DEA 47+48

Und wieder habe ich es vergeigt, die letzte Folge der Drug Education Agency anzukündigen. Wie bereits gesagt, passiert mir das momentan aufgrund mangelnder Zeit. Daher jetzt kurz die letzten beiden Folgen aufeinmal.

In der 47 bin ich kurz auf dem GMM in Dortmund zu sehen, auch stammen einige der Aufnahmen von dort von mir. In der 48 gibt es dann eine Zusammenfassung der wichtigen Nachrichten aus den Niederlanden. Und Ernst spricht auch ein wenig übers Dabben, was mich persönlich sehr freut! Viel Spass beim Schauen!

Youtube-Direktlink
Video bei Polytox.TV

Youtube-Direktlink
Video bei Polytox.TV

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Petitionsaktivist

    Die unnötige Legalisierungsarbeit bindet so viele Ressourcen und kostet so viel Zeit, Aufwand und Geld – da wird man ja schon wegen dieser Erkenntnis wütend!

    Überall hört man nur noch von Legalisierungsaktionen… es gibt ja fast schon keine anderen interessanten Themen mehr…;

    Es wird Zeit, das endlich legalisiert wird, damit der Wahnsinn endlich ein Ende findet. Nur eines vermisse ich irgendwie: Das bei der Legalisierungsarbeit die Politik bzw. die Politiker stärker mit einbezogen werden – nur die könnten eine Änderung herbeiführen…

    Petitionsarbeit wird wohl daher immer wichtiger werden – mal schauen, wann dieser „Groschen“ bei den Aktivisten gefallen ist.
    Aber gut, es stellt nur meine Meinung dar…

    • Sebastian
      • Petitionsbefürworter

        Yo, danke!

    • Tom

      Wollt ja nix mehr schreiben, da meine Kommentare oft gelöscht wurden. Aber du hast schon recht, Petitionen sind derzeitig das Beste Mittel um überhaupt an Politiker ran zu kommen.
      Viele – besonders Konservative – argumentieren heute noch mit denselben Argumenten, wie vor 45 Jahren (obwohl diese Argumente damals schon falsch waren) und ignorieren obendrein unzählige neue WIssenschaftliche Untersuchungen und Studien, die THC einen hohen medizinischen und gesundheitlichen Wert attestieren (natürlich gibts Gesundheitsgefährdungen bei Übertreibungen – aber das gilt schließlich auch für fast alle legalen Substanzen).

      Die Parteien haben – auch aufgrund übergreifendem Lobbyismus – derzeit von sich aus gar kein Interesse daran, das Problem überhaupt aufzugreifen und wenn dann kommen diese ganzen – längst widerlegten – Wischi-Waschi- Argumente a la`“ wir dürfen keine falschen Signale senden“ oder das es schädlich für Kinder und Jugendliche ist usw.(so als ob jemals jemand eine Legalisierung für Kinder gefordert hätte).

      • jdcjdkcjd

        Sie bringen nix solange die Regierung zu 80% aus cdu spd besteht,siehe die hartz iv sanktionen petiton die 85 000 unterschriften hatte wurde auch locker abgeschmettert,das interessiert die politiker nicht,peitionen sind sinnlos weil es nur vorschläge sind,die die politiker soweiso so beurteilen wie sie sie sollen,die kennen jedes argument,interessiert sie nicht.

        • jcdjcjkjhc

          Einzige möglichkeit wäre dass sich die regierung grundlegen ändert was ja nicht in absehbarer zeit ändern wird,man kann ja immer die umfragen verfolgen,wenn einmal die linke 30% hat kann man sich hoffnungen machen bis dahin nicht siehe grünen haben auch nie was gemacht.CDU über 40% kann man vergessen.

          • Tom

            Hier in DE nützts nix klar (weil keine Rechtsgrundlage besteht, die zu beachten(, aber wenn sie – beispielsweise per Internet (z.B. Avaaz) gesammelt, dem EU-Parlament vorgelegt wird, sieht das ganz anders aus.

            Letztes Jahr ist durch sowas die Saatgut-Verordnung von Monsanto verhindert worden. Von der derzeitige deutschen Regierung erwarte ich auch absolut nix (auch in jeder anderen Hinsicht).

      • Was für kommentare? Wir löschen beleidigungen, illegales und rechtes Gedankengut. Kam von dir was dazu?

        • Tom

          nö, sonst hätt ich mich ja nicht gewundert. Sowas, wie „Netetikette“ gibts schließlich in fast jedem Forum. Sie waren jedenfalls plötzlich weg :D

          • Ich schau gleich mal.

