Das wäre dann ja mal geklärt…

Ohne Worte!


Youtube-Direktlink
via @deachterdeur

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Ohne Worte ist gemein!!!! Ich kann doch nicht youtuiben auf der Arbeit

    • Kurzes Statement von Ivo Opstelten: Minister Lügen nicht.

      • Den Mann kann ich nicht gut verstehen… und auch doof das es mittendrin anfängt…

        Ich verstehe:

        Mann:“… aufpassen zu lügen.“
        Ivo: „Sie wissen das.“
        Mann:“Das kann man hieraus doch erfahren.“
        Ivo: „Minister lügt nicht.“

        Ganz klar Einzahl und fehlendes „Ein“… ;-)

        Wenn dem keiner erklärt was Wahrheit und Lügen ist dann hat er ja vielleicht Recht und verwechselt die Beiden Begriffe.
        Mobo hat mir gerade Link auf Ne Tv-Sendung von gestern gegeben…. Der Typ lügt. Nur und ausschließlich. Ich habe leider keine Zeit… wäre eigentlich nen Artikel wert…

  • Mike

    …… und schon wieder lügt er

  • Jack

    Zu welchem Thema war sein Statement? Sie Aufnahme muss ja aus dem letzten Jahr Sommer sein. Bei so viel Grün auf den Bäumen :-)

  • Gianni

    Sorry aber der Kerl sieht ganz schön versoffen aus ;)

  • KifferJan

    Das ist der niederländische Brüderle ;-)

  • Anonymous

    Klar doch, niederländische Politiker lügen nicht und deutsche Politiker kopieren nicht !
    Der blanke Hohn in meinen Augen.

  • BowWow

    opsteltens ganze art erinnert frappierend an unseren bundeskanzler a.d. und koloss von oggersheim helmut kohl.

  • Jack

    Stimmt, der war genau so verbohrt und dickköpfig wie uns Ivo …

    • Hat ihm auch nichts genützt. Retrospektiv betrachtet ist vom mächtigen Kanzler der Einheit auch nur ein alter, kranker Mann im Rollstuhl übriggeblieben, dessen Frau Selbstmord beging, der mit seinem Sohn verfeindet ist und an den man sich in Deutschland nicht nur in Punkto Einheit, sondern auch aufgrund der größten Spendenaffäre die es je gab erinnert.

  • Gianni

    Boah wenn ich die Fr.. von Kohl sehe kommt mir alles hoch! Korrupt bis zum geht nicht mehr und schön den Ehrensold reinziehen ! Das scheint ja normal bei der CDU zu sein siehe Wulff! Kann auch absolut nicht verstehen wer die wählen geht!

    • anon

      „Kann auch absolut nicht verstehen wer die wählen geht!“

      so krank das klingt, unter kohl gabs wenigstens noch sowas wie ein funktionierendes soziales netz.
      dieses netz wurde erst unter schröder gekappt!
      im endeffekt ist völlig egal wer grade dran ist, die politik bleibt gleich, klar, die lobbyisten sind ja auch noch die gleichen.
      hat schon nen grund das alle grossen unternehmen und deren lobbyverbände immer beide grossen parteien plus fdp und mittlerweile auch die grünen mit grosszügigen wahlkampfspenden beschenken.
      wer wissen will wie politik in wirklichkeit funktioniert sollte sich mal die grandiose us-serie „the wire“ zu gemüte führen.

      • Stimmt, aber unter Kohl wäre es auch gekappt worden. Die Union hatte damals die BundesRATsmehrheit. Die konnten also alle Gesetze blockieren und hinter den Kulissen haben sie die Hartz-Gesetze stark beeinflusst. Im Ursprünglichen Entwurf wollte selbst Peter Hartz (der Ideengeber) einen Satz von 511 Euro http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-regelsatz-511-euro-90057809.php (dann wären wir jetzt schon bei knapp 600). Die Union hat die Drecksarbeit damals die dumme SPD machen lassen – so wie sie es auch Jahre später wieder in der großen Koalition gemacht hat. Natürlich muss es auch immer einen geben, der es mit sich machen lässt. Das kommt halt davon, wenn Emporkömmlinge wie Schröder in einflussreiche Positionen kommen – den interessierte doch nur Putin und seine spätere „goldene Rente“ bei Gazprom. Der war auch nicht besser als Kohl.

  • Hempfriend

    Unsere Wahlbeteiligung war sehr niedrig ( 70,8% ).62,2 Mio. Wahlberechtigte gab es 2009, davon 70,8% sind 44 Mio. Bürger die Wählen gehen.Wenn von den 44 Mio. noch 34% CDU und 15 % FDP wählen sind das 21,6 Mio die über unser Land entscheiden.Traurig ist das alles.CDU/FDP wählen anscheinend nur Leute denen es gut geht und die keine veränderung wünschen.

    • Bei Landtagswahlen ist es ja noch krasser. 40% Nichtwähler. Von den 60% (der Wahlberechtigten – die ja auch noch nichtmal das ganze Volk abbilden) wählen dann vielleicht 40% die Union. Das sind 40% von 60% – also eine Minderheit. Diese Minderheit herrscht über uns. Daher ist das Klassenwahlrecht wie unter Bismarck gar nicht nötig. Die Union freut sich über jeden Nichtwähler. Das sind nämlich meist die frustrierten, die eh nicht CDU/CSU wählen. Die einzige Angst, die sie haben und warum sie zur regen Wahlbeteiligung aufrufen ist, dass es zuviele Leihstimmen für die FDP gibt. Ja, CDU und FDP wählen nur die, denen es gut geht und die mit unserem System einverstanden sind. Bei der SPD ist es seit Schröders „neuer Mitte“ ebenso und auch die Grünen haben mittlerweile mehr Besserverdienende in ihren Reihen als die FDP – wer soll sich auch sonst Bio-Lebensmittel und Ökostrom leisten können?

      Es ist einfach so, die Eliten haben hier das sagen. Wir leben entrechtet in einer Art neuer Feudalherrschaft. Einzig die Linke ist dagegen und die wird systematisch durch Stasi-Vorwürfe etc. desavouiert. Denen sollten mal die 40% Nichtwähler ihre Stimme geben, dann sähe es schlagartig anders aus.

      • Anonymous

        Die linke ist genau wie einst die grünen eine recht junge Partei wenn die mal wirkliche Politik machen müssen werden die auch konservativer und auf Dauer genau wie die grünen nicht mehr wählbar.
        Und wer totale Anarchie will der wählt die Piraten.

        • Ich glaub so geht es vielen… Ich möchte nichts „linkes“ wählen, CDU & FDP will ich nicht (mehr) wählen. Die Grünen sind mir zu verlogen, die Piraten zu planlos. Da bleiben ja nur noch Randparteien: Die Grauen, Die Tierschutzpartei und was es nicht noch alles gibt. Die Wahllandschaft ist leider sehr traurig geworden.

    • Elli

      Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in D: 28,7 Mio
      Bevölkerung im Erwerbsfähigen Alter 18-65 Jahre: 53,9 Mio.

      https://www.destatis.de/DE/Startseite.html

      Kann mir einer sagen, wieso 50 % der Menschen kein eigenes Geld bekommen?
      Kann mir einer sagen, warum sie sich das gefallen lassen?

      • Elli schrieb: „Kann mir einer sagen, warum sie sich das gefallen lassen?“

        Weil wir nicht in einer echten Demokratie leben. Weil diese Menschen keine Macht haben.

      • „Kann mir einer sagen, wieso 50 % der Menschen kein eigenes Geld bekommen?“

        Ich wollte nur mal richtig stellen, dass es sich nicht um 50% handelt die „Transferleistungen“ erhalten.

        Meine Frau erhält auch keine Leistungen, wir sind nicht verheiratet, leben in einer eheähnlichen Gemeinschaft. Sie taucht auch in keiner Statistik auf, da ich für sie aufkommen muss – was ich nicht von der Steuer absetzen darf – UND DAS IST DIE WIRKLICHE UNGERECHTIGKEIT!

        • So wäre es mir auch gegangen. Meine Ex verdiente als Rechtsanwältin zu viel, als dass wir offiziell zusammen wohnen konnten, wenn ich ofiziell arbeitslos war. Nach den Hartz-Reformen haben sich viele Paare auf dem Papier getrennt, da es Gift für die Beziehung ist, wenn einer vom anderen abhängig ist. Und das betrifft nicht nur die sog. Unterschicht.

          Z.B. Schauspieler und freie Journalisten haben immer wieder Zeiten der Arbeitslosigkeit. Da ihre Anstellungen/Honorar-Aufträge aber nicht ein Jahr Sozialabgaben am Stück ermöglichen, heißt es dann direkt Hartz IV (trotz teils hoher Einzahlungen in Arbeitslosen- und Rentenversicherung). Eine gemeinsame Wohnung mit dem Partner ist dann nicht drin, da es dann gleich „Bedarfsgemeinschaft“ heisst.

          • Da gebe ich Dir vollkommen Recht – das sorgt enorm für „Sprengstoff“ zuhause – denn ich bekomme die Mahnungen für die Krankenkasse meiner Freundin (nicht FRAU!) – das ungerechte daran ist, dass man die Pflichten eines Ehemannes hat – aber nicht die „Begünstigungen“ wie andere Lohnsteuerklasse oder aber wenigstens die Krankenkassebeiträge der Freundin bei der Steuer abzusetzen zu können. Hier hab ich schon bis zum LG geklagt! Da ich früher gepfändet wurde – und mir nur 960 EUR blieben. Für 2 Personen und die Miete sowie die Krankenkasse sollte ich trotzdem zahlen!

          • Absolut richtig. Und das geht sogar noch weiter. Auch in WG´s sind Hartzer nicht willkommmen, da auch das ganz schnell als Bedarfsgemeinschaft angesehen wird. Der Staat versucht halt alles, um sich aus seiner Plicht zu stehlen und die Statistik zu schönen.

          • Anonymous

            So nicht ganz richtig man muss ein Jahr eingezahlt ha.en um Anspruch auf alg1 zu haben dieses Jahr kann man aber über 3 Jahre sammeln d.h. 2 Monate hier drei Monate da und das innerhalb von drei Jahren

          • Das muss man dann aber im Zweifel einklagen. Nochmal kosten für eine Rechtsschutzversicherung, damit man das dann auch kann, wenn es nötig wird.

          • Ich weiß nicht wo Du lebst Antonio – aber das muss man nicht einklagen. Selbst schon den Fall gehabt. Deine Arbeitszeiten werden auf dem Antragsformular für die letzten 3! Jahre abgefragt – und Du bekommst auch ohne Motzen dann Deine Leistung.

          • Wenn Du das schon Jahre lang mitmachst und eine Akte beim Jobcenter/Arbeitsamt hast, machen Zeiten der Beschäftigung dann nur noch mehr Probleme. Die Leistungs- und Vermittlungsabteilung sind getrennt. Beide können Sperrvermerke eintragen. Die Sachbearbeiter haben laut dem (mit heißer Nadel gestrickten) SGB II einen enormen „Willkürspielraum“. Da wird sogar Wortprotokoll geführt. Da ich zum Glück nicht rechtlos und inkompetent bin – nur arm, habe ich ich schon 3 Mal meine Akte selbst durchlesen können (wenn man gegen z.B. eine Sanktion klagt, bekommt der Anwalt Akteneinseicht – seitdem weiß ich, dass ich da als Querulant geführt werde und Sätze wie: „Ich würde nie für eine Zeitarbeitsfirma arbeiten.“ da vermerkt sind – für die Ewigkeit). Da wird einem dann bei jedem neuen Anspruch erstmal die Hölle heißgemacht.

          • BowWow

            „seitdem weiß ich, dass ich da als Querulant geführt werde und Sätze wie: “Ich würde nie für eine Zeitarbeitsfirma arbeiten.” da vermerkt sind – für die Ewigkeit“

            genau den satz hab ich meinem damaligen „sachbearbeiter“ auch mal mitgeteilt.
            schön mal zu hören was die draus machen, man ist also ein querulant wenn man nicht für einen sklavenlohn arbeiten möchte. das meine aussage aber politische gründe hat sieht natürlich keiner, zum kotzen.
            was sie wohl drüber geschrieben haben das ich nach meinen „terminen“ dort flugblätter (demos gegen die agenda 2010) an andere „kunden“ verteilt habe?

            hab mittlerweile zum glück nichts mehr mit dem „verein“ zu tun, ein blick in meine ja bestimmt noch vorhandene akte würde mich nach deiner schilderung allerdings brennend interessieren.

            grüsse an alle querulanten, lasst euch nicht unterkriegen! ;)

          • Dazu muss man sich halt in einem Rechtsstreit befinden – ansonsten bekomt man die Akte nich zu sehen. Und dann muss man noch ein gutes Verhältnis zu seinem Anwalt haben, denn nur der/die hat Einsicht. Ein netter Anwalt gibt einem aber eine Kopie… Weiß gar nicht, ob das legal ist…

          • Anonymous

            Warum nicht für eine Zeitarbeitsfirma Arbeiten wenn die Kohle mehr ist als Hartz4
            Ich bin Saisonarbeiter und Jedes Jahr für ein paar Monate Arbeitslos und war noch nie im ALG2 bevor ich da rein komme und zum Sozialschmarozer werde gehe ich auch für 7.5 euro Arbeiten. Aber das ist ja unter der würde der meisten.
            Und lest mal die Pflichten eines ALG beziehers durch Ihr habt jede Zumutbare Arbeit anzunehmen.
            Aber wenn euch dieses System nicht Passt dann guckt doch wo Ihr Geld herbekommt.
            Ich als Arbeiter bin nicht bereit die Faulheit anderer zu unterstützen.

          • Oh Mann – typisch, traut sich nichtmal sich einen Namen zu geben und plappert als sei es die Bild persönlich. Du durchschaust wohl gar nichts und Dich erreichen Parolen wie Schröders: „Es gibt kein Recht auf Faulheit“. Dann arbeite mal schön weiter für 7,50€ – Dein Intellekt ist auch nicht mehr wert.

          • Anonymous

            Ob mit oder ohne Name ist doch egal Ich gehe Arbeiten und hab was gegen faules Pack und Rauch mal gerne ne tüte

          • Und ich habe was gegen Ignoranz und Dummheit in jeglicher Couleur.

            Ich habe mir (aus moralischen Gründen) schon oft die Frage gestellt, was mit den wirklich Mächtigen geschehen soll, wenn der Humanismus die Macht übernimmt. Denn die vergangenen sozialistischen Vorstöße hatten nur die Antwort: Tod oder Gulag

            Ich bin nicht zu einer humaneren Antwort gekommen, denn Volksvergifter müssen entfernt werden, damit sich der Rest erfolgreich entwickeln kann. Das macht mich krank, denn das bedeutet eine Schuld auf sich zu laden, aber wenn ich Dich so reden höre, glaube ich wieder die eigene Beschmutzung ist halt der Preis, den man zahlen muss.

          • Türkisches Dampfbad… als Aufguss gibts Öl mit 90% THC… Die machen keine Probleme! Gulag geht auch Humanistisch! Ich hole euch gleich mit nem übersetzten Tweetprotokoll aus dem Wirtschaftskampf. Da kann dann wieder gemeinsam über die CDA gemeckert werden ;-)

          • Um mal eines (wie hanfgleichstellen auch angedeutet hat) mal ganz klar zu sagen: Hier geht es auch um Weltanschauung. Daher finde ich es okay, dass die Kommentare hier mal offtopic sind. Ihr könnt nicht im Bezug auf Hanf eine andere Gesellschaft fordern, wenn ihr eigentlich nur egoistische Konsumenten seid. Für diese Leute will ich nicht umsonst arbeiten. Bitte zahlt mir 0,39€ für jede übersetzte Zeile.

          • Joachim

            endlich :-)

  • Gianni

    @ anon : AAAAlso wenn du wirklich meinst, dass bei Kohl alles funktioniert hat,
    dann hast du meiner Meinung nach nichts verstanden! Ich kann noch heute unseren ex Arbeitsminister hören:“Die Renten sind sicher“! Eins steht fest wenn die Regierung einfach so weiter gemacht hätte wären wir heute auf dem Stand von Spanien und Italien.
    Oder saogar von Griechenland. Es musste was passieren aber die große Frage ist was?
    Wie Antonio schon schreibt, die CDU hat die SPD vor den Karren gespannt und die SPD ist gelaufen. Nur hat Ihnen keiner erzählt das nach der nächsten Kurve ein Stacheldrahtzaun ist. Und die SPD ist schön hinein gelaufen und versucht sich heute noch davon zu befreien.
    Darüber hinaus ist die Lobbyarbeit der CDU einfach erfolgreicher als die der SPD. Alle regen sich auf, dass Steinbrück soviel dazu verdient! Er ist aber der einzige, der alles offen gelegt hat. Ein Seehofer sitzt in diversen Aufsichtsräten und kein Mensch regt sich auf.
    Ich werde dieses Jahr auf jedenfall Piraten oder Linke wählen. Den ganzen Volksparteien Quatsch von CDU,SPD und Grünen kannste doch sowieso vergessen.

    • Gianni

      @ Elli sind Beamte eventuell ausgeschlossen? Zahlen die Sozialversicherung? Ich kann es mir nicht vorstellen!

      • Elli

        Jetzt hast Du mich aber kurz ins Schwitzen gebracht.
        Stimmt wohl, Beamte zählen nicht zu Sozialversicherungspflichtigen. Aber was ich gegoogelt habe sinds auch nur so knapp 2 Mio Beamte. Selbständige kämen auch noch hinzu. Alles in allem aber immer noch viel zu viele die keine eigenes Geld bekommen :-((

        • Da sind wir wieder bei meinem Lieblingsthema…. Erwerbsbeschäftigung. Zu den Sozialversichungspflichtigen Jobs zählen nur Anstellungsverhältnisse aus Nichtselbstständiger Arbeit (und hier nur die über 450 EUR liegen; Mini und Midi Jobs werden hier nicht kummuliert) – hinzu kommen zudem:
          Beamte
          (2 Mio halte ich für was wenig)Soldaten
          Selbstständige

          der „Rest“ sind dann ALG Ier und IIer (wobei die Eurojobber wieder hinaus zu rechnen sind).

          • Besser lässt sich das Pferd andersherum aufzäumen:

            Vgl. http://statistik.arbeitsagentur.de/

            Hiernach haben wir derzeit 4,4 Mio Arbeitslose (wirklich Arbeitslose!)Hier sind 1,1 Mio Langzeitarbeitslose mit erfasst. Die Eurojobber sind meines Wissens nach nicht in dieser Statistik – stehen ja nicht dem AM zur verfügung. Wir sprechen also im Endeffekt von 4,4 Mio Einwohnern die „Transferleistungen“ erhalten. Hiervon würde ich mal sagen sind 50% der Langzeitarbeitslosen überhaupt nicht gewillt zu arbeiten. Somit bleiben rund 3,9 Mio Arbeitslose – dem stehen entgegen: 405.000 freie Stellen bei der ARGE – etliche Stellen auf dem freien Markt. Ich weiß aus eigener Erfahrung das freie Stellen erst sehr spät beim Arbeitsamt landen – da die Wirtschaft meist lieber Leute aus der Beschäftigung holt statt sich ne Tomate zu legen.

          • Elli

            hast Du irgendwas neues gesagt? Nein!

            von 400euro jobs kann niemand leben.

            Ein großer Rest sind „Ehefrauen“ oder „-männer“, die vom Gehalt ihrer Partenr mitleben und somit nicht frei sind!!!

