Die Coffeeshops des Jahres

Ja, wir haben uns etwas Zeit gelassen, aber das Auszählen war komplizierter als gedacht, aber jetzt können wir Euch endlich das Ergebnis der großen Leserwahl verkünden! Allen Teilnehmern möchte ich im Namen des ganzes Teams unseren Dank aussprechen! Da Amsterdam immer eine Sonderposition einnimmt, möchten wir Euch jetzt zwei Ranglisten präsentieren, jeweils mit den fünf häufigsten genannten Coffeeshops. Zum einem das tatsächliche Ergebnis, sortiert nach den häufigsten Nennungen, zum anderen eine von Amsterdam bereinigte Version.

And the Winners are:

Platz 1: 1e Hulp in Amsterdam
Platz 2: Boerejongens in Amsterdam
Platz 3: De Walm in Arnhem
Platz 4: Dampkring in Amsterdam (eine Differenzierung der verschiedenen Shops war leider nicht möglich)
Platz 5: Barney´s in Amsterdam

Auch wenn die Geschmäcker natürlich verschieden sind, werden wohl die meisten Coffeeshop-Fans mit dem Ergebnis zufrieden sein und anerkennen, dass hier in der Tat die Speersitze der Branche gewählt wurde. Da ich selbst ein großer Fan des Erstplatzierten bin (ich selbst habe ihn auch gewählt) freue ich mich besonders auf die Übergabe des Pokals. Großen Respekt auch an Hem aus Arnhem, der es mit seinem De Walm als einziger Shop außerhalb Amsterdams in die Top 5 geschafft hat.

Nimmt am Amsterdam aus der Wertung raus, dann ergibt sich folgende Top 5:

Platz 1: De Walm in Arnhem
Platz 2: Yanks in Zandvoort
Platz 3: Nobody´s Place in Venlo
Platz 4: Kronkel in Nijmegen
Platz 5: Blue Tomato in Hoorn

Die Gewinnerin des Vaporizers wurde bereits benachrichtigt! Wir werden jetzt einen Pokal produzieren lassen und ihn hoffentlich sehr bald persönlich in Amsterdam an den Siegershop überreichen. Natürlich werden wir darüber berichten!

bannerplatz

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de
  • Whale

    Zensur bei keinwietpas?? Merkwürdig…

    • Was soll denn zensiert sein?

  • Whale

    Ich hab heute morgen was gepostet was wieder entfernt wurde.. Meine Erfahrung an Silvester mit dem 1e Hulp Coffeeshop..

    • Wir haben nix entfernt. Ich schau später mal im Spam nach.

  • War in der Tat im Spam!

  • Kushdee

    Sehe das genauso.Habe dort auch mal White Walker OG für 15 € gekauft und mir danach gedacht, dass hättest du woanders auch für 10 € bekommen. Deren Beliebtheit ist auf den Social Media Auftritt und die zuerst toll wirkende Karte zurück zu führen. Wen man dann aber seine Favorites durch hat und von viermal mindestens zweimal hört: Sorry, it`s sold out! Noch in keinem Shop war von der Karte so wenig verfügbar, wie im 1eHulp. Außerhalb Amsterdams ist mir das noch nie passiert. Der Kandy Kush Block war aber wirklich gut. Schön matschig!

    Die Ergebnisse zeigen auf jeden Fall, dass Außendarstellung mehr zählt als Qualität. Ich persönlich habe nicht abgestimmt, da es für mich keinen besten Coffeeshop gibt. Fast alle haben Schwankungen und wenn man 30 Shops im Jahr sieht, ist das sowieso nicht mehr möglich. Wäre allerdings Nobodys Place auf der eins gewesen, hätte man mich öffentlich auf dem Theaterplatz, in Krefeld, steinigen dürfen.

