Stadtrat Arnheim lehnt Wietpas ab

Mittlerweile frage ich mich, ob Nachrichten á “Stadt XXX lehnt Wietpas ab” überhaupt noch interessant genug sind, da ja langsam fast jede niederländische Stadt (egal ob sie den Wietpas bereits haben oder nicht) geschnallt hat, dass das Ding ein Irrweg ist. Und so reiht sich jetzt auch die schöne Stadt Arnheim in die Riege der Wietpas-Gegner ein.

Der Stadtrat hat jetzt Bürgermeristerin Pauline Krikke gebeten, sich an Minister Opstelten zu wenden um ihn vom Wietpas abzubringen. Wie sie regaiert dürfte interessant sein – sie ist VVD-Mitglied! Somit dürfte sie in einer kleinen Zwickmühle sein: Entweder sie tritt ihrem Parteigenossen auf die Füsse, oder der Mehrheit des Stadtrates (letzterer verfügt über die Möglichkeit, sie aus dem Amt zu entlassen). Mal schauen, wie die äusserst fotogene Frau reagiert.

Übrigens saß die gute Frau auch zweitweise im Gemeinderat vom Amsterdam, dürfte also gut über die finanziellen Vorteile von Coffeeshops im Land bescheid wissen…

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de