Das endgültige, finale Endergebnis

Jetzt ist der Wahlausgang offiziell, alle Stimmen wurden ausgezählt. Das niederländische Volk hat bei der vorgezogenen Wahl in der letzten Woche wie folgt entschieden:

26,6 Prozent: VVD (41 Sitze; 2.400.000 Stimmen)
24,8 Prozent: PvdA (38 Sitze; 2.300.000 Stimmen)
10,1 Prozent: PVV (15 Sitze; 933.000 Stimmen)
9,7 Prozent: SP (15 Sitze; 893.000 Stimmen)
8,5 Prozent: CDA (13 Sitze; 788.000 Stimmen)
7,9 Prozent: D66 (12 Sitze; 732.000 Stimmen)
3,1 Prozent: Christian Unie (5 Sitze; 288.000 Stimmen)
2,3 Prozent: GroenLinks (4 Sitze; 214.000 Stimmen)
2,1 Prozent: SGP (3 Sitze, 195 000 Stimmen)
1,9 Prozent: PvdD (2 Sitze; 178.000 Stimmen)
1,9 Prozent: 50plus (2 Sitze; 174.000 Stimmen)

Der Unterschied zwischen VVD und PvdA ist also entgegen vorheriger Ergebnisse um einen Sitz gestiegen, zugunsten der GroenLinks. Das es zu einer Koalition zwischen der VVD und der PvdA kommen wird, ist klare Sache, die Frage ist nur: Kommen noch ein oder zwei weitere Parteien mit dazu und wenn ja, welche. Im Gesprräch wären entweder die CDA+D66 (Wietpas-Befürworter+Wietpas-Gegner), die SP (Wietpas-Der Gegner schlechthin) oder halt niemand sonst.

Spannend bleibt es allemal!

Am Donnerstag werden alle Mitglieder der zweiten Kammer vereidigt, wann es die ersten Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen geben wird ist unklar.

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de