Nol van Schaik: “There are two Netherlands”

Ich bin ja immer der Meinung, dass JEDER bloggen sollte. Irgendwas hat man immer zu sagen. Und wenn es nur dazu da ist, seine eigenen Gedanken für sich (öffentlich) zu archivieren: Bloggen ist immer eine gute Idee!

Das hat sich wohl auch unser Lieblingscoffeeshopbetreiber und Aktivist Nol van Schaik gedacht und hat seine Website zu einem Blog re-designt. Ich freue mich sehr, dass es jetzt auch mal Content direkt aus der Branche gibt und frage mich gleichzeitig, warum nichtnoch mehr Shopbetreiber bloggen.

Der erste reguläre Blogpost beschäftigt sich mit der Drogenpolitischen Spaltung der Niederlande. Ich freue mich auf viele weitere Beiträge!

Viel Erfolg, Nol!

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de