    • Vhf

      @ Kushdee
      das sehe ich sehr ähnlich mit dem 1ehulp und allem was du über socialmedia geschrieben hast, danke dir dafür…nehme prinzipiell an solchen umfragen auch nie teil, also höre ich lieber auf zu schreiben;)…
      viele grüße
      *vhf*

    • Marok21

      Der 1e Hulp Coffeeshop ist nicht schlecht… aber auch nicht außergewöhnlich gut. Der Shop an sich ist nett besonders wenn es dort nicht so voll ist (eher morgens).
      Das Hasch dort ist in der Regel schon wirklich in Ordnung… beim Weed muss ich sagen, dass ich nie besonders gutes bekommen habe. Ich meine es war in Ordnung aber meist hatte ich doch irgendwas auszusetzen z.B. war es öfters nicht gut gespült und ich habe den gleichen Strain in einem anderen Shop einfach in besserer Qualität bekommen. Allerdings bin ich mir sicher, dass die auch sehr gutes Weed von Zeit zu Zeit im Angebot haben… ist halt Glückssache.
      Gut finde ich noch. dass man auch halbe g kaufen kann und somit auch mal nen bissel probieren kann.

      Das Personal ist nicht immer freundlich… allerdings wenn der Besitzer im Laden ist, ist auch das Personal freundlich ^^ naja der Coffeeshop ist meiner Meinung nach nicht der beste Coffeeshop aber schlecht ist er auch nicht.

  • Xxx

    1e hulp???mit der groesste rip off shop in Amsterdam. Aber das zeigt das kein Wietpas! Leser überhaupt kein plan haben und nur dem unbegründeten hype folgen. Grosses menü aber nichts dahinter…

    • Pfeifenklatscher

      Unglaublich was einige selbsternannte Experten hier für einen Bullshit von sich geben. Die Ahnungslosen seid wohl eher ihr! Der 1e Hulp ist völlig zurecht auf Platz 1 gelandet. Wer behauptet, dort miese Qualität gehabt zu haben, lügt offensichtlich entweder oder hat schlicht keine Ahnung. Wenn ein Laden (oder eine Kette) overhyped ist, dann der Dampkring. Die Preise sind dort noch höher und die Qualität um einiges schlechter. Da ist es wohl wirklich einfach der Name, der den Erfolg ausmacht. Abgesehen von dem Erstplatzierten ist das Ranking schon ziemlich lächerlich, vor allem das keine einziger Laden aus Den Haag mit dabei ist. Dizzy Duck und Cremers sind mindestens Top 5 würdig.

  • https://uploads.disquscdn.com/images/c08067e6801b88dc59b38653756228c4ef539ba3e43c5370e7dbb13fb29694a7.jpg

    Der Pokal ist heute angekommen. Schick, oder? Jetzt müssen wir noch einen Termin zur Übergabe finden.

    • Merkel

      Hi , der Pokal sieht gut aus , der 1te hulp hat das voll verdient !!!

    • Sebastian

      Ich wünsche jedenfalls viel Freude bei der Übergabe.

  • Pfeifenklatscher

    Blabla…wahrscheinlich bist du in keiner der Städte wirklich mal gewesen und lügst hier im Netz rum, damit dein Hosenbund anschwillt. Welcher Shop in Utrecht z.B. offeriert denn Besseres? Andersom? ’t Grasje? Lächerlich dein Geschwätz… mit subjektiven Erfahrungen hat das nichts zu tun.

  • Doc 77

    Moin, Jungens zieht euch lieber mal einen durch man o man was ihr prob’s habt.
    So ein driss welcher cs ist der beste schönste alles abzocker Buden.
    Grow you self.

  • man kann ja vom greenhouse halten was man will, aber das sind echt traurige news.

    „Strain Hunter Franco Loja im Alter von 42 verstorben

    Am 2. Januar 2017 verstarb der weltweit bekannte Hanfsamen-Züchter Franco Loja, bekannt als Teil des „Strain Hunters“-Teams, im Alter von 42 Jahren. Loja hat sich mit Leib und Seele für Cannabis eingesetzt und zählte zu den bekanntesten Samenzüchtern und Growern. Mit Hingabe suchte und züchtete er die weltbesten Cannabissorten. Zu diesem Zweck hatte er sich mit Arjan Roskam von Green House Seeds Co. zusammengetan. Mit der Dokumentations-Serie „Stain Hunters“ wurde Loja einen breiteren Publikum bekannt, die Videos wurden millionenfach angesehen.“

    er starb im kongo an einer besonders aggressiven form von malaria. das tragische ist, dass er in afrika war um ein projekt zur bekämpfung von malaria zu unterstützen und es sich dabei wohl selbst eingefangen hat.

    quellen:
    http://www.grow.de/strain-hunter-franco-loja-im-alter-von-42-verstorben/
    http://greenhouseseeds.nl/franco/
    https://youtu.be/ly5EKHHyI1U

    r.i.p.

