Rutte verlangt Ermöglichung von EU-Austritten

Fotograaf Nick van Ormondt
Fotograaf Nick van Ormondt

Laut SpOn verlangt Mark Rutte, seines Zeichen Ministerpräsident der Niederlande mit Parteibuch der VVD in der Gesäßtasche eine Änderung der der EU-Verträge. Dies schreib er in einem Brief an das Parlament. Seiner Meinung nach sollen Mitgliedsstaaten die Möglichkeit haben, einzelne EU-Institutionen verlassen zu können. Ein Austritt aus dem Schengenraum oder der Eurozone solle ermöglicht werden, genauso wie der generelle EU-Austritt.

Das Nachrichtenmagazin nennt auch ein schönes Zitat Ruttes, was er während des Weltwirtschaftsforum gesagt haben soll: “Die EU darf nicht wie das “Hotel California” aus dem Song der Eagles werden. You can checkout any time you like – But you can never leave! (Habe ich mal erwähnt, dass ich diesen Song liebe? Hört Euch unbedingt mal die Live-Version von “Hell freezes over” an!!!)

Ich sehe das Ganze sehr zweigespalten: Ich bin aus tiefster Überzeugung Europäer. Die Idee eines vereinten Kontinents (noch besser Planeten) ist für mich ein erstrebenswertes Ideal. Allerdings wissen wir alle, dass z.B. wegen unseren Coffeeshops die Niederlande unter enormen Druck stehen und der ganze Wahnsinn mit dem Wietpas und jetzt mit dem I-Kriterium beruht ja zum größten Teil auf Druck der Nachbarstaaten. Und kontrollierte Grenzen wollen die wenigsten von uns…

mobo

"Coffeeshops sind mehr als nur eine schnöde Verkaufsstelle für Cannabis. Sie repräsentieren einen wichtigen Teil der weltweiten Cannabis-Kultur und sind ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches, unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe und Religion der Besucher. Daher sehe ich sie als schützenswertes Kulturgut an."
mobo aka Stefan Müller wurde 2012 mit der Schaffug von "Kein Wietpas!" erstmalig in der Szene aktiv.
Seit 2014 Headshopbetreiber mit dabbing.de

Letzte Artikel von mobo (Alle anzeigen)