Dordrecht führt Wietpas ein

Nachdem vor kurzem die Stadt Hoofddorp in der Provinz Groningen bekannt gegeben hat, dass der Wietpas vorzeitig eingeführt wird (ich berichtete) hat jetzt auch Dordrecht in Südholland verkündet, dass sie ab dem 01. Juli den Schwachsinn ihren Bürgern, Coffeeshops und Touristen aufbürden werden. Betroffen sind sieben Coffeeshops und 118.000 Einwohner.
Entgegen den offiziellen Regeln der neuen Drogenpolitik soll aber die Anmeldung in mehreren Shops möglich sein. Dies könnte natürlich dazu führen, dass sich insgesamt weniger Leute einen Wietpas besorgen können, da ja nur 2000 pro Shop möglich sind. Aber die Erfahrung hat eh gezeigt, dass es schwer wird 2000 Leute davon zu überzeugen bei dem Unsinn mitzumachen.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de