  • mahjei

    Ja man, sehe das ähnlich. Der Nobodys ist eine absolute Drecksbuzze, ganz Velo sollte CS technisch wohl eher eingedampft werden. Absolut unverständlich. Mangelt wohl an Kenntnis über gute CS.

    • Romanovski

      Eingedampft? Velo? Du geistig minderbemitteltes Opfer bist wohl der Letzte, der über irgendwelche Kenntnisse verfügt. Der Laden ist landesweit gesehen sicher nichts besonderes, allerdings auch sicher keine „Drecksbuzze“. In Limburg neben Halicarnas in Venray auf jeden Fall Spitzenklasse.

      • mahjei

        Hey du, danke für deine tolle Antwort, hast uns allen gezeigt, wieviel Ahnung du hast Nobody Place ist „Spitzenklasse!“. Na denn ;)

        … hatte das auch schonmal, diese Diskussionen mit solchen Forum Prollos wie Dir. Deshalb: Schönen Abend Dir noch, du lieber Jung und vergiss nicht: du bist Spitzenklasse.!
        (Hauptschulabschlussjahrgang hat das Forum wiederentdeckt. Echt ärgerlich.)

        • mahjei

          By the way, es liest sich als seiest du der selbe Typ, der meine Beiträge vor Monaten schon zerfleischt hast, das ist irgendwie lustig. Als hättest du Monate lang auf einen Post gewartet. in deinem Kinderzimmer mit Tribal Wandtattoo :) Nur dein Name ist anders. hihi

          • Romanovski

            In Limburg definitiv. Du Mongo wärst doch froh, wenn du die Förderschule geschafft hättest und machst hier einen auf elitär. Häng Dich weg! ;-)

  • Ist schon lustig, wie sich alle zweiflerischen, nur weil sie unterschiedlicher Meinung sind. Bitte geht friedlich miteinander um, und akzeptiert einfach, dass jeder unterschiedliche Kriterien hat, was für ihn persönlich der „Bester Coffeeshop“ ist. Leute, denen es wichtig ist, Gras zum möglichst günstigen Preis zu bekommen und Leute, denen einen besonderes Ambiente sehr wichtig ist, werden NIE derselben Meinung sein. Es gibt Leute, für die ein Coffeeshops als reine Verkaufsstelle genutzt wird, weil sie lieber zuhause/im Park/sonstwo rauchen wollen. Die wählen sicherlich einen anderen Coffeeshop als diejenigen, die stundenlang einen schönen Abend mit Freunden im Shop verbringen sollen. Es gibt bei MEINUNGEN kein Falsch oder richtig. Also akzeptiert einfach die der anderen!

    • mahjei

      Lieber Mobo, sehe das auch so. Anscheinend nehmen es manche zu ernst und eröffnen sofort das „Opfer alter, Hurensohn“ Gespräch auf Hauptschulniveau. Wirklich irgendwie ärgerlich. Schön, dass es verschiedene Meinungen geben darf und mobo: Danke für deine Arbeit, auch in 2017!

      • moinsen

        Du hast Dich aber auf das Niveau eingelassen.
        Es gibt Leute, die bekommen im Nobbes vernünftiges zu rauchen.
        Jetzt gehts gleich wieder ab. „Du hast doch keine Ahnung!!!!!!!!!, ganz Limburg ist scheisse, lol“. Jaja, mit Kiffern zu diskutieren ist das selbe wie mit Nazis zu diskutieren. Man sollte es einfach lassen.

        • mahjei

          Naja, haste Recht irgendwie. Wohl wahr, oder genauso wie einem chemtrailer oder Reichsbürger mit historischen Fakten zu kommen, #machtkeenSinnwa

        • Sebastian

          Ja, ja.

          Es gibt Leute, die denken sie bekommen im Nobbes vernünftiges zu rauchen.

          Alles relativ.

          Aber wer meint alle Kiffer sind gleich, kann es wirklich am besten lassen.

          • moinsen

            Ja, ja.

            Es gibt Leute, die denken sie haben Ahnung.

            Alles Superlativ, Prospekt.

            Aber wer meint, alle Kiffer sind gleich, lässt es am besten.