          • Tom

            schon ein paar Monate her. Mußte länger zurück.

          • Hast Du die über die iOS-App geschrieben? Ich hatte da auch lange nen Bug. Was meinst Du, wieviele Kommentare bei mir im Nirvana gelandet sind. Das verärgert ungemein – stimmt. Aus- und wieder einloggen (besonders nach Update) half. Müsste aber jetzt gefixt sein.

          • Tom

            Ne, habs unten schon geschrieben, ich nutze den Smartphone Krempel nie. Bin ausschließlich über Linux Pc im Internet. Da hab ich meine Ruhe vor Bugs / Viren / Trojanern etc. etc. Bin auch idR als Gast eingeloggt.

          • Peti

            Es war die Android-App, die m.E. noch nicht upgedated worden ist. Aber wie schon geschrieben, die Kommentare waren in Wahrheit noch da, wurden nur nicht über den Kommentar-Link im Browser angezeigt.

          • Stimmt. Ist noch immer so. Hab ich letztens in einem viel kommentierten Artikel auch festgeste, als ich über mein Samsung da reinging. Als ich mich dann von Disqus als Admin einloggte, war alles da.

      • Petitionsbefürworter

        Danke für deine gleiche oder zumindest ähnliche Meinung.
        PS: Wahrscheinlich sind deine Kommentare nicht gelöscht worden. Ich hatte es auch mal gedacht, das meine gelöscht worden sind. Aber, ich habe meine Kommentare sogar selber wiedergefunden, nachdem ich kwp über die Hauptseite des Browsers aufgerufen habe und nicht über einen Link aus der App. Ein Link der App führte zu einem Disqus-Kommentar zu einem bestimmten Zeitpunkt. Spätere waren nicht aufgeführt gewesen, ein Disqus-Bug irgendwie…

        Das Politiker Peitionen einfach so abschmettern können ist natürlich eine Unverschämtheit. Dann müssen sie halt einfach wiederholt werden, geht nicht anders. Was soll man machen. Es darf bei den Unterzeichnern (anonym ist selbstverständlich möglich) nur nicht zu einer Petitionsverdrossenheit kommen. Immerhin lassen sie sich online ohne viel Arbeit am Computer unterzeichnen.

        Was noch fehlt ist, das umfangreich für die Petitionen Werbung gemacht wird^^
        VG

        • Tom

          Das mit dem Igno könnte sein. Aber mit Apps bin ich nie unterwegs, da ich Internet nur über (Linux) Pc nutze. Der ganze Smartphone-Krempel ist mir zu unsicher und wird ja auch am besten und meisten überwacht – so wie die sozialen Netzwerke. Manchmal denk ich, die sind nur deswegen in Ami-Land erfunden worden, um es der NSA möglichst leicht zu machen.

        • rockaday

          die ganze politikerscheisse und die petitionen,das ist wie mama und papa nach dem taschengeld fragen.ziviler ungehorsam ist angesagt.wenn wir in rauen mengen in den görlitzer park strömen und uns eindecken und dort rauchen,gibt es niemand der das wirkungsvoll unterbinden kann.

      • rockaday

        gelöscht wird hier wohl nix,höchstens ignoriert,aber das ist in ordnung.manchmal findest du deinen beitrag nicht oben,sondern da,wo du einen anderen beantwortet hast.
        in berlin,vermute ich,werden bald die dämme brechen,ganz einfach,weil die situation im görlitzer park sich nicht mehr kontrollieren lässt,und das ist genau der richtige weg zum ziel.

    • Tom

      Wär mal ein Vorschlag an mobo und das Team. Ihr habt doch viele Kontakte auch in NL: Macht eine gemeinsame Petition, die an das EU-Parlament geht ! Auf dieser Seite >> http://www.avaaz.org/de/ ,
      hab ich schon mehrere unterzeichnet u.a. auch die (Erfolgreiche!) gegen Monsantos Absicht Natur zu patentieren (Monsanto Saatgut).

      Nur ja darauf achten, das nicht mehrere Petitionen gestartet werden, weil sich sonst die Stimmen aufteilen und evt. nicht genügend zusammenkommen. Gerade diese Seite ist ideal für einen Aufruf + eure Kontakte, das könnte was werden !