          • Ich behaupte einfach mal, dass es noch etwa 1 Mio Stellen gibt, die nicht bei der ARGE gemeldet wurden (vgl. hierzu Stepstone etc.). Somit bleiben dann nur noch 2,9 Mio. Von diesen 2,9 Mio sind etwa 10% so krank, dass sie derzeit nicht Arbeiten können – werden aber trotzdem als „erwerbsfähig“ gezählt. Und so weiter und so fort. Im Endeffekt bleiben etwa 2.5 Mio übrig. Ich finde das ist noch einigermassen zu vertreten (bei einer Bevölkerung von 80 Mio macht das 3,125%. Das ist nahezu eine Vollbeschäftigung.

          • Wenn man der Statistik glaubt. Da sind all die Aufstocker (die auch Geld kosten und keine Steuer/Sozialabgaben zahlen) und all die Hartzer in Maßnahmen (Wie schreibe ich eine Bewerbung zum 40. Mal) nicht drin. Alles Statistik-Tricks: http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitslosenstatistik ; http://www.augsburger-allgemeine.de/community/forum/deutschland,-europa-und-die-welt/22641651-Zahl-der-Hartz-IV-Empfaenger-sinkt-auf-niedrigsten-Stand-seit-Jahren-id22641651.html ; http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-11/hartz-empfaenger-sanktionen

            Dieser Druck wird aktuell nur ausgeübt, damit sich die Regierung mit der „Quasi-Vollbeschäftigung“ brüsten kann. Es ist Wahlkampf.

            http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/53659698610b4b107.php

            http://www.tagesschau.de/inland/hartziv222.html

          • Hab ich doch geschrieben, das die Eurojobber (und alles andere was ähnlich ist) nicht erfasst sind.

          • Anonymous

            Wer nicht arbeitet und nicht krank ist und keine Anstalten macht das zu ändern der hat auch keine Leistungen verdient.

          • Genau! Soll er doch bei Amazon arbeiten… *kopfschüttel*

          • +1

            Genau meine Meinung – vonwegen Grundeinkommen – dann braucht ja keiner arbeiten….

          • Bevor man das BGE per se verurteilt sollte man sich damit mal beschäftigen.

          • Damit brauche ich mich nicht zu beschäftigen. Hartz IV ist zu gering angesetzt – auch da bin ich bei Dir. 600 EUR sollten schon drin sein. Aber Sanktionen abschaffen? Nein Danke – mobo Du kennst doch inetwa die selben Leute wie ich. Wieviele von Deinen CS Bekanntschaften WOLLTEN wirklich arbeiten gehen? Ich kann Dir aus Venlo sagen, dass 70% der Hartzer die ich im Nobbes kennen gelernt hab – NICHT ARBEITEN WOLLEN – sondern lieber vor WOW sitzen oder sich in der Nase bohren. Das sollen wir noch sponsorn? Zudem kommt man mit dem derzeitigen Satz auch hin – ich hab es am eigenen Leib erfahren dürfen. Aber ich trotzdem (!) meinen täglichen Kiff und ne Dose Essen gehabt. Sooo schlecht geht´s den Leuten hier nicht. Schau mal nach Spanien, die bekommen nur 400 EUR und nix Miete oder Sonderlocken….

          • jkjkdj

            also hier im osten gibt es in kleineren städten sogut wie nur mini jobs,keiner kiregt einen normalen job der nicht hier geboren ist oder nicht verwandte in einer firma hat.Immer nur mini job 1 e job sowas halt deswegen ziehen auch immer mehr weg…Hier gibt es generell nix In grösseren städten wie zb leipzig ist das anders.Deswegen interessieren die bullen auch nur kleine kiffer weil es so gut wie keine jugendliche mehr gibt und generell ein jugendlicher der rumläuft schon auffälig ist.

          • Mini sowie Midi Jobs und Zeitarbeit (!) gehören eingeschränkt oder verboten. Da bin ich zu 100% bei den Linken :-D

    • Gianni schrieb: „Eins steht fest wenn die Regierung einfach so weiter gemacht hätte wären wir heute auf dem Stand von Spanien und Italien.“ Oder auf dem Stand von Frankreich, wo es die Rente mit 60 und Mindeslohn gibt.

      Die SPD versucht sich davon zu befreien? Wie denn? Mit Steinbrück? Die SPDler, die ich kannte sind in der Mehrheit alle ausgetreten – viele davon heute bi der Linken. Die besteht im Westen nämlich hauptsächlich aus Ex- bzw. echten Sozialdemokraten. Die SPD ist nur noch in der Hand des Seeheimer Kreises. DL21 hat da nix mehr zu melden seit Schröder.

      • Gianni

        @ Antonio du hast schon recht ! Steinbrück, Gabriel oder Nahles sind für mich auch Witzfiguren! Steinbrück war so doof und kandidiert gegen Merkel! Wurde aber meiner Meinung nach von Nahles und Gabriel in den Krieg geschickt, der nicht zu gewinnen ist. Und jetzt kommts damit Steinbrück nachher abgesägt werden kann und die beiden ihre Ruhe haben in der Parteiführung. Die SPD ist nicht mehr das was sie mal war deswegen wähle ich sie auch nicht mehr. Es ist keine Linie mehr zu erkennen. Die einzige Institution der SPD ist momentan Frau Kraft, die aber meiner Meinung nach sehr von der Loveparade Katastrophe proffitiert hat. Dort hat sie eine gute Figur gemacht.
        Aber Inhaltlich bin ich schon länger nicht mehr für die SPD.
        So jetzt zu Frankreich das kann doch nicht dein Ernst sein! Klar Rente mit 60 und Mindestlohn! Alles gut und schön! AAAber warum hat Frankreich vor nicht allzu geraumer Zeit ihren Kreditwürdigkeitsstatus heruntergesetzt bekommen?
        Ganz einfach weil dort der Haushalt schlechter ist als bei uns?
        Warum sind unter den Jugendlichen immer mehr Unruhen in Frankreich? Weil alles so toll ist?

        • Da gebe ich Dir nicht Recht – auch wenn es nun zu offtopic wird um noch ausführlicher zu antworten. Nahles ist DL21 (Demokratische Linke – der linke Flügel in der SPD) – die hat Steinbrück sicher nicht „an die Front“ geschickt. Punkt ist einfach, dass der Seeheimer Kreis (die Rechten/Wirtschaftsliberalen) in der SPD) seit Jahren die Macht in der SPD hat. Steinbrück, Steinmeier, Schröder, Clement (als extremstes Beispiel) – alles Seeheimer Kreis.

          Hannelore Kraft kenne ich, wie auch Peer Steinbrück persönlich aus meiner Zeit 2003 als Praktikant im NRW-Landtag (Regierung Steinbrück als Hannelore Kraft noch Wissenschaftsministerin war). Die Frau war menschlich sehr sympathisch und vertritt die alten Werte der SPD. Die Menschen merken einfach, wenn jemand echt ist und nicht gefaked. Dazu müssen sie nichtmal, wie ich, persönlich die Geschichte zu Herkunft und Werdegang von jemanden kennen, die Hannelore Kraft mir über eine Stunde lang persönlich erzählt hat. Hannelore Kraft kommt aus einer Arbeiterfamilie und ist tatsächlich glaubwürdig, das hat nicht primär mit der Loveparade zu tun. Im Vergleich zu Adolf Sauerland hätte jeder geglänzt.

          Zu Frankreich: Die Ratingagenturen machen natürlich Politik. Und da mit Hollande nun ein Keynesianer an die Macht gekommen ist, nutzen die Ratingagenturen natürlich ihre Macht um ihn zu behindern. Die totspar-Lady Merkel kommt da natürlich besser weg. Ratingagenturen sind nichts weiter als die Inquisition der Wirtschaft. Am besten wir scheißen darauf, was sie sagen/bewerten. Dann ist deren Macht ganz schnell perdu. Problem ist natürlich, dass sich nach deren Urteil die Zinsen (für Staaten) richten. Genau wie bei Privatleuten der Score-Wert. Als das damals festgelegt wurde (Basel II) wurde das von der Presse auch konsequent totgeschwiegen. http://de.wikipedia.org/wiki/Basel_II

          • Gianni

            Ok du scheinst da sehr im Thema zu sein. Ich bin nicht so politisch Aktiv! Ich sehe mich als einen der zwar politisch nicht uninteressiert ist aber jetzt nicht als Crack.Also so zu sagen einer aus der breiten Öffentlichkeit Das Frau Nahles vom linken Parteiflügel ist ist ja gut und schön. Finde sie persönlich sehr unsympathisch und habe auch politisch noch nichts von ihr gehört wovon ich sage „Hey die Frau hat vollkommen Recht“, obwohl man Subjektiv gesehen immer weniger von ihr hört.
            Frau Kraft mag ja sehr symphatisch sein aber Symphatie macht keine Politik! Ich finde generell die Koalition mit den Grünen eher suboptimal. Einige Themen mögen zwar ok bzw, zwingend Notwendig sein(Atomausstieg) doch was momentan bei der NRW Regierung verzapft wird finde ich persönlich nicht gut.
            Das Nichtraucherschutzgesetz war in der Form wie wir es hatten sehr gut! (Und das sagen sogar Nichtraucher)
            Das mit den Ladenöffnungszeiten ist auch der reinste Witz. Alles war gut und dann kommt man auf die Idee trotzdem was zu ändern. Ok es ist nicht so graviernd geändert das gebe ich zu! Nur warum was ändern wenn es gut funktioniert?

            zu Frankreich: Selbst wenn die Ratingagenturen Politik machen.Das mag sein!
            Warum gibt es dort ständig Unruhen?
            Ich finde 67 auch zu lange was die Rente angeht.Ich sag mal 63 ist ok!
            Nur kannst du nicht behaupten dort ist alles besser Die haben zum Beispiel nicht vor ihre Meiler abzustellen

            Aber ich glaube abschliessend sagen zu können, dass wir zwar sehr Unterschiedliche Meinungen haben und wahrscheinlich nicht genau zusammen kommen mit unseren Meinungen. Aber im Endeffekt kommen wir auf den selben Nenner und das ist die Linke. Von daher von meiner Seite Schluss mit Offtopic ;)

          • Sieh es nicht als arrogant an, wenn ich nur auf den wichtigsten Aspekt eingehe, den hier eventuell auch noch Leser verstehen (alles andere wäre echt Nerd/Crack-Mäßig): Die Abgagen zur Rente sollten auch in diese fließen (Versicherungsleistung). Dann ist es egl ob ein Bauarbeiter evtl. schon mit 55 fertig ist und seine Rente braucht oder ein Publizist auch noch mit 90 Artikel schreiben kann und damit Geld verdient. Den Ausgleich (Umverteilung) muss der Staat organisieren.

  • Streuner

    „Die Linke“ MUSS ja, wie du so schön sagst, desavouiert werden.
    Und da ist Gysi, als begnadeter Rhetoriker und Galionsfigur, die beste Zielscheibe.
    Wer fragt eigentlich nach „IM Erika“, alias Angela Kasner oder wie sie sich jetzt nennt, Angela Merkel.
    Nach Gauck?
    Deren „STASI“ Karriere ist sicherlich nicht weniger spannend.

    Zu den Wählern.
    Bei der Niedersachsen Wahl haben zb In Prozent der WAHLBERECHTIGTEN abgestimmt für:

    – CDU = 21,4 %

    – SPD = 19, 4 %

    – Grüne = 6, 2 %

    – FDP = 5,9 %

    – Linke = 1,8 %

    http://www.aktuelle-wahlen-niedersachsen.de/LW2013/000.html

    Eine Klatsche für die Parteien. Sie feiern sich trotzdem.
    streuner

    • Fehner

      Eine Klatsche für die Parteien? Vielleicht.
      Armselig von den ganzen Nichtwählern, die mit dem Arsch zuhause bleiben aber keinen Bock drauf haben, selbst politisch aktiv zu werden (demos etc.)? Auf jeden Fall!

    • Revil O

      So kennt man sie und das zeigt seit Jahren ihre beschissene Selbstbeweihräuchrung.

  • sire716

    und ich dachte ich wäre konservativ… bei manch kommentar kräuseln sich mir fast die zehennägel….
    es gibt nunmal nicht soviel arbeit, als das ein jeder arbeiten gehen könnte, das muss man einfach mal berücksichtigen.
    Und jeder sollte eigentlich auch das Recht haben, sich eine Auszeit zunehmen, in der ein vorher Arbeitsloser dann seinen Job übernimmt. So kommt jeder mal dran. Das BGE ist dabei ein sehr nützlichers Instrument, da man keine Existenzsorgen haben muss ( so wie es derzeit ist)

    • Dampfzeit

      Ja aber wie willst du denn das BGE finanzieren. Euros fallen halt nicht vom Himmel.

      • Ein Großteil Bürokratie würde wegfallen – daher ist die BGE-Idee auch nicht auf sozialistischem Gedankengut gewachsen, sondern stammt vom ehemalige US-Finanzminister Tobin. Beschäftige Dich mal damit und glaube nicht der Propaganda. Das BGE wäre für die Gesellschaft sogar billiger. Wie die Prohibitionisten denken kann aber nicht sein, was nicht sein darf.

        Die sagen auch immer: „Wenn man die Drogen freigibt kiffen nur noch alle und hängen in der Ecke rum und keiner arbeitet.“ Fällt Dir auf, dass Du im Bereich BGE genauso denkst?

        • Dampfzeit

          Schwachsinniger Linkspopulismus, aber egal

        • Elli

          Argumente waren nicht seine Stärke @Dampfzeit

          • Dampfzeit

            lol, das sagt der größte Dummschwätzer, net schlecht

    • Ich kann die strengen Marktwirtschaftsverteidiger hier ja wirklich gut verstehen. Sehr gut sogar. Nach der Ausbildung war ich entweder Selbstständig, oder Teil der rechten Hand der Geschäftsführung. Unternehmerisches Denken ist mir somit zu tiefst bekannt. Ein sich selbst regulierender Markt – toll. Die stärksten und durchsetzungsfähigsten bekommen am meisten – gerecht. Wer arbeiten will findet auch welche – perfekt. Alle die, die jammern sind blos faul – richtig.
      Ja, man kann unsere Gesellschaft so sehen, interpretieren und für gut befinden. Die, die ihr so denkt gehört nicht verboten – ABER so denken und für sich frei verfügbaren, legalen Hanf fordern… Das ist schlicht und ergreifend – „Schwachsinnig“.
      In einer nach den aktuellen Regeln ausgelegten Ellenbogengesellschaft ist das Verbot von Hanf eine logische Konsequenz und als Resultat des „Darwinistischen Kapitalismus (so ein Blödsinn)“ für gut zu befinden! DuPont und Rockefeller waren stärker und hatten mehr Durchsetzungsvermögen. All die kleinen Bauern, selbst mit Henry Ford im Rücken, waren in diesem freien, sich selbst regulierenden Markt einfach nicht stark genug. Also muss der Hanf vom Markt verschwinden. Hercules und Zündapp gibts auch nicht mehr. Ganz normaler Alltag in einer Marktwirtschaft. Wo liegt also das Problem für die Leute, die zu mind. 49% unser aktuelles Wirtschafts- und Sozialsystem als Gerecht und Fortführungswürdig empfinden, das Hanf verboten ist?
      ECHT!
      ICH VERSTEHE ES WIRKLICH NICHT wie man sich als Ellebogenkapitalist erdreisten kann die Freigabe von Hanf zu fordern. Das ist absolut kontraproduktiv für den Ellebogenkapitalismus… legaler Hanf bedeutet Dezentralisierung – Das ist nicht gut für Kapitalismus…! Und dann auch noch eine Gedanken anregende Alternative zu Alkohol… UiUiUi… wenn da der Ellebogenkapitalist nicht irgendwann plötzlich in einer humanistisch orientierten Gesellschaft leiden muss…

      • Deshalb läuft eine „Freigabe“ von Hanf hierzulande ja auch eher auf „Dronabinol für alle“ hinaus. Das kann man patentieren kann und da verdienen die Großkonzerne – die Krankenkasse kriegt man schon noch dazu dass zu übernehmen, die hier das Denken und die Politik bestimmen. Schlimm zu sehen, wie auch hier die Gehirnwäsche schon gewirkt hat, bseonders bei den jungen Lesern, die den Wettstreit zweier Systeme nicht mehr kenn und den heutigen Kapitalismus als Naturgesetz betrachten.

        • Anonymous

          Wettstreit der Systeme sind wir im kalten Krieg?
          Wenn Keiner mehr Arbeiten braucht weil alle versorgt werden wird auch keiner mehr Arbeiten wollen.
          Und das kann keine Gesellschaft ab.

          • Im Gegensatz zu Dir (wie ich aufgrund Deines Geschreibsels vermute) habe ich schon ehrenamtlich gearbeitet. Das hätte ich mit oder ohne BGE gemacht, so wie ich auch Blogs ohne finanziellen Gewinn betreibe. Es gibt halt Menschen, die auch noch höhere Ziele haben als das Fressen auf dem Teller oder das Gras in der Tüte. Aber bei Dir funktioniert wohl das Plädoyer an die niederen Instinkte. Das sagt viel über Dich aus – mit Menschen wie Dir kann eine Gesellschaft mit BGE wahrlich nicht funktionieren. Zum Glück gibt es viele, die Dir weit voraus sind.

          • Anonymous

            Oh ich bin nur Ehrlich und das sind die meisten anderen halt nicht.

    • Dampfzeit

      Du schreibst ja viele gute Sachen, aber das ist ja mal wieder etwas seltsam.
      „ICH VERSTEHE ES WIRKLICH NICHT wie man sich als Ellebogenkapitalist erdreisten kann die Freigabe von Hanf zu fordern.“
      Alter, was ist los?

      • Ellenbogenkapitalismus und die Freigabe von Hanf sind 2 Sachen die sich widersprechen – oder warum ist das Zeug damals verboten worden und ist es heute immer noch verboten?
        Es passt einfach nicht zusammen. Ich kann die Kapitalismusargumentation nachvollziehen – Ja. Mit Argumenten kann ich versuchen dagegen vorzugehen. Aber Ellenbogenkapitalismus gut finden und Hanfverbot schlecht finden – IST INKONSEQUENT! Hanf ist nur wegen dem real existierenden Ellenbogenkapitalismus verboten – wie kann dann ein Ellebogenkapitalist ein Produkt seiner Überzeugung nicht mehr haben wollen? Erst muss der Grund für das Hanfverbot im Kopf verstanden sein… dann kann man verstehen warum es nicht verboten sein darf. Das es geil wirkt – ist nun wirklich nicht alles und darf als alleiniger Grund nicht akzeptiert werden.
        Und wenn ich mich nicht anstellen soll wenn ich scharf beschossen werde – dann stellt euch auch nicht an wenn ich mal grundsätzlich zwei Sachen gegenüberstelle die nicht passen – meiner Meinung nach. Gerne lasse ich mich belehren, das der Ellebogenkapitalismus mit seiner Macht auf unserer Seit steht – bzw. uns wenigstens nicht bekämpft.

        • BowWow

          interessanter ansatz!
          allerdings werden die amis uns in den nächsten jahren vormachen wie man hanf und kapitalismus perfekt in einklang bringen kann, da bin ich mir sicher. ;)

          • Ja, zum Glück ist das verbieten so teuer geworden, das unterm Strich beim legalisieren mittlerweile mehr hängen bleiben könnte… trotz der zu erwartenden Gewinnveringerungen in der Textil-, Pharma-, Lebensmittel-, Chemie- und Energieindustrie.

          • Darauf hoffe ich auch. Wie viele Menschen ohne Formalvoraussetzungen sind Experten in Anbau und Vertrieb. Daher finde ich (trotz der Backdoor) das niederländische Modell so gut. Wo wären die ganzen Coffeeshopbetreiber denn in unserem Modell? Sicher nicht Millionäre wie in NL sondern irgendwo ganz unten. Die wenigsten von denen würden es in einer so regulierten Gesellschaft wie hier zu Wohlstand bringen. Und ein staatlich regulierter Anbau würde auch keine Vietnamensen-Plantagen dulden. Da könnten gute Jobs entstehen und der Staat würde per Steuer gut mitverdienen.

        • Dampfzeit

          Du hast gar nichts verstanden. Ich bin alles andere, als ein Ellenbogenkapitalist (sehe ich als Beleidigung). Ich kann mir halt nicht vorstellen, dass dieses BGE in einer gierigen Gesellschaft funktioniert. Mit Gras läßt sich sehr viel Geld verdienen, passt also super gut in den Kapitalismus.
          Egal, bin weg hier. Ihr habt ja die Weisheit mit Löffeln gefressen.

          • Ich habe zwar in keinem Wort das BGE erwähnt – aber gut – passiert mir oft, das man sich über mich aufregt ohne auch nur EIN Wort über meine Argumente zu verlieren… Auch habe ich DICH in keinem Wort erwähnt – aber Du scheinst Dich sehr angesprochen zu fühlen… ;-) Was ist falsch daran, das der Ellebogenkapitalismus dafür verantwortlich ist, das der Hanf verboten wurde und ist? Was ist falsch daran? WAS? Wenn Gras so gut in den Ellebogenkapitalismus passt warum kannst DU mir dann kein Gras legal verkaufen.
            Ich weis, ich habe nix verstanden…. Bitte gib Antwort auf meine Inhalte! Dann habe ich die Chance zu verstehen.

        • Donkey

          Den Begriff Ellenbogenkapitalismus hast doch du, Hanf, reingeschmissen. Zuvor und von IvoaufdenStelzen wurde über Arbeitsmarkt und BGE diskutiert. Das muss man schon auseinanderhalten.

          Dein Ellenbogenkapialismus kann man auch als Turbokap…, Machtmissbrauch oder einfach nur Gier bezeichenen, hat aber mit vernünftiger Arbeitsmarktpolitik kontra BGE nur indirekt zu tun.

          Ich persönlich würde heute sofort aufhören zu arbeiten wenn ich ein gewisses BGE hätte, und da bin ich sicherlich nicht der einzige. Arbeit soll und muss atraktiv bleiben, nur sollten da auch Grenzen nach Oben gesteckt sein.

          • Mann muss aber nicht für bge sein wenn man harsche Kapitalismuskritik übt. Hätte ich besser darstellen sollen. Die bge Diskussion juckt mich eigentlich nicht. Ich wollte grundsätzlich gegen alle die „stacheln“, die glauben unser Prinzip der Ellbogen sei richtig. Wer gegen ein bge ist, ist natürlich nicht zwingend ein Ellbogenkapitalist – aber es gibt hier welche – UND DAS KAPIER ICH WIRKLICH NICHT!
            Für mich ist das absolut unvereinbar – oder es geht einem nur ums kiffen – nach 80 Jahren prohibition muss man als erwachsener Konsument aber weiter denken und handeln – schließlich gibts Hanf nicht am Kiosk…

          • Elli

            „Arbeit soll und muss atraktiv bleiben“

            Im Moment ist nach meiner Meinung Arbeit ein bisl zu attraktiv.

            Ich finde es immer ein bischen frech von Leuten, sich selbst Dies und Jenes zuzugestehen, anderen aber aus welchen Gründen auch immer nicht!

        • Anonymous

          Linker Vogel

          • Boahhh! Hammer! Ihr seid heute argumentativ echt voll auf der Höhe! Hut ab! Echt überzeugend!

        • „Ellenbogenkapitalismus und die Freigabe von Hanf sind 2 Sachen die sich widersprechen – oder warum ist das Zeug damals verboten worden und ist es heute immer noch verboten?“

          Bin ich bei Dir – aber damals waren die Menschen nicht auf dem Wissensstand von heute. Daher „musste“ das Teufelskraut erstmal verboten werden – damit die Pharma Industrie sich durchsetzen kann. Mittlerweile sind die Kapitalisten aber soweit vorgedrungen das sie den Wert von Cannabis erkannt haben. Und Du wirst sehen – ein darwinistischer Ellenbogenkapitalismus wird auch in dieser Branche entstehen. Google mal ein wenig „Shops“ in den USA. Dort gibt es Sachen auf den Karten, da träumen wir hier nur von – geschweige denn von den Preisen. Der Markt reguliert sich von alleine. Und sorry, aber wer nichts leistet – soll auch nichts kriegen. So asozial bin ich – und viele andere.

          Bedingt durch meinen Job, sitze ich jeden Mittag mit Menschen zusammen die den ganzen Tag nichts anderes machen als sich mit der Wirtschaft und der aktuellen Situation befassen. Glaub mir, ich stehe mit meiner Meinung nicht alleine da.

          • BowWow

            „Bedingt durch meinen Job, sitze ich jeden Mittag mit Menschen zusammen die den ganzen Tag nichts anderes machen als sich mit der Wirtschaft und der aktuellen Situation befassen. Glaub mir, ich stehe mit meiner Meinung nicht alleine da.“

            lol, ist doch klar das die aasgeier alle auf einer wellenlänge liegen, würde mich wundern wenn nicht da in jeder uni den bwl studenten derselbe asoziale blödsinn gelehert wird.

            „Und sorry, aber wer nichts leistet – soll auch nichts kriegen. So asozial bin ich – und viele andere. “

            und glaubst du wenn es soweit ist können du und deine freunde noch in ruhe schlafen??
            ich aufjedenfall leg ich mich nicht zum sterben in eine ecke, nee, ich klopf an deine tür mein freund!!!

          • Wenn WAS soweit ist!?!? Revulotion? Oder wie? Das glaubst Du doch nicht, dass das passiert.

          • BowWow

            @ ivo

            soweit weg wie du denkst ist sie nicht mehr!
            haut noch bisschen mehr auf die griechen ein, und ihr bekommt das was ihr ihr verdient.
            den deutschen geht es halt NOCH zu gut um wirklich an den barrikaden zu rütteln, aber auch das wird sich die nächsten jahre ändern, grade mit der von dir propagierten meinung ala „wer nix leistet soll auch nix bekommen“.
            die reichen werden nur solange in ruhe und frieden leben können solange die armen nicht verhungern und verrecken, ist das so schwer zu verstehen?

          • Oh doch – wir sind in der BRD Jahrhunderte von einer „Revolution“ entfernt. In Spanien oder Griechenland sieht das anders aus. Aber soll ich Dir noch mehr Futter geben? Es wird Zeit Griechenland endlich aus der EU zu schmeissen (mal abgesehen davon das die EU sowieso Schwachsinn ist). Aner die kosten nur Geld -> und leisten nichts!

            Tempo? Bildschirm vollgekotzt?

            Tut mir leid, aber das ist nun mal meine Meinung – und ich steh dazu

          • BowWow

            „Aner die kosten nur Geld -> und leisten nichts!“

            lustig das so sätze von jemandem kommen der tagtäglich seine arbeitszeit dazu missbraucht hier auf keinwietpas unterwegs zu sein. ;)

          • Aber weißt Du, was ich nebenher noch leiste? Oder wie lange ich manchmal auf der Arbeit sitze. Tut mir ja leid, dass ich nen Job hab der mir das „erlaubt“….

          • Ein Pfleger/in, Müllmann/-Frau oder Putzpersonal leistet etwas. In deinem Job geht’s nur um Umverteilung. So!

          • Sebastian

            Schön, bitte bedenkt das ich meinen Beruf aufgrund des staatlichen Berufsverbotes und der damit einhergehenden Strafverfolgung, nicht ausführen darf.

    • Anonymous

      Dir würde ich glatt die Staatsbürgerschaft entziehen mit welchem recht hat jeder mal ne Auszeit auf Allgemeinkosten verdient?
      Wenn mann sein Geld spart und nicht immer alles Wegkifft bis zum letzten kann man auch mal ne Auszeit nehmen aber vom eigenen Geld.
      Meiner Ansicht nach ist das Soziale Netz überhohlt jeder müsste für sich selbst vorsorgen Rente, Arbeitslosigkeit, Krankheit etc.
      Faulheit auf kosten anderer kann nicht sein.

      • Das man nicht auf Staatskosten kiffen oder faul sein können sollte finde ich auch. Rente, Krankheit, etc. hingegen sind ein Gesellschaftliches Ding, schließlich ist ein jeder von uns ja Teil der Gesellschaft. Problem ist die Arbeitslosigkeit – die Versicherung dazu ist quatsch – denn Arbeitslosigkeit müsste nicht sein – Arbeitslosigkeit ist wiederum eine Zwangsläufigkeit des Ellenbogenkapitalismus… da sich durch Arbeitslosigkeit billige und hörige Arbeitskraft generieren lässt. 75% der unternehmerischen und finanztransaktorischen Gewinne auf den Lohn geschlagen – wird das arbeiten selbst für den letzten Hei-O-Pei wieder superinteressant… Solange aber Bedingungen herrschen in denen sich 10% der Gesellschaft 90% des gesellschaftlichen Vermögens unter den Nagel reisen dürfen – darf sich keiner wundern wenn der Frust bei manchen groß ist!

        • Anonymous

          Und wie sollen wir deiner Meinung nach verfahren den Reichen das Geld abnehmen und an alle verteilen?
          Kommunismus hat nie funktioniert.
          unsere Soziale Marktwirtschaft tut es!