          • Sebastian

            Ja, ja, da brauchen wir gar nicht zu diskutieren.

    • Sebastian

      Ist also alles in allem eine vollkommen bekloppte Wahlveranstaltung.

    • Sebastian

      Ok, die Wahlveranstaltung ist nicht direkt bekloppt, aber darüber zu streiten schon.
      Es geht ja nur um den Spaß an der Sache, und der kommt natürlich zu kurz, wenn daß ganze zu Ernst genommen wird.

      Wie bei den Cups ist es ist nicht die beste Sorte die gewinnt, sondern die bei der Mehrheit der Teilnehmer beliebteste Charge eines bestimmten Growers.
      Das individuelle Empfinden dem Gewinner gegenüber kann dementsprechend ambivalent sein.

  • Tiefseetaucher

    1e Hulp hat doch nur wegen der Katze gewonnen, da bin ich mir sicher.

  • Sebastian

    Ein sehr informativer Vortrag von Gabor Maté MD.

    Vielleicht hat da jemand Interesse dran:

    Dr. Gabor Maté – Cannabis and Addiction

    P.s.: Wo ist Micha? Min 0:04. ;-)

    • Vhf

      @ sebastian

      schöner vortrag! danke für den post!

      schön auf den punkt und ohne schönfärberischen bullshit. stimme dem dort gesagten größtenteils zu, denke aber, dass nicht jeder mit einem drogenproblem traumatische erlebnisse aus der persönlichen vergangenheit mit sich bringt.
      bspw ist da immer noch eine veranlagung(wie auch immer diese mal entstanden ist, vererbt wird sie trotzdem. dennoch nur ein aspekt natürlich neben anderen)und auch abgesehen davon, wer jahrelang egal welche droge in bestimmten intervallen(der einfachheit halber sagen wir mal täglich)konsumiert, wird gewisse schwierigkeiten haben das umzustellen bzw. nicht rückfällig zu werden und das hat dann nichts mit traumatisierung zu tun bspw.

      viele grüße
      *vhf*

      • Sebastian

        Danke für die Rückmeldung, schön daß es dir gefallen hat.
        „denke aber, dass nicht jeder mit einem drogenproblem traumatische erlebnisse aus der persönlichen vergangenheit mit sich bringt.“
        Denke ich nicht, hab aber auch ein wenig in seinem Bestseller gelesen.^^
        Er sagt, daß auch Trauma vererbt wird.

        „wer jahrelang egal welche droge in bestimmten intervallen(der einfachheit halber sagen wir mal täglich)konsumiert,“

        Warum tut daß denn jemand?

        „Extensive research on the biology of stress now shows that healthy development can be derailed by excessive or prolonged activation of stress response systems in the body and brain. Such toxic stress can have damaging effects on learning, behavior, and health across the lifespan.“ http://developingchild.harvard.edu/science/key-concepts/toxic-stress/

      • Sebastian

        Sorry, er schreibt:“Of course, not all addicts were subjected to childhood trauma – althoug most hardcore injection useres were – just as not all severly abused children grow up to be addicts.“
        “ According to a review published by the [U.S.] National Institute on Drug Abbuse in 2002, “ the rate of victimisation among women substance abusers ranges from 50% to nearly 100% … Populations of substance abusers are found to meet the [diagnostic] criteria for post-traumatic-stress-disorder … thoseexpiriencingboth physical and sexual abuse were at least twice as likely to be using drugs than those who experineced either abuse alone.“ aus „In the realm of the hungry ghosts“ by Gabor Maté S.193 Chapter 18 Trauma, Stress and the Biology of addiction.“

        Schade, daß dieses Buch nicht in Deutsch vorliegt.

        • Vhf

          „*hardcore injection*“;)
          und beim hanf gibt es keine hardcore Konsumenten, ja? und wenn, dann sind die zum großteil traumatisiert? nein, wie vorher aufgezeigt, das ist nicht immer ein trauma sondern „ergibt sich auch aus einer gewohnheit/gruppenzwang“ usw heraus.
          bspw: xyz-droge wird konsumiert um selbstbewusstsein zu heben, weil das eigene zu niedrig ist. das kann aufgrund eines traumas sein, aber es kann auch von den eltern versäumt worden sein(was du natürlich auch trauma nennen kannst*lol), darauf mit(!) zu achten. aber das sind alles sehr s/w beispiele hier
          keine lust das jetzt auch noch auseinanderzunehmen^^sorry
          viele grüße
          *vhf*

          • Sebastian

            Types of Traumatic Stress

            Children can be exposed to a range of traumatic experiences.

