Das Foto der Woche

Der Coffeeshop „1e Hulp“ aus Amsterdam hat gestern auf dem hauseigenen Instagram-Profil ein lustiges Foto veröffentlicht, das einen gefälschten Ausweis zeigt. Sehr glaubwürdig ;-) Diese Unterschrift ;-)

Bei allem Spass sollte man nicht den Ernst der Sache übersehen: Coffeeshops müssen höllisch gut drauf achten, dass niemand mit so einem Ausweis durchkommt. Denn wenn sich bei einer Kontrolle herausstellt, dass Minderjährige anwesend sind, dann gibts erstmal mindestens eine Zwangspause. Schlimmstenfalls droht eine permanente Schließung. Also Kiddies: Probiert es erst gar nicht! Auch im Sinne der Shops!

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • „Ein Dutzend mal am Tag“ versuchen Kids mit gefälschten Ausweisen in den Shop zu kommen.

    • Funktionierender Jugendschutz!

  • Name

    oh,OV-Chipkaart als Perso..

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen