Heute ist Domino Day!

Nach Amsterdam in Venlo haben jetzt auch weitere Gemeinden klar gemacht, dass sie keine Lust auf den ganzen Quatsch haben: Utrecht hat jetzt mitgeteilt, dass Touristen willkommen sind! Die Stadt wolle vom Justizministerium wissen, was genau die “lokalen Anpassungen” sein können und fordere im gleichen Atemzug die Abschaffung der Residenz-Kriterien.

Und auch in Den Haag sehe man keinen Grund, warum man Ausländer nicht in die Coffeeshops lassen solle. Die Touristen in der Stadt würden nicht ausschliesslich für Coffeeshopbesuche anreisen, weshalb man ihnen den Besuch nicht verweigern müsse.

Nach all den Wochen voller schlechter Nachrichten traut man sich ja fast gar nicht, sich zu freuen, aber das hört sich alles verdammt geil an!

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)