            -Community Violence
            -Complex Trauma
            -Domestic Violence
            -Early Childhood Trauma
            -Medical Trauma
            -Natural Disasters
            -Neglect
            -Physical Abuse
            -Refugee Trauma
            -School Violence
            -Sexual Abuse
            -Terrorism
            -Traumatic Grief

            http://www.nctsn.org/trauma-types#q4

    • Vhf

      was für eine zeitverschwendung es war diese billige greenhouse propaganda zu schauen^^

      1. was für ein unkritischer, eindimensionaler beitrag vom zweiten deutschen fernsehen, hilfe!

      2. was für eine verdrehung von fakten auf die ich nicht im einzelnen eingehe(selbstrecherche, leute!). wie gesagt, der typ ist ein guter geschäftsmann, aber von anbau und zucht versteht er nicht wirklich viel. ich gönnte ihm ja sein geld, wenn seine produkte für zuchtqualität stehen würden*lol*(anmerkung dazu: natürlich lassen sich auch mit seinen seeds vernünftige pflanzen ziehen, aber shantibaba, simon von serious seeds, nevil, karma genetics und viele andere haben viel mehr für die züchtungen getan als dieser typ von sich behauptet.
      dort gibt es auch ausgefallenere und stabiilere genetik;)).
      sam the skunkman und andere haben schwung in den niederländischen genepool in den 1980ern gebracht und nicht arjan. bestenfalls hat er deren genetiken vermarktet und in der schlecht recherchierten doku wird das so dargestellt, als hätte er so etwas getan.
      nur soviel: seit zehn jahren beobachte ich haben die trotz ihrer vielen expeditionen in andere länder den nahezu(!) gleichen seedstock.

      kaum neue genetik und wenn dann wird die auch in spanien beim großhändler geordert und anders benannt, vergleicht mal die samenbanken(besonders die mit den unsäglichen femi-seeds), sehr ähnliches und nahezu identisches angebot.

      da klaut einer dieser pseudozüchtungssamenbanken bei der anderen scheinbar.

      dna genetics finde ich zwar auch nicht toll ob ihrer nahezu ausschließlichen femi-seeds, aber die produzieren scheinbar wirklich mal selber und neue sorten. auch wenn es aufgrund des schieren angebots und der frequenz der neuveröffentlichungen eher f1 generationen sein werden, schnell zusammengekreuzt^^

      zurück zu greenhouse: diese expeditionen sind reine werbefilmchen, welche zwar ganz nett anzuschauen sind, aber im grunde nichts bedeuten. unkritische-auf-der-couch-rumsabbernde-und-youtube&netflix-glotzende-dauerkiffer von heute scheint das aber nicht zu stören bzw. sie realisieren es gar nicht. traurig.

      aber eben genau das weiß der mann ja und macht sein geld, die freuen sich dann auch, wenn sie in einem seiner coffeeshops dann das überteuerte grass kaufen drüfen(18€? spinnt ihr? aber ich weiß ja, „qualität hat ihren preis“ *lol* http://coffeeshopmenus.org/Greenhouse%20Centrum/Menus/GreenHouse20161231SoylentGreen.jpg ?), aber auch das ist wie schon oft erwähntes und kalkuliertes marketing, die geben dann an sich grass für soviel geld leisten zu können^^
      aber selbst schuld;)!
      das war’s dazu, mehr zeit werde ich mit ihm hier nicht vergeuden.

      viele grüße
      *vhf*

      • da bin ich absolut bei dir! das war mit abstand die schlechteste „doku“ zu diesem thema, die ich langem gesehen habe. genmanipuliertes cannabis in den 80ern? und der arjan soll’s gewesen sein? :rofl! in diesem „qualitätsbeitrag“, den wir wohl mit unseren gez-gebühren finanziert haben, werden fakten verdreht und die geschichte gefälscht. der bericht ist von vorne bis hinten schlecht bis gar nicht recherchiert. arjan ist kein züchter. punkt. scott blakey aka shantibaba, heute mr. nice seeds, hat die berühmten sorten wie z.b. white widow gezüchtet, mit denen sich arjan dann später eine goldene nase verdient hat.

