Stadtrat Nijmegen gegen Wietpas

Die Mehrheit des Stadtrats in Nijmegen hat sich gegen den Wietpas ausgesprochen. Sie fordern zusammen mit dem Bürgermeister den Justizminister auf, den Wietpas zu stoppen! Er erziele nicht den gewollten Effekt und sorge dafür, dass der Strassenhandel aufblühe.

Nijmegen darf sich momentan über einen stark erhöhten Drogentourismus “freuen”, da es zur offiziellen Ausweichstadt für die aus- und inländischen Coffeeshopbesucher von Maastricht und Venlo geworden ist, weil in Gelderland der Wietpas noch nicht eingeführt worden ist.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)