      • Zuviele und schlecht gemachte und zudem nicht organisierte Petitionen von jedermann sind das Problem, das solche Online-Petitionen (Avaaz und Change) inflationär macht. Das führt zum einen dazu, dass sie schon jetzt kaum noch ernstgenommen werden (in der Politik) und bald wird es auch zu einer Petitionsmüdigkeit führen. Es ist immer das gleiche. Erst engagieren sich die Leute und glauben noch, dass die herrschenden Kräfte Volksvertreter wären (was sie laut ihrem Auftrag ja auch sein müssten). Dann merken sie, dass ihre Petition ignoriert (oder wenn es zuviele sind und das Thema ein Boulervard-geeignetes Thema ist, wie die Petition gegen Markus Lanz) oder lächerlich gemacht wird. Und danach reagieren
        sie mit Verweigerung. Schlimmer als bei Petitionen ist das bei Wahlen. Würden nur genug Benachteiligte noch wählen, hätten wir nicht den Abbau von Arbeitnehmerrechten und den Sozialabbau, den wir seit den Achtzigern erleben – da find die Wahlmüdigkeit in Deutschland an. Wer dazu mehr Infos möchten, dem verlinke ich sie hier gerne. Fakt ist: In gutbürgerlichen (Bonzen-Stadtteilen) gehen 75% der Menschen zur Wahl. In den sog. „sozialen Brennpunkten“ (armen Stadtteilen wo den Hartz-IV-Beziehern die „Bürgerlichkeit“ ja schon qua Wortlaut abgesprochen wird) nehmen nur noch ca. 35% ihre Grundrechte als Staatsbürger wahr. Es gibt eine linke Mehrheit. Sie drückt sich nur nicht aus. Was soll man tun? Gratis Weed im Wahllokal nach der Wahl verteilen?

        • OldenburgerJung
        • Tom

          Da haste wohl recht. Der „Wille des Volkes“ interessiert schon lange keinen Politiker mehr. In den USA werden Wahlen sogar regelmäßig gefälscht (was nicht passt wird passend gemacht).

          Ich glaube aber nicht, das sich etwas ändern würde, wenn auch die Mittel- und Unterschicht wählen würde, weil hier in DE (und nicht nur hier) NICHTS entschieden wird. Entschieden wird von einer gewissen Gruppe, die u.a. auch in Brüssel residiert. Größtenteils Lobbyisten, es sind aber auch einige Ideologen dabei, die für „die nötigen“ Pressekamgagnen sorgen z.B. über den „unverzichtbaren Euro“(der ist nur für GoldmanSachs unverzichtbar und die haben die EU finanziell komplett in der Hand). oder die derzeit gegen die Ukraine Stimmung machen, weil es im Machtinteresse der USA liegt.
          Es gibt ein youtube Video, in denen Merkel und Seehofer sogar ziemlich unumwunden zugeben, das Politiker in unserem „demokratischen“ Europa nichts zu sagen haben.

          Trotzdem bin ich der Meinung, das die Situation momentan günstig ist für eine derartige Petition. Monsanto (sonst ehr negativ in Erscheinung getreten) macht fleißig Lobbyarbeit FÜR Cannabis, (die riechen natürlich ein Milliardengeschäft), insofern dürfte eine Petition durchaus auf fruchtbaren Boden treffen. Hast du dich nicht gewundert, das sogar in der erzreaktionären Springerpresse plötzlich erstaunlich positive Artikel zum Thema Cannabis stehen ? Alles Lobbyarbeit ! Jedenfalls bringt das mit Sicherheit mehr, als Fähnchen schwenken auf der Straße, da achtet wohl heute erst recht keiner unserer Volkszertreter mehr drauf.

          (daran kann man nur leider auch sehen, das die Mainstreampresse genauso gekauft ist, wie unsere „demokratischen“ Politiker). FAZ Welt Spiegel Focus usw alles Propaganda Anstalten (nicht nur Bild !).

          • Und wunderst Du Dich nicht, das die erzreaktionäre CDU – die laut dem Weltbild, dass in Deinem Kommentar durchscheint, doch genauso gekauft von den USA und Monsanto ist wie die Springerpresse, noch immer so stur ist und nicht auf den Zug aufspringt? So einfach wie es sich Montagsdemnstranten und Verschwörungstheorethiker vorstellen ist es eben nicht – und wählen gehen macht durchaus Sinn.

Unsinnige EU-Gesetze verlangen, dass wir Euch auf die Verwendung von Cookies auf "Kein Wietpas!" hinweisen müssen. Obwohl Cookies ein elementarer Bestandteil des Webs sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch Weiterbenutzung unseres Angebotes und/oder dem Klick auf "OK" stimmst Du dem zu.

Schließen