        ich konnte mir den mist nicht bis zum schluss angucken, ich fand’s unerträglich. nuff said.

        ach ja, und f1-genetik ist nicht per se schlecht. f1-hybriden sind zwar nicht sehr uniform, aber dafür ist der heterosis-effekt noch ziemlich ausgeprägt. selektion ist das zauberwort. die beste raussuchen und ne mutter draus machen. ;-)

        • Man sollte schon erkennen, dass es sich nicht um eine ZDF-Eigebproduktion handelt, sondern um eine zugekaufte Doku. Die Gebührengelder, die dazu „verschwendet“ wurden, dürften sich in Grenzen halten.

          • „zugekaufte Doku“ (…) „Die Gebührengelder, die dazu „verschwendet“ wurden, dürften sich in Grenzen halten.“

            na ja, immerhin… ;-)

            wie auch immer, es ändert nichts an der tatsache, dass die sog. „dokumentation“ inhaltlich einfach nur schlecht ist. wer hat’s denn fabriziert? greenhouse eigenproduktion? ;-)

          • Sebastian

            Französisches Fernsehen.

            Produziert im Auftrag der Prohibition.

            Dennoch tolle Werbung für Arjan, ob negativ oder positiv, er bekommt seine Öffentlichkeit.

            „Fuck Chirac, ich hab‘ Uran-Dats im Rucksack, boom test ich meine Beats in Paris untertag,…“

          • Sebastian

            So eine Synchronisation kostet auch etwas, da hauen die Niederländer nur einen Untertitel drunter.

          • Vhf

            @ xy_ungelöst

            nö, f1-genetik ist nicht an sich schlecht, aber wenn wir schon von zucht reden:
            ein wunschmännchen und -weibchen kreuzen und dann die „selektion“ mit silberwasser zu behandeln(ich weiß, es gibt noch andere methoden, aber dies werden die meisten leider so handhaben)um für den meist trägen und geistlosen endkonsumenten(zeitgeist natürlich auch!) dann femminisierte samen zu produzieren, ist nicht wirklich zuchtarbeit.

            dein argument mit den verschiedenen daraus resultierenden phänotypen, *weil* die sorte nicht stabilisiert ist(die samenbanken, zumindest die großen, der ersten generation hatten relativ stabile sorten mit pi mal daumen drei phänotypen), ist für mich auch wiederum keine „zucht“.
            dna und andere verkaufen diesen „mehrwert an phänos“ nur so. aber *du* machst deren zucht- und selektionsarbeit und die samen sind deshalb nicht unbedingt günstiger.
            das kann es einfach nicht sein.
            nur damit die schnell kreuzungen raushauen und kohle verdienen wollen mit halbgarem.
            das ist auch wieder zeitgeist irgendwo und findet auch auf anderen gesellschaftlichen ebenen statt.

            verzeiht mir den vergleich, aber aus eigener erfahrung weiß ich, dass die radieschensorten aus dem baumarkt nicht so eine phänotypenbandbreite aufweisen^^die sind stabil^^.
            eine lösung wäre es: stabilisierte sorten mit „phänotyp sativa“, „phänotyp inidica“, „phänotyp indica50%/sativa50%“ usw zu verkaufen nach entsprechender stabilisierung.
            das hat auch nichts mit vernichtung von sortenvielfalt bzw. negativer standardisierung(einheitsbrei)zu tun, es sind dann nicht solche mogelpackungen.

            aber das ist nicht nur ein problem der neueren „züchter“, alle samenbanken reden sich wahrscheinlich gerne damit raus, dass es ein illegales geschäft ist und da nicht viel zeit bleibt(aber dna oder andere könnten ja jetzt in den usa anpacken und ordentlich züchten, wenn es die gesetzeslage erlaubt, meine es gibt ansätze).

            soviel noch mal dazu^^

            noch was: fremdprodukition oder nicht, das zdf haftet dafür oder wer auch immer so etwas „verbricht“ *lol*

            ja, es bleibt fette werbung für arjan, sebastian!

            viele grüße
            *vhf*

  • Pingback: Bürgermeister krempelt Coffeeshopverordnung in Arnhem um – Kein Wietpas!()