Interna: GMM + Umfrage

cropped-371789d1aeb271516ff329d6c37a402594da04de

Ausnahmsweise richte ich mal den Blick aufs Inland: Morgen (Samstag der 03.05) findet wieder in vielen Städten der Republik der Global Marijuana March (GMM) statt. Jeder, der hierzulande was ändern will sollte Flagge zeigen und sich den Demonstranten in einer Stadt der Wahl anschließen. Ich persönlich habe mich mit meinen Kollegen vom Hammf e.V der Piratenpartei Dortmund angeschlossen und haben bei der Organisation des GMMs in Dortmund mitgeholfen. Natürlich werde ich auch in Dortmund mit am Start sein. Antonio Peri und Steve Thunderhead kommen übrigens auch, worauf ich mich sehr freue. Antonio hat sich bereitgestellt für eine Rede, worauf ich mich auch sehr freue. Die alte Rampensau ;-) Und ich hoffe, ich werde auch ein paar Leser antreffen, um mal ein wenig zu plaudern! Der GMM stellt den Auftakt der diesjährigen Demo-Saison, auf der ich mich sehr freue.

Klick drauf! Dann wird's groß!

Klick drauf! Dann wird’s groß!

Aber natürlich gibt es auch in anderen Städten die Möglichkeit zu zeigen, dass wir viele sind und keine Lust mehr auf die heutige Drogenpolitik haben.

Legalize it! Steh auf und ändere etwas! Wir sehen uns morgen!

Um in diesen Blogpost doch noch einen kleinen Holland-Bezug zu bekommen wollte ich noch eine kleine Umfrage unter der Leserschaft machen. Heute hat mir Peter Link einen Flyer für eine Party in Nols Coffeeshop geschickt (wohin ich leider nicht kommen können werde).

Gehört das auf "Kein Wietpas!" ?

Gehört das auf „Kein Wietpas!“ ?

Da kam es mir in den Sinn, ob wir nicht vielleicht solche Veranstaltungen ankündigen sollten. Wenn also in irgendeinem Coffeeshop was besonderes los ist und wir oder ein Leser was davon mitbekommt, könnten wir ja den Flyer hier verbloggen. Was haltet Ihr davon? Sollen wir lieber bei der Politik bleiben oder auch mal so etwas ankündigen?  Was meint Ihr?

Update: Hier habe ich über den GMM gebloggt.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen