für Medical Cannabis. Hab immer wieder Probleme mit eingeklemmten Nerven und ein Freund der dort wohnt bekommt es genau aus dem gleichen Grund. Was soll ich sagen, ein kleines Tütchen hilft da oft besser als der ganze Tablettenmist den man verschrieben bekommt. Davon werd ich auch nicht zittrig oder bekomme Verdauungsprobleme.

        • Man könnte den Eindruck gewinnen, dass man on Kalifornien für jedes Wehwehchen Medical Marihuana verschrieben bekommen kann… ;-)

          Leider schlägt dieses „Medikament“ bei mir nicht an, das hätte ich gemerkt. So wie auch gar nichts mehr wirklich anschlägt, weswegen ich jetzt auch einfach mit den ganzen Schmerzmittel aufgehört habe, die eh nur die Leber kaputt machen und dich dulle im Kopf machen. Im Januar werde ich operiert.

  • Elli

    Bzgl. Legalisierung stehen die Zeichen glaub ich gar nicht so schlecht!
    Ich hab sogar das Gefühl das was in der Luft liegt. Es gibt schon ein bischen Aufbruchstimmung. Ist aber nur ein zartes Pflänzchen und man muss aufpassen es nicht zu zertreten.

    Für die öffentliche Kampagne müssen die Harmlosigkeit dieser Droge vor allem im Vergleich mit legalem Alkohoh und die gesundheitlichen Aspekte hervorgehoben werden.
    In erster Linie geht es um eine Entkriminalisierung und dann der Ausbau von Medizincannabis bzw. die Verschreibungspfichtigkeit als Medikament auch z.B. als Antidepressivum in Apotheken.

    Wenn man das in der Öffentlichkeit als Vorhaben erklärt, denke ich die meisten würden da nichts gegen haben und das unterschreiben.

    • jol

      leider denk ich das nicht das urteil bedeutet nicht das cannabispatienten anbauen dürfen sondern nur dass man sie nicht von grund auf ablehnen darf,aber es wird trotzdem abgelehnt….Ausserdem solange cdu und so an der macht ist wird sich nie was ändern und sie haben immerhin 40 prozent das ist sehr viel,sie wollen ja sogar noch verschärfen siehe berlin.Nicht mal die grünen kriegen was hin wie in bw es tut sich nix nur ein paar anträge die immer wieder abgelehnt werden und man kann zwar immer sagen wenigstens was aber das bringt uns nicht weiter weil sich nix aber wirklich nix verbessert hat eher im gegenteil heute suchen polizisten gezielt nach cannabiskonsumenten im strassenverkehr,auf der strasse…..Früher war das nicht ganz so krass,und verfahren werden auch selten eingestellt auch wenn es nur 0,5 oder 1 g sind.

      • Elli

        Die Legalisierung muss von unten kommen bzw. ein gesellschaftlichen Anliegen z.B. wie der Atomausstieg werden. Freiwillig wollten die Parteien den Atomausstieg auch nicht, mussten aber dem Druck der Basis nachgeben. Wie schwer solche demokratischen Ziele zu erreichen sind, zeigt ebend auch dass es erst nach einer Katastrophe möglich war das durchzusetzen. Muss also erst ein „Alkohohlkollaps“ durch Deutschland gehen?

      • bushdoctor

        Die CDU hat keine 40% in der Bevölkerung… 40% sind NICHTWÄHLER!
        die 40% im Bundestag erreicht die CDU nur durch ein (ungültiges) Wahlgesetz, dass sie sich selber so hingezimmert hat.
        In der „breiten“ Bevölkerung hat die CDU max. 25% Unterstützer… Tendenz: sinkend

        In Bayern bei der CSU sieht es leider nicht so gut aus: Auf dem Lande bekommen die gerne mal über 80% der gültigen Stimmen…

        • Lass Rot-Grün mal wieder ne zeitlang regieren, dann ist die Tendenz wieder ganz schnell „steigend“

    • kiff

      Mich mußt du nicht überzeugen ich würde sofort unterschreiben.
      Die Diskriminirung der Kiffer muß aufhöhren !!!
      Es giebt ja noch genug andere Minderheiten zum unterdrücken
      wir waren doch lange genug drann : )

      • Josh

        Na dann rechtfertige Dich mal vor Ausländer, anders Gläubige, Homosexuelle oder Behinderte, alles Minderheiten die Du als Freiwild erklärst damit Du kiffen kannst.

        Ich befürchte genau diese Einstellung hat aus dem Kiffern das gemacht was sie sind. Eine Randgrupe ohne Perspektive.

        So eine Einstellung bringt uns nichts. Wir müssen auf die Strasse, in Medien aktiv sein, noch mehr Unterschriften Aktionen, Angi hatte schon über das komische Dingens Dialog schon die Anfrage und war überrascht und gleich abgewunken! Sie ahnt nicht einmal Ansatzweise wieviele hinter der Sache sind. Dann müssen wir nicht nur wählen auch politisch aktiv sein. Dann müssen wir aber auch Meinungbildend sein und alle für unsere „Not“ sensibilisieren aber bitte ohne Krebskranke Kinder.