          • Ein entsprechendes Steuermodell zzgl. dem Verbot mit Geld Geld zu verdienen. Gerne kann mein Chef 2€ auf jede meiner Stunden drauf schlagen und sich in die Tasche stecken. Ich fahr C2 und hab ein kleines Haus – er fährt bei 100 Angestellten Mercedes und hat zum großen Haus ein Wohnmobil. Alles Ok – völlig i.O. . Das aber jemand mit einer Millionen an die Börse geht und 1 Jahr später 10 Millionen privat hat und 10 Jahre später 10 Milliarden auf meine/unsere Kosten vergeigen kann – DAS GEHÖRT VERBOTEN.
            Die Werte scheinen ja zu existieren. Die Jungs an der Börse schaffen aber keine echten Werte. Mein Chef und ich und Du – wir schaffen die richtigen Werte! Und die, die die Werte schaffen sollen die Werte auch bekommen. Die Börsianer schaffen aber nix und darum sollen sie auch nicht so viel bekommen. Ich will keinen Sozialismus, kein BGE. Ich will nur diese scheiß ungerechte Verteilung unserer geschaffenen Werte beenden. Eine leistungsorientierte, aber humanistisch soziale Wirtschaftsform braucht keinen „Kommunismus“!
            Jeder bleibt in dem System sein Herr. Jeder kann leistungsgerecht mehr oder weniger erhalten – aber die, die an der Börse nix tun – die werden dann nicht mehr von uns bezahlt. Übrigens bezahlen wir mit unserer Arbeit an schlecht verteilten Steuern, Zins- und Börsenverlusten ein X-Faches von dem was alle Sozialleistungen ausmachen…

          • Da bin ich völlig bei Dir. Ich habe nie gegen normale Selbständige (mein Opa und Vater waren selber Selbständige mit Angestellten) geschrieben. Das man immer gleich mit einer Generalkritik belegt wird, wenn man gegen die Auswüchse des Marktes (und das ist eben erst möglich geworden, nachdem der Wettstreit der Systeme zugunsten des Kapitalismus entschieden war – seit dem ist es hierzulande auch keine SOZIALE Marktwirtschaft mehr) argumentiert, zeigt wie weit die Gehirnwäsche schon gegangen ist. Ich fühle mich wie im dritten Reich, wo man nichts gegen den Führer sagen durfte. Die Dümmsten sind am fanatischsten – das ist wahrlich teuflisch und vor allem selbstzerfleischend.

            Nach dem Zusammenbruch des real existierenden Sozialismus (leider mit stalinistischen Zügen) hat sich der Kapitalismus die nette Maske der sozialen Marktwirtschaft Stück für Stück abgeknibbelt, und zum Vorschein kam die dollargrüne Fratze der Unmenschlichkeit. Davon profitieren nur ganz wenige und daher bezeichne ich jeden, der das verteidigt einfach als dumm, solange er nicht selbst zum Großkapital gehört.

          • Ihr jetziges Geld können sie ja auch behalten. Scheiß drauf! Müssen sie dann halt ausgeben, weil es keine Zinsen mehr bringt. Wir schaffen ja ständig Werte um die wir beschissen werden. Ich will keinem Reichen etwas abnehmen was er schon hat. Einzig in Zukunft will ich ihnen nichts mehr geben was ihnen eigentlich nicht gehört. Wenn sie weiter reich sein wollen müssen sie mit dem verbliebenen Geld Arbeit schaffen und können sich von jedem Angestellten ein bischen als Dank für einen sicheren Arbeitsplatz abgreifen.

            Große Firma – Viel Verantwortung – Viel Dank – Viel Geld
            Kleine Firma – weniger Verantwortung – auch Dank – weniger Geld
            Keine Firma – keine Verantwortung – sagt Danke – kleines aber genug Geld

            Mann muss keinen Sozialismus fordern oder die Leistungsgesellschaft abschaffen wenn man gerechte Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik betreiben will. Wenn man aber glaubt unser aktuelles System „sei soweit OK“ dann ist man blind und taub und kann den eigenen Krückstock nicht mehr fest halten.

          • Interessanterweise verbieten auch die meisten Religionen Zinsen – da muss also was dran sein…

          • BowWow

            „unsere Soziale Marktwirtschaft tut es!“

            sorry, aber sone verblendete scheisse hab ich schon lang nicht mehr gelesen.
            mal davon abgesehen das „soziale marktwirtschaft“ schon lange nicht mehr sozial ist (falls sie es je war).
            das ist turbokapitalismus nichts anderes, ohne werte, ohne moral, verpflichtet lediglich den bilanzen und den eigenen aktionären gegenüber.
            in welcher blase hast du die letzten paar jahre gelebt um hier so nen blödsinn zu verzapfen.
            so raffzähne wie du passen einfach nicht in ein soziales gefüge, da du und deines gleichen schlicht asozial seid, ihr verehrt bedrucktes papier, wie lächerlich.

          • Anonymous

            Ist doch ein Ganz einfacher Vorgang .Wenn jedem das so reichen würde wie du sagst wäre es ja schön aber in der Praxis gibt es immer Leute die mehr wollen Irgend wer sich nicht mit dem Grossen Haus mit Wohnmobil und Mercedes begnügen und mehr Freizeit haben will er auch also will er seine gutgehende Firma verkaufen. und nun kommen 2-3 normalos wie wir und wollen diese kleine Firma kaufen also im kleinen sind wir dann schon aktionäre da wir aber nun auch jeder ein großes Haus und einen Mercedes und ein Wohnmobil wollen müssen wir expandieren. Nun kommt ein Engpass
            in der firma aber wir wollen natürlich nicht auf unseren standart verzichten also Aktien ausgeben und risiko teilen oder Firma verkleinern was aber wiederum zur folge hätte das wir abstriche beim lebensstandart machen müsste. Du siehst Bringt alles nix vielmehr bin ich der Ansicht das der Aktienmarkt und das Bankenwesen weltweit reguliert und überwacht werden müsste und ein anti spekulationsgesetz müsste her.
            Wer AQktien ankauft muss diese über einen festgelegten zeitraum behalten und darf erst dann wieder verkaufen.

          • Anonymous

            @bowWow Ja ich bin Geldgeil wer nicht?
            Und ich denke das jeder für sein leben selbst veranwortlich ist. Im Klartext warum klagt die Putzfrau über zuwenig Geld Hätte ja studieren gehen können würde sie heute mehr verdienen!

          • Typen wie Du sind der Traum jedes Herrschenden. Die Dich beherrschen kann ich gar nicht ansatzweise so verachten wie Dich – die sind wenigstens clever. Du dagegen verteidigst hier etwas, dass Dich selber knechtet (wenn das was Du schreibst der Wahrheit enspricht, wovon ich bei einem Anonymen nicht unbedingt ausgehe). Das ist echt nur verachtenswürdig und da habe ich auch mit Arroganz kein Problem. Jemand der sich brüstet Arbeiter für 7,50€ zu sein und dann die Meinung des Systems nachplappert, dass dafür sorgt, dass er keine 15€ verdient und ganz schnell ohne Jb entrechtet ist, kann ich nur als Opfer bezeichnen.

          • Anonymous

            @BowWow Ja ich bin Geldgeil wer nicht?
            Jeder ist für sein leben selbst verantwortlich wenn jemand zuwenig verdient steht es demjenigen Frei etwas an seiner situation zu ändern.
            Wenn eine Putzfrau über zu gringes einkommen klagt kann ich das nicht verstehen Hätte ja auch Anwaltin werden können.

          • BowWow

            „Im Klartext warum klagt die Putzfrau über zuwenig Geld Hätte ja studieren gehen können würde sie heute mehr verdienen!“

            wirklich schade das du dich hinter deiner anonymität versteckst um hier solche sätze rauzuhauen, wüsste zugerne mit wem ich es hier zu tun habe, auch um mir zukünftiges geschreibsel von dir direkt zu ersparen da ich weis welch geistes kind du bist.

            wenn ich sowas lese muss ich tief in mich gehen, 2-3 mal tief durchatmen um dir nicht verbal in die fresse zu springen.

            warum sollte die putzfrau nicht fair für ihre wichtige arbeit entlohnt werden? weil typen wie du ihre tätigkeit als minderwertig einstufen etwa?
            wahrscheinlich leistet sie mehr für unsere gesellschaft wie egoisten wie du es je könnten.

          • Anonymous

            Ich habe nicht gesagt das ich für 7,5 euro arbeite würde es aber tun bevor ich ALG2 beantragen müsste.

          • Bevor Du Hartz IV bekommst, müsstest Du auch für 1€ arbeiten, wenn das Jobcenter es Dir anbietet – egal ob Du dann noch zusätzlich Leistungen bekommst – dann bist Du aus der Statistik raus und darum geht es primär.

        • Elli

          +1 ;-)

      • Asozialen Steuerverweigerern wie Michael Schumacher gehört die deutsche Staatsbürgerschaft entzogen + Einreiseverbot. Das sind die wahren Sozialschmarotzer. Warum versteuern denn die ganzen Hollywoodstars ihr Einkommen in den USA? „Wer seinen amerikanischen Pass in der Zukunft aufgrund von Steuervermeidung abgibt, soll lebenslanges Einreiseverbot in die USA erhalten“ : http://www.wirtschaftsfacts.de/2012/05/usa-steuerverweigerer-im-ausland-%E2%80%93-wir-kriegen-euch-alle%E2%80%A6/

        Aber hier jubelt die RTL-Fraktion diesem asozialen Rennfahrer noch als Nationalheld zu. In den USA könnten Typen wie der zum Teufel gehen.

        • BowWow

          zum thema schumacher hier noch was nettes;

          http://www.handelsblatt.com/politik/international/schweiz-streicht-privilegien-schumi-kratzt-die-kurve/7292456.html

          und so einer ist hier volksheld, ohne worte.

          • BowWow

            vettel lebt übrigens auch in der schweiz!

        • lolol

          Und wieviele Steuern zahlt denn der Herr A.P. eigentlich? Ich geh mal schwer davon aus, das Herr Schuhmacher schon ein viellfaches mehr als du an Steuern bezahlt hat. Dein linkes populistische Geschreibsel und Gehetze gegen jeden der mehr hat als du ist unerträglich. Du hättest gerne die SED zurück und wärst gerne dessen Führer oder? Hab ich recht, dann haben wir alle nichts. Bist du dann zufrieden.
          MIt solchen Hanfaktivisten will ich nichts zu tun haben.

