Großrazzien gegen Schmuggel

Heute mussten bestimmt viele Coffeeshopbetreiber bibbern, aus Angst vor möglichen Warenengpässen. Denn die niederländische Polizei hat heute den ganzen Tag eine groß angelegte Aktion gegen den Schmuggel von harten und weichen Drogen und deren Handel in Limburg und Brabant ausgeführt. Die Polizei hat mit Hilfe der Staatsanwaltschaft, Finanzbeamte, dem Militär sowie unter Mithilfe der deutschen und dänischen Polizei. Neben dem Drogenschmuggel ging es um Geldwäsche. Die Ermittlungen hierzu begangen bereits im letzten Jahr.

Wie viele Verhaftungen es gab ist noch nicht bekannt.

Ich frage mich, was die Aktion insgesamt gekostet hat. Geld, das im Falle eines regulierten Anbaus für wichtigere Dinge hätte verwendet werden können.

Danke an Marcel für die Übersetzung des zugrundeliegenden Artikels

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de