        So muss aber leider, Winterurlaub geht los ;)

      • Josh

        Hier noch mal eben schnell bevor mein Ein und Alles, mein Sonnenschein und liebste umbringt ;)

        Genau sowas müssen wir tun, wie in Maastricht! Verinigen und zeigen, dass es anders geht und dass besser ist mündig und selbständig ist für die eigene Sache zu kämpfen, als es auf Andere abzuwälzen oder gar zu warten bis die Behörden oder Politik was tut ;)

        http://www.haarlemsdagblad.nl/regionaal/haarlemeo/article19709173.ece/Haarlemse-actiegroep-eist-sluiting-coffeeshop-The-Lounge

      • Josh

        Ich mache am Besten den Anfang und fange mal an zwischen Haarlem und Maastricht zu unterscheiden …. peinlich peinlich aber nüchtern bin ich 10 000 Mal schlimmer als bekifft, sorry ;)

  • Gerd50

    OT:

    Antonio Peri hat zum Thema OVG Münster entscheidet pro Hanf für
    schwerkranke geblogt:

    http://antonioperi.wordpress.com/

    Zu befürchten ist, das der Teufel im Detail lauert.

    • Jenz

      Ich mach mir echt Sorgen darum, das es die Med. Cannabis Fraktion zuerst schafft ihre Interessen durchzusetzen…Ich gönne jedem kranken sein medizinisches Gras aber wenn Cannabis erstmal als Medikament eingestuft wurde kriegen wir es nie mehr frei zu verkaufen.

      • Elli

        Warum? War in den USA doch auch so.
        Bis jetzt wird Cannabis als gefährliche Droge eingestuft die verboten ist, da wäre eine begrenzte Freigabe an Kranke als Medikament ein Fortschritt. Auch in der Öffentlichkeit wäre das ein Fortschritt, wenn Cannabis als Medikament eingestuft wird, kann man mal endlich dieses „Drogen-Image“ wegnehmen.
        Außerdem wenn es verschreibungspflichtig wäre, gäb es immer die Möglichkeit dadran zu kommen. Es gibt bestimmt einige Ärtzte, die das dann ohne Probleme verschreiben würden. :-)

      • Jenz

        Nunja, die USA sind nicht Deutschland. Und einen Arzt ein (falsches) Rezept ausstellen lassen damit ich dann damit in die Apo. gehen kann…Ist auch nicht das was ich mir wünsche. Ich kann mich nicht erinnern das in Deutschland jemals ein vorher verschreibungspflichtiges Medikament zurückgestuft wurde und nun frei verkäuflich ist. (Aber da kann ich mich irren) Klar wäre es eine Verbesserung gegen heute (vor allem für die Patienten) aber ich fürchte „unserer“ Sache wäre es nicht sehr dienlich.
        Das Drogenimage würde dadurch auch eher verfestigt werden denn wenn es ein Medikament ist dann darf man das ja auch nicht so zum Spaß nehmen. Und „drug“ ist im Engl. „Medikament“…

      • Sebastian

        Cannabis wie Asperin, rezeptfrei erhältlich, wie vor 1929, in deutschen Apotheken.

        • Das würde zwar eine leichte Verfügbarkeit garantieren, hätte aber keinerlei kulturellen Aspekte wie bei Coffeeshops.
          Und ich kann mir auch kaum Vorstellen, dass ein Weißkittler fragt: „White Widdow, Super Skunk oder zur Feier des Tages mal etwas Haze Amnesia?
          Wobei… Ihre Homöopathie-Scheisse verkaufen die ja auch ohne ein schlechtes Gewissen zu haben…

      • Sebastian

        @mobo:Wenn Homöophatie anschlägt ist sie recht kostengünstig, die Globulies kosten doch relativ wenig, teuer ist eher die Anamnese beim homöophatischen Arzt.
        Der Witz aber ist, das Cannabis sogar als homöophatisches Medikament verboten ist.

        • Wenn Homöopathie wirkt, dann ausschliesslich über den Placebo-Effekt. Und dafür sind Zuckerkügelchen Globulis zu teuer.

      • Sebastian

        Klar, Apos können keine Coffeeshop ersetzen, doch eine Verfügbarkeit dort, ermöglicht einen Konsum in geselliger Runde in einer Art Coffeeshop nur ohne Verkauf.