          • Mike

            unendlich steuern zahlte herr schumacher ….. aber anstatt sich gedanken zu machen wieso er in die schweiz auswanderte bzw wieso er unendlich steuern zahlte wird hier lieber über bestrafung nachgedacht , noch höhere steuersätze und leute werden für assozial erklärt . genau wie bei der CSU in bayern ; Kiffer sind assoziale weil sie kiffen , wieso , weshalb , warum ?? egal härtere bestrafung ! . Michael Schumacher , Vettel etc sind( für mich zumindest) Volskhelden , auch wenn sie kein bock auf unser beschissenes steuersystem haben ( was ich nachvollziehen kann )

          • BowWow

            „Michael Schumacher , Vettel etc sind( für mich zumindest) Volskhelden“

            für mich sind das nur asoziale profiteure, nichts weiter!!!
            aber solange der pöbel denen zujubelt tut sich natürlich nix.
            ich bin da voll bei antonio, die würden bei mir ALLE die staatsbürgerschaft entzogen bekommen und einreiseverbot gäbs oben drauf, pech gehabt.

            wenn die starken nicht mehr bereit sind die schwachen zu stützen ist unsere gesellschaft eh im arsch.
            wenn ich so manch meinung hier höre komm ich zum schluss das cannabis unser kleinstes gesellschaftliches problem ist und man erstmal an der sozialen einstellung arbeiten sollte, wirklich zum kotzen was ihr hier ablasst

          • Mike

            für mich ist er wegen seiner sportlichen leistungen ein volksheld . was der für probleme mit dem staat hat iss mir scheißegal . ich weiß nur das ich schon fast 50% steuern zahle obwohl ich noch lange kein großverdiener bin . was herr schumacher bezahlt können wir uns alle nicht vorstellen . ihn deshalb als assozial zu bezeichnen geht echt unter die gürtellinie .Das ist der grund warum ICH kotzen könnte .

          • BowWow

            @ mike

            dann informier dich mal über unser steuersystem. der derzeitige spitzensteuersatz liegt meines wissens nach bei 45% , wage also mal zu bezweifeln das du fast 50% steuern entrichtest obwohl du kein grossverdiener bist.

            erklär mir dochmal warum jemand mit einem jahresgehalt wie schuhmacher ( 80 millionen €/ jahr zu seiner ferrarizeit) sich nicht imstande sieht davon seinen teil an die allgemeinheit abzugeben??
            oder lässt sich mit 40 millionen im jahr nicht mehr anständig leben?? glaube kaum!

            in der schweiz profitiert der werte herr übrigens von einer lücke im gesetz, er ist dort seit jeher als erwerbslos gemeldet (da in der schweiz keine rennen stattfinden) und bezahlt dort den steuersatz eines frührentners, um die 10% vom einkommen.

            das muss den schweizern übrigens auch übel aufgestossen sein denn sie denken offen über eine schliessung der steuerlücke nach, und dreimal darfst du raten wie schuhmachers reaktion ausfällt……“dann geh ich eben woanders hin“. tolles vorbild, toller held.
            das ist blanker opportunismus, dem gehts nur darum seinen besitzstand noch zu vermehren, und so einer wird hier gefeiert, aber ihr wählt ja auch die falschen parteien.

            die volksverdummung von bild und rtl scheint nun richtig zu greifen, wir verehren die, die auf uns scheissen, und beschimpfen leute dir für uns kämpfen als sozialisten/kommunisten.

            armes deutschland!

          • Mike

            ok , ich geb dir zu 100% recht das die starken die schwachen tragen müssen . auch zu 100% das es nicht in ordnung ist was schumi macht . ihn als assozial zu betiteln ist für mich ( als motorsportfan ) ne harte nuss. aber ok wäre von boris becker die rede wäre mir das ehrlich gesagt nicht aufgestoßen. Michael schumacher spendet gemeinnützigen zwecken extrem viel geld ( kinderheim etc )ob er noch soviel spnendet wenn die hälfte der staat sich einsteckt ?? ich brauch übrigens kein RTL ich hasse den sender , die brauchen schumi nicht zu hypen um mich zu beeinflussen . Und es ist so : verdiene etwas über 4000 und du bist in der höchsten steuerklasse – armes deutschland ! aber lassen wir es dabei , besser wir sammeln unsere kräfte für UNSER thema : wietpas / die legaliesierung von cannabis

          • BowWow

            eins muss ich noch loswerden,

            schumacher steht halt als beispiel exemplarisch für den reichen steuerflüchtling, hätte auch jeder andere sein können.

            und ich frage dich mal, findest du es fair das du mit deinen 4000€/monat fast den selben prozentualen steuersatz bezahlst wie ein ackermann oder schuhmacher?

            den wert einer gesellschaft lässt sich daran messen wie man mit den schwachen umgeht.

            das es auch anders geht zeigt ein tagesaktuelles beispiel;

            http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/sap-gruender-hasso-plattner-spendet-milliarden-vermoegen-a-884410.html

            möchte daraus nochmal einen absatz zitieren den ich sehr interessant fand;

            „Er habe das Privileg gehabt, praktisch kostenlos an der Karlsruher Universität als einer der besten technischen Hochschulen Deutschlands zu studieren, erklärte Plattner in einem Brief zu seinem Beitritt. „Ohne Frage wurde das die Grundlage meines persönlichen Erfolgs.“ Er fühle sich zwar seinem Software-Unternehmen verpflichtet. „Aber ich möchte auch der Gesellschaft etwas zurückgeben, die meine Ausbildung möglich gemacht hat. Die Stiftung ist eine Möglichkeit, beides zu tun.“

            der mann hat es begriffen!

          • Mike

            sehr guter bericht , passt gut zum thema . der mann hat es echt drauf !

          • BowWow

            WIR müssen halt langsam eisehen das es nur ZUSAMMEN geht!
            es darf keine akzeptanz für hetzer und aufrührer geben.
            beispielhaft die ekelhafte berichterstattung im fall von „florida rolf“ oder arno dübel.
            da wird bewusst neid und missgunst gesät, alle „hartzer“ als faule schweine an den pranger gestellt die nichts für die gesellschaft tun. paar seiten weiter wird vettel oder schuhmacher abgefeiert. das ist meinungsmache 2012.
            so wird ein keil in die gesellschaft getrieben.
            die ellbogenmentalität muss sterben und einem gesunden humanismus platzmachen.

  • sire716

    Geld ist schon jetzt genug da, man muss es nur besser und gerechter verteilen.

    • Wir haben sogar „unendlich Geld“, da es vollkommen aus dem NICHTS geschaffen wird… Wen´s interessiert sollte manl nach „fiat money“ googeln,

      • Also ich steig hier lieber aus – 80% der hier schreibenden haben KEINE Ahnung von Wirtschaft und wie sie funktioniert.

        Als Betriebswirt werd ich das behaupten dürfen.

        • bushdoctor

          Nicht unbedingt richtig! 80% der hier Schreibenden haben KEINE Ahnung von Geld…
          Geld hat mit Wirtschaft auch nur insofern etwas zu tun, als wir das Geld als Mittel für den leichteren Austausch innerhalb der Wirtschaft gebrauchen…

          WOHER das Geld aber kommt, ist der „Wirtschaft“ prinzipiell egal. Momentan wird es halt „aus dem Nichts“ geschaffen, sobald jemand sich verschuldet… „Schuldgeld“

          0 = 1 – 1 ; die eine Eins ist „Guthaben“, die andere ist „Schulden“; Saldiert ergibt das NULL,NICHTS… genau in diesem „Nichts“ verschwindet das Geld dann auch irgendwann wieder, ausser dass die Schulden bleiben weil die Zinsen für die Schulden bei der Geldschöpfung NICHT miterschaffen wurden… Diese Zinsen kommen erst mit der Verschuldung von anderen ins „Spiel“… => „Schneeballsystem“

          Klassisches betriebswirtschaftliches Denken ist bei der Erfassung dieser Tatsache aber eher hinderlich, da gebe ich Dir Recht, Ivo!

          • Da geb ich Dir recht Bushdoctor… Die Wirtschaft gibt sich auch mit Tauschhandel zufrieden – die benötigt kein Geld.

  • punisher

    Weiß jemand ob das high life in Goes für touris offen ist?wollte am we nen Abstecher nach zeeland machen

    • Donkey

      ja genau, und was ist mit Venlo? :)
      UND WEGDUCK

    • Goes ist Zeeland. Ist dicht. Momentan zumindest noch.

      • punisher

        Schade :( aber trotzdem danke…find ich echt schade..habe den Shop geliebt :( hoffentlich wird er dann zum sommer hin wieder aufgemacht fur touris..

  • Redet hier noch irgendwer über Holland?

    • Nee Holland ist so klein – das lohnt nicht… ;-) Im Ernst! Holland ist nur ein Fleckchen in den Niederlanden… ;-)
      Ich habe doch schon extra (als Entschuligung :-) ) nen neuen Artikel gemacht, obwohl ich um 06:00 in Mettmann sein muss…

      • lolol

        Na dann, du toller Hecht, wenn interessierts?

        • @lolol Dich interessiert es – oder antwortest Du auf Sachen die Dich nicht interessieren?
          Das ist echt geil! Deine Argumente sind so herrlich überzeugend – ebenso überzeugend wie die Argumente der Prohibitionisten!

          • lolol

            Leider muss ich die Sachen erst lesen, um zu wissen, ob es mich interessiert. Du weisst das natürlich alles schon vorher, ohne zu lesen. Du und dieser Per, ihr macht mobos Blog kaputt. Benutzt diesen als Plattform für eure verwirrten linken Theorien, Unverschämtheit. Wer nicht eurer Meinung ist, wird niedergemacht. Sehr arm!

          • Du kommentierst ohne alles gelesen zu haben? Und willst damit entschuldigen, das Du voreilig geurteilt hast?
            Mobo ist übrigens fürs BGE – ich nicht – kannst Du aber nicht wissen – weil Du nicht alles gelesen hast.

          • Bitte: Dont Feed the trolls

          • lolol

            Wer hier die Trolls sind, das ist die Frage.

  • Kevin

    Am Ende sind wir alle nicht mehr als Marionetten.
    Durch ständiges Verschleiern von Tatsachen und das Schüren von Ängsten, ist uns das klare Denken und Handeln genommen wurden.
    Und nun verstehen nur noch wenige was überhaupt um Sie herum geschieht.

    Darum muss für Aufklärung aller gesorgt werden, um Gemeinsam den nächsten Schritt angehen zu können: Die Stimme des gesamten Volkes nach langer Zeit einmal wieder ertõnen zu lassen.

  • Lissbett

    Erst mal zum Video: Genau so !!!! :).

    Wenn ich manche Ansichten hier lese ( meist anonym ;) ), könnte ich kotzen. Nur verallgemeinerungen “ jeder für sich…“. Es gibt wirklich Menschen ,die vollkommen unschuldig in schreckliche Situationen geraten. Durch noch ein paar dumme Verkettungen von Zufällen (?) und z.B. eine sehr ,seltene, unerforschte Erkrankung mit fast 20 Jahren totaler Falschdiagnosen , kann man echt in finanzielle Engpässe geraten. Ist eig. nur ein doofer Rattenschwanz: es dreht sich im Kreis, wenn am Anfang kein Geld da ist. Wenn ich nicht dabei gewesen wäre, würde ich es heute noch nicht glauben.
    Bei solchen Idioten hoffe ich doppelt, daß dort das Schiksal doppelt und dreifach zuschlägt!!!
    Mußte echt mal raus, die Seite ist,klasse. Danke an die „Macher“.

  • lolol

    Oh Gott, ich habe mich total im Ton vergriffen. @Elli, Antonio, Hanfgedöns ich bitte vielmals um Entschuldigung, war echt nicht so gemeint. Ich sollte erst lesen, dann denken und erst dann schreiben (oder das mit dem Schreiben lassen). Mit dem Denken haperts bei mir wohl noch. Vlt könnte man meine peinlichen Posts wieder löschen.
    Vlt nimmt einer meine Entschuldigung an. Is mir das peinlich

    • Angenommen! ;-)

    • BowWow

      dir ist schon klar das der das nicht ernst meint??

      • Ich hatte auf Einsicht gehofft und halte mich aus dem flamewar hier jetzt auch raus. Abschließend will ich nur noch bemerken, wie heftig sich der Ton hier ändern kann, wenn mal nicht alle (wie beim Thema Cannabispolitik der Niederlande) im großen Ganzen einer Meinung sind. Deutsche Politik (mal nicht Drogenpolitik) führt echt schlagartig dazu, dass hier Leute persönlich werden und andere beleidigen, nur weil sie nicht dem selben politischen Lager angehören. Gibt kein gutes Bild für unseren Umgang miteinander ab. Von Toleranz (die wir ja immer einfordern) sind viele hier meilenweit entfernt. Mir muss auch nicht jede Meinung gefallen, aber als Populist beschimpft zu werden, der gern Führer der SED wäre, nur weil ich eine objektive Nachricht wiedergegeben habe: http://www.wirtschaftsfacts.de/2012/05/usa-steuerverweigerer-im-ausland-%E2%80%93-wir-kriegen-euch-alle%E2%80%A6/ sagt viel über die Gehirnwäsche aus, der wir alle ausgesetzt sind. Bei den einen fruchtet diese eben und bei anderen weniger oder gar nicht. Die ganzen Hollywoodstars würde ich z.B. nicht als asozial bezeichnen. Die versteuern nämlich (weil sie müssen) alle schön brav in den USA. Und ich denke die USA verwechselt niemand mit einem kommunistischen Land – aber wenn man das selbe für unsere Stars und Großverdiener einfordert wird gleich „Kommunismus“ geschrien. Komfortable Situation für die hiesigen Reichen. Kann nicht verstehen, wieso man jemanden in Schutz nimmt, der einen selbst (indirekt) schädigt – da kann ich wirklich nur von Gehirnwäsche ausgehen – logisch ist das jedenfalls nicht. Und nun schreibe ich hier nur noch zu NL, dann gibt es auch kein böses Blut mehr.

        • Anonymous

          Einsicht bei allen nur nicht bei Dir? Ist es tolerant, alle, die nicht Deiner Meinung sind als gehirngewaschen zu bezeichnen? Wenn es hier im Land eine Gehirnwäsche gibt, ist die wohl eher linker Natur, schliesslich sind 99% aller Medienerzeugnisse in Deutschland linkslastig.

          • BowWow

            „schliesslich sind 99% aller Medienerzeugnisse in Deutschland linkslastig.“

            schön wärs!! :) und träum weiter….

      • Dampfzeit

        Doch, ich meine es ernst. Hatte keine gute Zeit und habe meinen Frust hier abgeladen. Das tut mir unendlich leid und war komplett unötig. Ich bin eigentlich komplett unpolitisch und ein Wahlverweigerer. Bei Politik sehe ich rot, egal aus welcher Richtung, da ich eigentlich ein Anhänger der Grünen-Realos um Joschka Fischer war. Betonung liegt auf war. Wie gesagt, ich werde mich hier ab jetzt raushalten, da ich seit ein paar Tagen eh nicht mehr kiffe. Von daher interessiert mich die Legalisierung auch nicht mehr wirklich. Ich drücke euch die Daumen, dass es klappt und ihr irgendwann legal überall in Europa kiffen könnt.
        Antonio, ich habe es nicht so gemeint, habe auch darum gebeten, den Schwachsinn den ich verzapft habe zu löschen. Ich kann mich nur bei dir entschuldigen.

        • BowWow

          erstens mal respekt das du es tatsächlich ernst meinst mit der entschuldigung, hätt ich nicht gedacht!

          leider steht ein satz den du grade geschrieben hast für die einstellung sovieler hier;

          „ich werde mich hier ab jetzt raushalten, da ich seit ein paar Tagen eh nicht mehr kiffe. Von daher interessiert mich die Legalisierung auch nicht mehr wirklich.“

          wirklich schade die einstellung, grade du, der aktuell nicht mehr kifft, hättest viel tun können für die legalisierung, zb mit deinem namen dafür stehen, aber naja, so läuft das wohl heute in einer durch und durch egoistischen gesellschaft.

          • Dampfzeit

            Du hast Recht BowWow, aber ich habe im Moment einfach nur Schiß. Bin nur froh, dass ich meinen Führerschein noch habe. Assimiliert oder Gehirngewaschen würde bei mir wohl passen. Ich fühle mich so eingeengt in Deutschland.
            Jetzt höre ich aber wirklich auf, euch auf den Wecker zu gehen. Will kein Troll sein :-(

          • Genau richtig, BowWow!
            GERADE weil man nicht mehr kifft, kann man sich super für die Legalisierung einsetzen! Man ist sozusagen „unangreifbar“…
            Ich selbst kiffe schon seit Jahren nichts mehr und kann rausgehen und mit den Leuten „Tacheles“ reden, denn die Gegenargumentation „Ihr wollt ja bloss straffrei kiffen“ zieht bei MIR nicht!

            Ich muss auch nicht schwul sein, um mich für die Rechte von Homosexuellen einzusetzten… und auch nicht „schwarz“ um mich für die Rechte von Minderheiten einzusetzen!

            Was ist denn das bitteschön für eine „Scheuklappenmentalität“? „Ich kiffe nicht mehr also betrifft es mich nicht mehr!“ Aber jahrelang gejammert haben!

            TUE WAS! JETZT ist genau die Richtige Zeit für DICH!

            Schreib an Abgeordnete mit DEINEM Vollen Namen und stehe endlich dahinter, was DU jahrelang eingefordert hast ist nun (für DICH) in greifbare Nähe gerückt! Stehe JETZT auf und KÄMPFE für DEINE Rechte! Denn irgendwann wirst DU auch wieder was kiffen (wollen)…

          • “Ihr wollt ja bloss straffrei kiffen”

            So was hab ich oft genug gehört. Von diesen Leuten möchte ich dann meistens wissen was Sie mit „Ihr“ meinen. Soll das eine billige Verallgemeinerung sein wie bei „Ihr Ausländer, ihr Hartzer, ihr Homos usw“? Alle gleich und mit den gleichen Motiven?
            Da wissen viele schon, dass sie nicht weiterkommen. Anschließend interessiert es mich ob man denn auch homosexuell sein müsse um die Rechte von Homosexuellen zu fördern.
            Danach frage ich meist noch was daran falsch sein soll wenn der Jugendschutz gestärkt wird und als Nebeneffekt erwachsene Menschen ein nachweislich relativ harmloses Genuss- und Heilmittel konsumieren und dabei straffrei bleiben können.
            Bis jetzt konnte noch keiner ne sinnvolle Antwort auf meine Gegenfragen bringen.

          • Das konnte man ja selbst hier in der gestrigen Diskussion eindruckvoll sehen, was für eine unhomogene Gruppe „die Kiffer“ sind. Das ist wirklich mittlerweile Volksdroge und nichts anderes mehr. Klischees kann man da echt vergessen und Sorgen um einen linken Umsturz durch legalen Hanf muss sich auch kein Konservativer machen. Wie gesehen gibt es selbst hier genug Konservative und Marktradikale die einfach nur gemütlich ihr Tütchen rauchen wollen und die sonst unpolitisch sind.

        • Schon okay – Entschluldigung angenommen. Bin kein nachtragender Mensch ;-)

  • sire716

    erstaunlich, diese diskussion zeigt eigentlich das, wovor das aktuelle system nebst prohibition am meisten angst hat:
    Kiffer haben eine politische Meinung, sei sie auch Gegensätzlich, die sie auch vertreten!