Gastbeitrag: Der Wietpas ist gescheitert

Und wieder mal ein Gastbeitrag von unserem Leser Marcel. Danke dafür! Ers geht um einen Blogpost von Nol van Schaik auf Coffeeshopnews.nl:

Nol van Schaik hat am Montag geschrieben, dass die Einführung des Wietpass nun endgültig gescheitert sei. Jeder Bürgermeister der am 01.01.2013 den Pass bei sich einführen will macht sich schuldig an höherer Straßenkriminalität sowie an steigenden Arbeitslosenzahlen. Nach den Äusserungen von Onno Hoes sei der Wietpass zum Scheitern verurteilt. Dies würden auch viele andere Bürgermeister so sehen. Allerdings sollte nicht zuviel Hoffnung aufkommen das sich an dieser Situation schnell etwas ändert. Der Wietpas ist nun da – heisst es wortwörtlich und es wird Zeit brauchen diesen wieder in den betroffenen Regionen abzuschaffen.

I think that this means, that the weedpass will not be introduced “north of the big rivers” (Maas, Rhine/Waal). (Soll wohl heissen, im Rest des Landes bleibt er bestehen !?) This is because any mayor who still chooses to introduce the weedpass into his or her municipality- after statements made by Hoes – is guilty of causing and facilitating the dealing of cannabis and other drugs openly on the street and of endangering the health of the nation and of local cannabis consumers. By also removing the separation of the drugs markets, they are also holding themselves directly responsible for causing more nuisance in the local neighborhoods, as well as for closed or empty coffeeshops which result in countless unemployed coffeeshop workers.

Quelllink

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de