      • Sebastian

        Sorry wegen offtopic.
        Es sind halt herstellungsbedingt besondere Zuckerkügelchen, sonst kann der sogenannte Placeboeffekt nicht greifen. Der Effekt wird auch als Aktivierung der Selbstheilungskräfte bezeichnet.
        Mir gefällt was der Christian Rätsch dazu sagt:
        http://youtu.be/Mu8af9AFJGA?t=2m55s

        • Doch, es sind nur Zuckerkügelchen, auch wenn die Hersteller es als was anderes verkaufen. Die Wirkung geht nicht über die eines Placebos hinausgeht. Placebos sind auch nicht schlimm, das will ich nicht sagen, aber damit Geld zu scheffeln verurteile ich. Die haben halt eine Finanzstarke Lobby (das was uns leider fehlt…)

      • Sebastian

        Ab minute 3:00

  • Anonymous

    Hallo

    ich gebe dann mal für Arnhem Entwarnung.
    Duitse sind ab Januar immer noch als Gast in Coffeeshops zugelassen.
    So wie es aussieht mit Ausweis, aber das ist ja letztlich egal.
    So hat es mir heute Vormittag mein aller allerliebster CS Inhaber gesagt. :-)

    lg

    • Anonymous

      Cool. Ich habe einen polnischen pass. Damit komm ich auch rein, oder?

      • Anonymous

        Das weiß ich nicht.

        • es wird bisher nur differenziert zwischen Einwohner der Niederlande und nichteinwohner. Ich bezweifel stark, dass zwischen bestimmten Nationalitäten differenziert wird.

      • Anonymous

        Gilt für Polen mittlerweile die Freizügigkeit des Wohnsitzes in der EU? Dann reicht der Pass.

        Mobo, es wird differenziert zwischen Einwohner der Niederlande und Einwohner der Rest-EU. Man muss ja offiziell immer noch in den NL wohnen, um in einen CS rein zu kommen. In Arnhem können die CS das mangels CBA nur nicht überprüfen. MAn sollte also sicherheitshalber eine plausible ADresse im Kopf haben … ;-)

        • Häh? Dann muss ich mir die ganzen Amis, Engländer, Australier etc. Bisher immer eingebildet haben…

  • Anonymous

    Nochmal zurück zur Homöopathie: Habe vor kurzem meine Leidenschaft für die Passionsblume entdeckt und mir in der Apotheke Passionsblumentabletten bestellt. War echt sauer, als ich beim Abholen merkte, dass die homöopathisch sind. Habe mir dann später Vivinox Day gekauft. Die sind übrigens als „All day high“ super geeignet. Aber beide gegeneinander verglichen, sind die homöopathischen – die sind übrigens auch aus NL – gar nicht so schlecht. Gerade eine genommen und merke schon leichte Farbflashs (kein Placebo-Effekt!). Werde heute abend testen, wie die sich mit einem milden Hasch-Joint vertragen. :-)

    • Sebastian

      Maracuja Flash :-)

  • Anonymous

    Aber definitiv kein Placebo! Ist unterschwellig schon recht trippig, wird irgendwie sogar anstrengend. Wahrscheinlich ist man als Kiffer irgendwie schon sensibilisiert für so was. Hab mal gelesen, dass die Passionsblume die Vorstufe von Pilzen ist. Werde mein Tütchen gleich mit Vorsicht genießen.

    • jimjim

      mh..ob das was ist kein kein plan!sag mal bescheid

      • Anonymous

        Sorry für die späte Beantwortung. Ist ganz okay, aber mit Vorsicht zu genießen. Die zusätzlichen Effekte konnte ich nur unterschwellig wahrnehmen, da mildes Haschisch vorsichtig geraucht und die Passionsblumentabletten streng nach Packungsbeilage genommen. Alles wie gesagt ganz vorsichtig. Potential ist vorhanden. Scheint aber nicht ungefährlich zu sein: Bspw. lag ich nachts im Bett, war schon fast eingeschlafen und wurde wieder wach und hab micht irgendwie ganz eklig unruhig im Bett hin und her gewälzt (kenne ich so nicht). Also ich perönlich wurde zur Vorsicht raten, die Wirkung der Passionsblume erscheint mir auch recht lang anzuhalten. Die Wirkung des Joints am gestrigen Abend wurde auch noch positiv beeinflusst (ganz ohne Einnahme der Tabletten) und war irgendwie „trippiger“ als sonst. Fazit: Wer es mag, der soll es mal probieren. Aber bitte nur wenn schon entsprechende Drogenerfahrungen vorhanden sind (ich bin 33 Jahre und kiffe seit rund 16 Jahren).

  • Anonymous

    Update: Die Wirkung hält mindestens 2 Tage an. Habe gestern Abend den Rest meines Gras-Joints zu ende geraucht und es war – obwohl es der Rest vom Vorabend war – einfach geil! Noch total trippig und sogar ohne Paranoia (obwohl meine Familie um mich herum war). Der Song „Having a Reggae Christmas“ war die Vorlage hierzu! Aber vorsichtig rantasten, lieber die Tüte nur anrauchen und den Rest dann später, kann mir vorstellen, dass solche Experimente auch unschön enden können, wenn man es denn übertreibt.

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen